Gedanken zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Namibias

Gerhard Tötemeyers Gedanken zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Namibias.
14014
978-99916-970-9-3
ab 19.08.22 (Ende Betriebsurlaub)
neu
9,95 € *

Titel: Gedanken zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Namibias
Autor: Gerhard Tötemeyer
Verlag: Gesprächskreis Deutschsprachiger Namibier
Swakopmund, Namibia 2020
ISBN 9789991697093 / ISBN 978-99916-970-9-3
Broschur, 15 x 21 cm, 35 Seiten

Über: Gedanken zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Namibias

Gerhard Tötemeyer, Mitbegründer des Swakopmunder Gesprächskreis Deutschsprachiger Namibier, beschäftigt sich mit politischen, verwaltungswissenschaftlichen, regional- und kommunalpolitischen, pädagogischen und religiösen Themen mit Versöhnung als Hauptthema. Die nunmehr dreißigjährige Unabhängigkeit Namibias bietet die Gelegenheit zu einer Bestandsaufnahme, Wertschätzung und Besinnung zu Neuaufgaben. Im Mittelpunkt des „Discussion Paper" stehen die deutschsprachigen Namibier, ihre Rollenfunktion in der namibischen Gesellschaft und ihre möglichen zukünftigen Aufgaben. Deutschsprachige Namibier sind wichtige Einwohner Namibias. Sie haben seit der Kolonialzeit wertvolle Beiträge zur Entwicklung des Landes, vor allem im Wirtschaftssektor, beigetragen. Auch haben sie sich eingesetzt Deutsch als Sprache, sei es als Mutter- oder Fremdsprache, zu erhalten. Für die deutschsprachigen Namibier sind jedoch neue Aufgaben hinzugekommen, obwohl sie als Sprachgruppe zahlenmäßig immer kleiner werden. Diesen Aufgaben müssen sie gerecht werden, um ihr Weiterbestehen in Namibia zu rechtfertigen. Es geht um eine gemeinsame Zukunft mit allen Bevölkerungsgruppen Namibias. Der Deutschsprachige darf sich nicht abkapseln und isolieren, sondern sollte seine Verantwortung als ein wertvoller Mitbürger unter Beweis stellen.

Inhalt: Gedanken zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Namibias

Einführung
1. Gedanken zur Vergangenheit
Die deutschsprachige Gemeinschaft seit der Kolonialzeit
Der Kolonialkrieg und gegenwärtige Forderungen der Ovaherero, OvaMbanderu und Nama/Orlam
Die südafrikanische Regierungszeit in Namibia
2. Gedanken zur Gegenwart
Der namibische Staat und seine Verfassung
Weichenstellungen
Aufforderungen
Unzufriedenheit
Ethnozentrismus, Tribalismus und Rassismus als hindernde Faktoren zur nationalen Einheit
3. Gedanken zur Zukunft
Ist Namibia ein funktionierender demokratischer Rechtsstaat?
Ein möglicher Beitrag der Deutschsprachigen Namibier zu einem liberalen demokratischen Rechtsstaat
4. Schlussfolgerungen