Die Rheinische Mission. Aus 150 Jahren Missionsgeschichte

Die Rheinische Mission: Aus 150 Jahren Missionsgeschichte, verfaßt durch den ehemaligen Missionar und Missionsdirektor Gustav Menzel (1908-1999).
Menzel, Gustav
05-0746
3-921900-00-X
08.07.24 (end of company holiday)
used
€39.95 *

Titel: Die Rheinische Mission
Untertitel: Aus 150 Jahren Missionsgeschichte
Autor: Gustav Menzel
Verlag der Vereinigten Evangelischen Mission
Wuppertal, 1978
ISBN 392190000X / ISBN 3-921900-00-X
Originalbroschur, 16 x 23 cm, 463 Seiten, unfangreicher Foto- und Kartenteil

Zustand:

Gut. Geringe Gebrauchsspuren am Einband, innen sauber, leichte Altersbräunung

Über: Die Rheinische Mission. Aus 150 Jahren Missionsgeschichte

Am 23.09.1828 wurde die Rheinische Mission gegründet, die sich 1971 mit der Bethel-Mission zur Vereinigten Evangelischen Mission zusammenschloß. Gustav Menzel, ehemaliger Missionsdirektor der Rheinischen Mission und seit 1971 der Vereinigten Evangelischen Mission, schrieb, anläßlich des 150. Gründungsjahres, das hier vorgestellte Werk, 'Die Rheinische Mission: Aus 150 Jahren Missionsgeschichte'. Der Titel macht deutlich, daß die Darstellung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Es wird gleichsam Geschichte in der Geschichte geschrieben, indem manche Linien bis in die Gegenwart durchgezogen werden, so z. B. in dem großen Kapitel über die Missionare. Der Geschichtsablauf wird zwar festgehalten, aber durch Konzentration auf bestimmte Fakten und Persönlichkeiten, Tendenzen und Entwicklungen werden Schwerpunkte gesetzt. Gustav Menzel betrachtet die Geschichte und die in ihr agierenden Personen durchaus kritisch und beschreibt erschreckende Fälle von Fehlleistungen, Versagen, theologisch fragwürdige Aussagen und daraus resultierende, fatale Entscheidungen. Er versucht dabei, Haltungen und Handlungen des Missionspersonals aus ihrer Zeit heraus zu verstehen.

Inhalt: Die Rheinische Mission. Aus 150 Jahren Missionsgeschichte

VORWORT
EINFÜHRUNG
DIE ANFÄNGE

Die Elberfelder Missionsgesellschaft
Die Barmer Missionsgesellschaft
Die Missionsgesellschaften von Köln und Wesel
Die Gründung der Rheinischen Missionsgesellschaft
DAS SEMINAR DER RHEINISCHEN MISSION
DIE HILFSGESELLSCHAFTEN UND VEREINE
DIE LEITUNG DER MISSION

Die Präsides und leitenden Inspektoren (Direktoren)
PRÄSIDES
LEITENDE INSPEKTOREN (DIREKTOREN)

