Märchen aus Namibia. Volkserzählungen der Nama und Dama

Märchen aus Namibia. Volkserzählungen der Nama und Dama als bibliophile Ausgabe des Eugen Diederichs Verlags.
05-0760
3-424-00683-5
ab 08.07.24 (Ende Betriebsurlaub)
gebraucht
19,95 € *

Titel: Märchen aus Namibia
Untertitel: Volkserzählungen der Nama und Dama
Autorin: Sigrid Schmidt
Reihe: Märchen der Weltliteratur
Verlag: Eugen Diederichs Verlag
Erste Auflage. Düsseldorf, Köln 1980
ISBN 3424006835 / ISBN 3-424-00683-5
Original-Halbleinenand, 12 x 19 cm, 285 Seiten

Zustand:

Gut, Schutzumschlag mit Gebrauchsspuren, innen sauber.

Über: Märchen aus Namibia. Volkserzählungen der Nama und Dama

Märchen aus Namibia, Volkserzählungen der Nama und Dama soll einen möglichst repräsentativen Querschnitt durch den so mannigfaltigen und vielschichtigen Erzählschatz der beiden Völker geben. Das Material stammt hauptsächlich aus den Aufzeichnungen, meist Tonbandaufnahmen, der Autorin aus den Jahren 1960-62, 1972 und 1975. Der Stil dieser Sammlung ist uneinheitlich. Die Texte aus den gedruckten Quellen sind im Gegensatz zu Tonbandaufnahmen oft recht knapp. Den älteren Forschern ging es oft allein um den Inhalt, oder sie ließen sich die Erzählungen als Sprachproben diktieren. Außerdem hat jeder Erzähler seinen eigenen Stil.

Gewisse stilistische Tendenzen lassen sich auch beim Vergleich verschiedener Erzählungsarten feststellen: In den Tierschwänken ist z.B. wörtliche Rede stärker gebraucht als in den Zaubermärchen. Unterschiedlich ist auch der kulturelle Hintergrund. In den Aufzeichnungen des vorigen Jahrhunderts tragen die Märchenhelden noch Schurzfelle, in den neuen Sammlungen Kleider, Hosen, Hüte, selbst blaue Anzüge (Overalls). Diese modernen Attribute sind jedoch oft oberflächlich aufgesetzt. Wenn z.B. der Erzähler sagte, daß die Helden mit ihren Gewehren gegen die Elefanten nichts ausrichten konnten, setzte er erklärend hinzu: »Damals hatte man ja noch anstelle der Gewehre Pfeil und Bogen.«

Auch ist bei der Darstellung des Hauses das alte Mattenhaus der Nama, das heute fast ganz verschwunden ist, noch vor Augen der Märchenerzähler, etwa im »Froschweib«. Der Sammlung 'Märchen aus Namibia. Volkserzählungen der Nama und Dama' vorangestellt ist die alte Mythe vom Ursprung des Todes, von der verlorenen Unsterblichkeit, und gleich in drei Versionen. Wir kennen die Geschichte auch aus anderen Teilen Afrikas, aber für die Nama und Dama ist sie die Schlüsselgeschichte ihres alten Weltbildes, und es ist nicht zufällig, daß weit über 40 Varianten der Erzählung bei ihnen und den Buschleuten notiert worden sind.

