Geschichtskultur durch Restitution?

Geschichtskultur durch Restitution? Ein Kunst-Historikerstreit über den Umgang mit Sammlungsobjekten aus kolonialen Kontexten.
Sandkühler, Thomas; Epple, Angelika; Zimmerer, Jürgen
50048
978-3-412-51860-8
08.07.24 (end of company holiday)
new
€45.00 *

Titel: Geschichtskultur durch Restitution?
Untertitel: Ein Kunst-Historikerstreit
Reihe: Beiträge zur Geschichtskultur, Band 40
Herausgeber: Thomas Sandkühler; Angelika Epple; Jürgen Zimmerer
Verlag: Böhlau Verlag
Köln, 2021
ISBN 97834128608 / ISBN 978-3-412-51860-8
Gebunden, 16 x 24 cm, 456 Seiten, mit 22 sw-/Farbabbildungen

Über: Geschichtskultur durch Restitution?

Nicht erst seit der Kontroverse um die nigerianischen Benin-Bronzen des Humboldt-Forums in Berlin ist ein Streit über Raubkunst, Kunstraub, koloniale Sammlungen von Kulturgütern ausgebrochen, wie mit Sammlungsobjekten aus kolonialen Kontexten umgegangen werden sollte. Die unter Fachleuten schon länger andauernde Debatte hat 2018 neue politische Brisanz gewonnen, als der französische Staatspräsident Macron erstmals die Rückgabe an die Herkunftsgesellschaften ankündigte und konkrete Schritte prüfen ließ.

Mit der Forderung nach Restitution von Kunstschätzen kolonialer Provenienz werden grundlegende und äußerst komplexe Fragen nach der Gegenwart der Vergangenheit aufgeworfen und das in ethischer, wissenschaftlicher, politischer, juristischer und ästhetischer Hinsicht. Sie betreffen nicht nur Kunsthistoriker und Museumsfachleute, sondern auch Kultur-, Wissenschaftshistoriker, Juristen und Geschichtsdidaktiker, aber auch alle diejenigen, die Museen besuchen, die sich koloniale Sammlungen anschauen und sich bisher wenig mit der Provenienz von Objekten beschäftigt haben.

In 'Geschichtskultur durch Restitution?' wird erstmals der Versuch unternommen, die geschichtskulturellen Dimensionen der Debatte auszuleuchten und einer breiteren Öffentlichkeit nahezubringen. Rund dreißig deutsche und internationale Autor*innen melden sich zu Wort. Die Aufsätze verdeutlichen, wie wichtig es ist, ein Kernstück der gegenwärtigen gesellschaftlichen Auseinandersetzung um das Erbe des Kolonialismus von verschiedenen Blickwinkeln aus zu betrachten: Einfache Antworten gibt es nicht, und gerade in dieser Schwierigkeit liegt die besondere Aufgabe.

Inhalt: Geschichtskultur durch Restitution?

Thomas Sandkühler/Angelika Epple/Jürgen Zimmerer
Restitution und Geschichtskultur im (post-)kolonialen Kontext
Facetten einer schwierigen Debatte
I. Positionen
Erhard Schüttpelz: Der kurze Moment der Restitutionsdebatte und seine lange Dauer
Ein Zwillingstext
Brigitta Hauser-Schäublin: Provenienzforschung zwischen politisierter Wahrheitsfindung und systemischem Ablenkungsmanöver
Rebekka Habermas: Rettungsparadigma und Bewahrungsfetischismus
Oder was die Restitutionsdebatte mit der europäischen Moderne zu tun hat
Hermann Parzinger: Shared Heritage als Chance
Die Aufarbeitung des kolonialen Erbes ist mit Rückgaben allein nicht erledigt
Hartmut Dorgerloh: Building Bridges - Das Humboldt Forum in Berlin
Es geht um das Wie in der Ausstellungs- und Programmarbeit: Wie Teilhabe in Vielstimmigkeit neues Bewusstsein schaffen kann
Mirjam Brusius: Dekolonisiert die Museumsinsel!
Museumsnarrative, Rassentheorie und Chancen einer viel zu stillen Debatte
II. Fallstudien
Benno Nietzel: Kulturgutschutz in Europa seit dem 19. Jahrhundert zwischen Verrechtlichung und Kolonialpraxis.
Historische Bemerkungen zur aktuellen Debatte
Till Förster: Alternativen zur Restitution?
Lokale Perspektiven auf ein globales Problem
Flower Manase: Restitution and Repatriation of Objects of Colonial Context
The Status of Debates in Tanzania, Uganda, and Kenya National Museums
Safua Akeli Amaama: Restitution and Dialogue
Towards Collaboration. Some Considerations from Samoa
Osarhieme Benson Osadolor: The Benin Sculptures
Colonial Injustice and the Restitution Question
Lukas H. Meyer: Gerechtigkeit in der Zeit
Die zukunftsorientierte Begründung der Rückgabe des Padräo von Deutschland an Namibia
III. Deutschland postkolonial?
Andreas Eckert: Die : „Wiederentdeckung" des deutschen Kolonialismus
Thomas Thiemeyer: Deutschland postkolonial
Genealogische und kosmopolitische Erinnerungskultur
David Simo: Formen und Funktionen des Gedächtnisses der Kolonisation
Das Humboldt Forum und das postkoloniale Deutschland
Viola König: Das Humboldt Forum als Katalysator?
Ein Blick in die Geschichte von Sammlungen und Disziplinen, Zuständigkeiten und Haltungen, Kolonialismusdebatte und Restitutionspolitik
IV. Rechtsgeschichte und Geschichtskultur
Sheila Heidt: Koloniales Unrecht, Rückgabeforderungen und Provenienzforschung
Matthias Goldmann / Beatrix v. Loebenstein: Alles nur geklaut?
Zur Rolle juristischer Provenienzforschung bei der Restitution kolonialer Kulturgüter
Judith Hackmack / Wolfgang Kaieck: Warum restituieren?
Eine rechtliche Begründung
Bettina Brockmeyer: Ein Zahn, ein Film und eine Geschichte?
Überlegungen zur Rolle der Geschichtswissenschaften in den Restitutionsdebatten
Christoph Zuschlag: Provenienz - Restitution - Geschichtskultur
Danksagung