Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Luderitz: Unser Erbe

Luderitz: Unser Erbe

Dieser Kunstband stellt das bauliche Erbe der Stadt Luderitz in wunderschönen Illustrationen zahlreicher historischer Gebäude und Panoramen vor.
11054
0868480967
neu

sofort lieferbar

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Luderitz: Unser Erbe

Windhoek: Unser Erbe

Windhoek: Unser Erbe

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Swakopmund: Unser Erbe

Swakopmund: Unser Erbe

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Basterland

Basterland

29,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Papa in Afrika

Papa in Afrika

19,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Buchtitel: Luderitz. Unser Erbe
Autor: Christine Marais
Genre: Architekturgeschichte; Stadtprofil; Ortsgeschichte
Verlag: Gamsberg Macmillan
2. Auflage. Swakopmund, Namibia (1981/2003)
ISBN 0868480967 / ISBN 0-86848-096-7
Kartoneinband, 34 x 24 cm, 78 Seiten, durchgehend Farbdrucke, 1 Stadtplan, Text in Deutsch, Englisch und Afrikaans

Beschreibung:

Man nimmt an, daß Bartholomaeus Diaz das heutige Luderitz am 25. Dezember 1487 mit drei Schiffen, der St. Christopherus, der St. Pantaleon und einem Begleitschiff, erreichte. Sie fuhren am selben Tag unter Zurücklassung des Vorratschiffs weiter. Bei ihrer Rückkehr fand man die Besatzung des Vorratschiffes tot, verdurstet, denn die Küste bot kein Trinkwasser. Am 25. Juli pflanzte Diaz das nach ihm benannte Diaz-Kreuz auf, das er selber als Padrão de Santiago bezeichnete. Der Anlegeort erhielt den Namen Golfo das Voltas; auf späteren Karten wurde er irrtümlich als Angra Pequena (enge Bucht) bezeichnet. Am 1. Mai 1883 schloss der Deutsche Heinrich Vogelsang im Auftrag des Hamburger Kaufmanns Adolf Lüderitz mit dem Namahäuptling Joseph Fredericks einen Kaufvertrag, durch den Angra Pequena und ein fünf Meilen breiter Küstenstreifen für den Preis von 100 Englischen Pfund und 60 Gewehren in den Besitz von Adolf Lüderitz überging. Heute erinnern zahlreiche historische Gebäude aus den darauffolgenden Jahren und Jahrzehnten an die zeitweilig stürmische Entwicklung der Stadt Lüderitzbucht. Die namibische Malerin Christine Marais hat diese in wunderbaren Illustrationen in diesem Kunstband festgehalten.

Inhalt: Luderitz - Unser Erbe

Diaz-Kreuz
Einleitung
Grasplatz
Die Entdeckung der Diamantfelder
Kolmanskop
Elizabethbucht
Bogenfels
Panorama-Ansicht von
Ausblick vom Diamantberg nach Norden
Ausblick nach Nordwesten über Lüderitzbucht, Roberthafen und Inseln
Leuchthaus und Signalstation
Das Stadtviertel am Diamantberg
Stadthaus im Jugendstil
Kirchstraße
Evangelische Kirche
Wohnhaus in der Bismarckstraße
Magistratswohnhaus
Krabbenhöft & Lampe
Blick in den unteren Teil der Bergstrasse
Häuser in der Nachtigalstraße
Rheinische Missionskirche und Missionshaus
Das Woermannhaus
Die alte Post
Lesehalle und Turnhalle
Mabelstraße
Klippenweg
Benguella Enterprises
Bahnhofsgebäude (Bahnsteigseite)
Roberthafen
Fischer
Schmiedemeister Karl Plietz
Kormorane und Möwen
Halifax-Insel
Shearwater Bay
Swartberge
Wüstenflora


Auszug aus diesem Buch: