Namib Flora. Von Swakopmund zur grossen Welwitschia über Goanikontes

Dieser botanische Klassiker stellt die Flora der Namib in den Regionen Swakopmund und Goanikontes vor.
Craven, Patricia; Marais, Christine
12000
0-86848-286-2
19.08.22 (end of company holiday)
new
€17.80 *

Buchtitel: Namib Flora
Untertitel: Von Swakopmund zur grossen Welwitschia über Goanikontes
Autoren: Patricia Craven; Christine Marais
Verlag: Gamsberg Macmillan
2. Auflage, Windhoek, Namibia 2003
ISBN 0868482862 / ISBN 0-86848-286-2
Kartoneinband, 14 x 22 cm, 126 Seiten, viele sw- und Farbillustrationen

Über: Namib Flora. Von Swakopmund zur grossen Welwitschia über Goanikontes

Dieses reich bebilderte Werk ist ein beliebter Klassiker. Die Begabung der verstorbenen Künstlerin Christine Marais zeigt sich hier in der Fähigkeit, die Merkmale einer Pflanze mit denen ihrer Umgebung verdichtet und ästhetisch zu illustrieren. Zusammen mit den ausführlichen Beschreibungen der Botanikerin Patricia Craven braucht sich dieser regionale Pflanzenführer nicht hinter nüchternen botanischen Werken zu verstecken.

Beispiel: Acanthosicyos horridus Nara

Nara, butternut (English)
Narra, Botterpitte (Afrikaans)
Omungaraha (Herero)
!Naras (Nama/Damara)

Samenschalen der Nara wurden bei archäologischen Ausgrabungen etwa 8.000 Jahre alter Siedlungen in Namibia gefunden. In der Umgebung des Kuisebriviers war die Nara zeitweise die einzige Nahrung der dort lebenden Topnaar. Acanthosicyos horridus ist endemisch in der Wüste der Westküste und wächst nur auf Sanddünen wo Grundwasser vorhanden ist. In vielen der Riviere die an der Küste Namibias und des südlichen Angola in den Atlantik fließen, sind sie stellenweise häufig. Die Pflanze bildet dichte, verwirrte Sträucher mit spitzen Dornen. Die Polster können ein paar Meter im Durchmesser und bis zu 1 m hoch sein und haben einen dicken, holzigen Wurzelstock mit mehreren hellgelben bis grau-grünen Stämmen, die sich vom Grund aus verzweigen. Die Zweige sind längsgefurcht, blattlos mit paarigen, gegenständigen, geraden Dornen und haben die Funktion der Photosynthese übernommen. [...]

Inhalt: Namib Flora. Von Swakopmund zur grossen Welwitschia über Goanikontes

Einleitung
Tetragonia reduplicata
Swakoprivier Ost
Odyssea paucinervis
Heliotropium curassavicum
Cyperus marginatus
Nicotiana glauca
Heliotropium ovalifolium
Cladoraphis spinosa
Swakoprivier West
Zygophyllum simplex
Sarcocornia natalensis
Suaeda-Arten
Galenia papulosa
Phragmites australis
Psilocaulon-Arten
Sporobolus consimilis
Sporobolus nebulosus
Flechten
Arthraerua leubnitziae
Acacia reficiens
Citrullus ecirrhosus
Orthanthera albida
Heiichrysum roseo-niveum
Blepharis grossa
Oleome foliosa var foliosa
Sutera maxii
Goanikontes
Zygophyllum stapffii
Adenolobus pechuelii
Asclepias buchenaviana
Hoodia currori
Pechuel-Loeschea leubnitziae
Hermannia amabilis
Tapinanthus oleifolius
Tribulus zeyheri
Heliotropium tubulosum
Acacia erioloba
Acacia albida
Tamarix usneoides
Euclea pseudebenus
Acanthosicyos horridus
Petalidium pilosi-bracteolatum und Petalidium variabile
Salvadora persica
Salsola-Arten
Welwitschia mirabilis
Trichocaulon clavatum
Commiphora saxicola
Sarcocaulon marlothii
Aloe asperifolia
Ipomoea adenioides
Parkinsonia africana
Ophioglossum polyphyllum
Lycium tetrandrum
Mesembryanthemum guerichianum
Euphorbia phylloclada
Wörterliste
Liste der entlang dieser Route bekannten Pflanzen