Heinrich Richter
Johann Christian Wallmann
Die ersten Arbeitsgebiete in Übersee
Die Kap-Kolonie
Beginn in Südwestafrika/Namibia
Beginn der Missionsarbeit in Borneo
Ein fehlgeschlagener Versuch (Indianer-Mission)
Beginn der Missionsarbeit in China
Friedrich Fabri
Biografie, Theologie, Kolonialengagement
Die Entwicklung der Rheinischen Mission bis 1884
DIE MISSIONARE
Die erste Aussendung
Die Instruktion
Spannungen
Die Konfessionsfrage
Verweigerter Gehorsam
Ideal und Wirklichkeit
Wissenschaftliche Arbeit
Distanz und Solidarität
„Als die Sterbenden ..."
Die Nachfolger
Der Sonderauftrag für August Schreiber
Die organisierte Gemeinschaft der Missionare
Missionarsfrauen
Missionarskinder
Schwesternschaft der Rheinischen Mission
Vorgeschichte
Beginn und Begründung
Entwicklungen
Vielfältige Verbindungen
Das Schwesternheim
Die Bibelschule
Das Berufsbild
Missionsärzte und Diakone
Lehrer
Missionare aus Asien und Afrika
IM GLAUBEN UND RECHNEN
Die Gebergemeinde
Das Sammelwesen
Die Sammelbüchsen
Kollekten
Der Kollektenverein und der Dankopferring
Vermächtnisse
„Gaben für besondere Zwecke"
Theologie des Geldes in der Rheinischen Mission
DIE ENTWICKLUNG DER RHEINISCHEN MISSION VON 1884—1914
L. v. Rohden
Personelle Veränderungen
Die Rheinische Mission als Kolonialmission
Südwestafrika
Neuguinea
Pulau Tello und die Marschallinseln
Neue Mitarbeiter
August Schreiber
Ovamboland
Inspektionsreisen
Mentawai und Enggano
Der Stand der Arbeit nach Schreibers Tod
Gottlob Haussleiter
Neuordnung und Organisation
Der Herero- und Nama-Krieg (1904—1907)
Johannes Spiecker und seine Mitarbeiter
Am Vorabend des ersten Weltkrieges
1914-1933: DER ERSTE WELTKRIEG UND SEINE FOLGEN
Der Ausbruch des Krieges
Das Missionshaus und die Missionsgemeinde
Die Arbeitsgebiete während des Krieges
Niederländisch-Indien
Kapland
Hongkong, China
Neuguinea
Südwestafrika
Die Übergabe von Arbeitsgebieten
Die Ovambo-Mission an die Finnische Missionsgesellschaft
Borneo an die Basler Mission
Neuguinea an die Lutheran Mission of New Guinea
Die Kap-Mission an die Niederländisch-Reformierte Kirche im Kap
Wechsel in der Leitung
1933-1945: DIE RHEINISCHE MISSION WÄHREND DES DRITTEN REICHES
Nach der Machtergreifung
Die Auseinandersetzung mit der „Glaubensbewegung Deutsche Christen"
Entscheidung für die Bekennende Kirche
Die Devisennot
Wechsel im leitenden Mitarbeiterkreis
Gustav Weth
Hinrich Johannsen
Johannes Warneck
Alfred Viering
Albert Hoffmann
Hermann Berner
Wilhelm Florin
Georg Eichholz
Eberhard Delius
Das Sammelwesen
Mission in Deutschland (Volksmission)
Die Rheinische Mission im zweiten Weltkrieg
DER AUSBRUCH DES KRIEGES
DIE ENTWICKLUNG IN DER HEIMAT
DIE ARBEITSGEBIETE

China
Niederländisch-Indien
Süd- und Südwestafrika
Neuguinea
DIE LETZTEN JAHRZEHNTE DER RHEINISCHEN MISSION
Ein neuer Anfang
Personelle Veränderungen
Die Deputation und die Missionsleitung
Berufung von Mitarbeitern
Entwicklungen und Tendenzen
Auf dem Wege zur Partnerschaft
Das Verhältnis zur Evangelischen Lutherischen Kirche in Namibia
Verbindungen nach Indonesien
Zusammenarbeit mit der Hongkong-Synode der „Chinesisch-Rheinischen Kirche"
Diskussionen und Entscheidungen
Das Seminar
Integration von Kirche und Mission
Das Selbstverständnis der Rheinischen Mission
DIE VEREINIGTE EVANGELISCHE MISSION
Eine lange Vorgeschichte
Die Vereinigung der beiden Missionen
Folgerungen aus dem Zusammenschluß
ANMERKUNGEN
LITERATUR
DATEN ZUR GESCHICHTE
PARTNERKIRCHEN IN ASIEN UND AFRIKA
REGISTER
FOTOS UND LANDKARTEN