Von Jagenden und Gejagten

Von Jagenden und Gejagten: Die Jagd als humanimalische Praxis in Deutschland.
Theißen, Tanja
13827
978-3-8376-5412-7
ab 19.08.22 (Ende Betriebsurlaub)
neu
39,99 € *

Titel: Von Jagenden und Gejagten
Untertitel: Die Jagd als humanimalische Praxis in Deutschland
Autorin: Tanja Theißen
Reihe: Kultur und soziale Praxis
Verlag: transcript Verlag
Bielefeld, 2021
ISBN 9783837654127 / ISBN 978-3-8376-5412-7
Broschur, 15 x 22 cm, 338 Seiten, einige sw-Abbildungen

Über: Von Jagenden und Gejagten

Die Jagd ist in Deutschland eine fest verankerte Tradition und Praxis, die mitunter zu kontroversen Diskussionen führt. Im Fokus einer phänomenologisch inspirierten Analyse nimmt Tanja Theißen sie als eine mehr-als-menschliche Praxis in den Blick. Sie bietet wertvolle Erkenntnisse über das Beziehungsgeflecht von Menschen, Tieren und Landschaft während der Jagd, über die Werte und Normen der Jagenden und das vielfältige Konfliktpotenzial in einer umkämpften Landschaft. Selbst zur Jägerin geworden, beschreibt sie detailreich die Jagdpraxis und analysiert das spezifisch Menschliche und das Mehr-als-Menschliche dieser Praxis. Ihre Ethnografie bietet zudem Anknüpfungspunkte zur phänomenologischen Philosophie, Praxistheorie und den Human-Animal Studies. Dr. Tanja Theißen, Jahrgang 1989, studierte Philosophie, Soziologie und Kulturwissenschaft in Freiburg im Breisgau und Koblenz. Als Stipendiatin der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities der Universität zu Köln promovierte sie im Fach Ethnologie. Sie lebt in der Eifel und forscht zu Mensch-Tier-Beziehungen.

Inhalt: Von Jagenden und Gejagten

I Einleitung
1.1 Situierung der Ethnografie
1.2 Übersicht über die vorliegende Arbeit
II Das Jagdrevier
2.1 Das Jagdrevier als Feld der Ethnologie
2.2 Das Jagdrevier als Ort der untersuchten Praxis
III Tiere
Die gejagten Tiere
3.1 Wild(e Tiere)
3.2 Jagdhunde
3.3 Nachsuche und Weidgerechtigkeit als Antwort auf das leidende Tier
IV Die Jagenden
4.1 Weidgerechtigkeit und jagdliches Selbstverständnis: Brauchtum, Normen und Werte
4.2 Weidgerechtigkeit als jagdliches Selbstverständnis: Habitus, Distinktion und ein paar »schwarze Schafe«
4.3 Jagen als leibliche Praxis
V Konklusion und Ausblick
5.1 Konklusion: Die Jagd als humanimalische Praxis
5.2 Vom Individuum zum Bestand? Die Effizienz der Jagd
Glossar: Jagdsprachliche Ausdrücke
Abbildungsverzeichnis
Literaturverzeichnis
Zeitungsartikel
Internetquellen