Inhalt: Märchen aus Namibia. Volkserzählungen der Nama und Dama

1. Die verlorene Unsterblichkeit I
2. Die verlorene Unsterblichkeit II
3. Der Hase verwandelte das Essen in Steine
4. Jeden Abend wird die Sonne geschlachtet
5. Die Orion-Mythe oder Der Fluch der Frauen
6. Heiseb und der Zauberer Duwuwuseb, der die Menschen in der Erde verschwinden ließ
7. Heiseb und der Geizige
8. Heiseb und der Mann, der sich selbst kochte
9. Heisebs Kampf mit der Frau, die ihr Haus zu Stein werden läßt
10. Heiseb wird zu einem toten Kudu und läßt sich schlachten
11. Der Mann, der nicht wußte, wozu Frauen sind
12. Heiseb und die Bienen
13. Heiseb macht aus seinem Gehirn Veldkost
14. Wie die Menschen der Urzeit zu Tieren wurden
15. Heiseb raubt das Feuer vom Vogel Strauß
16. Wie der Mensch das Feuer vom Löwen stahl
17. Heiseb und die Frau! As, die seine Därme herauszog
18. Heiseb wird von der Frau Dunkelheit eingesperrt
19. Heitsi Eibeb überlistet den Löwen, seine Tochter zu töten
20. Heiseb läßt sich begraben
21. Heiseb und das Gemsbockkälbchen
22. Heiseb und die Sonnenkinder
23. Heiseb und die bösen Tiere
24. Wie Heitsi Eibeb geboren wurde
25. Heitsi Eibeb und seine Mutter
26. Heitsi Eibeb wird zum Topf
27. Heiseb und der Schakal in der Kalebasse
28. Wie der Mensch der Herr der Welt wurde
29. Der Kampf des Ersten Menschen mit dem Löwen
30. Heitsi Eibebs Kämpfe mit dem =Gama-=gorib, !Hau-!gai-!gaib, =Amab und dem Löwen
31. Heitsi Eibeb und der Fliegende Löwe
32. Heiseb und der Fliegende Löwe
33. Die Eidechse jagt dem Löwen das Fleisch ab
34. Vom Baum gestoßen
35. Der Schakal wird als Stier geboren
36. Der Schakal und die Sonne
37. Der Schakal und das Sonnenschaf
38. Der Schakal und der Mann mit den Augen auf den Füßen
39. Der Schakal und der tote Mann mit dem Gewehr
40. Der Schakal, die Eule und das Erdmännchen
41. Der Schakal und der Waran
42. Der gebratene Waran
43. Der Schakal und die Hyäne stehlen Kühe von den Ameisen
44. Der Silberschakal brennt den Löwen
45. Der Löwe und der Schakal gehen auf Jagd
46. Der Schakal macht den Löwen zu seinem Reittier
47. Der kranke Löwe
48. Der stürzende Fels
49. Der Schakal wird an der Wasserstelle gefangen
50. Der Schakal und das Stachelschwein
51. Der Leopard will seine Schulden beim Schakal eintreiben
52. Der Löwe verlangt die Kühe des Hasen
53. Der Pavian und die Schlange
54. Das Stachelschwein und der Leopard
55. Der Schakal als Predikant
56. Der Schakal wird Burs Kindermädchen
57. Der Schakal, die Krähe und der Haifisch
58. Die Sonne und das Pferd
59- Der Elefant und der Regen
60. Die Schildkröte und der Elefant
61. Der Elefant und das Erdmännchen
62. Der Wettlauf vom Strauß und der Schildkröte
63. Der Löwe und der Strauß
64. Der Löwe und der Pavian
65. Der Kampf des Zebrahengstes mit dem Pavian
66. Der Hund und der Hase
67. Die Zebrastute und die Gemsbockkuh
68. Die Biene und die Fliege
69. Das Mädchen, das unter die Springböcke heiratete
70. Die Frau und die Elefanten
71. Die Giraffe, die den Schakal heiratete
72. Die beiden Jungen, die zu Elefanten wurden
73. Die Tochter von Feuer und Regen
74. Das kluge kleine Mädchen und die Riesenschlange
75. Das kluge kleine Mädchen und die Mörder im Veld
76. Der Löwe in Frauengestalt
77. Bruder und Schwester
78. Das Mädchen im einsamen Haus
79. Der Menschenfresser
80. Der Menschenfresser und die Frau, die ihr Kind mit ihrem eigenen Fett fütterte
81. Das kluge kleine Brüderchen
82. Die Menschenfresserin, Aga-abes und die Zwillingsbrüder
83. Das sprechende Horn
84. Das Kind und der Menschenfresser
85. Die Menschenfresserin kratzt der jungen Frau das Steißfett aus
86. Das Ehepaar tanzt den Menschenfressern etwas vor
87. Die Menschenfresserin in Hundegestalt
88. Die Menschenfresserfrau, die ihres Mannes Tassen zerschlug
89. Der Mann im Regen
90. Die Frau, die mit einem Menschenfresser verheiratet war
91. Der Menschenfresser und die Frau, die so schön stank
92. Der Menschenfresser trifft Augen-auf-den-Füßen
93. Das Mädchen mit der Klippdachs-Magd
94. Das Männchen, das nur einen Oberkörper hatte
95. Der Waran und die Eidechse
96. Das dumme Giraffenmädchen
97. Die Jäger und die Springböcke
98. Das Mädchen im Brunnen
99. Das Mädchen im Baum
100. Der eingegrabene Junge
101. Die Kuh mit dem sechsstrichigen Euter
102. Das Froschweib
103. Die zwei Brüder
104. Der dankbare Tote
105. Die drei Wanderer
106. Der dumme Jan und der schlaue Jan
107. Das Mädchen, das nichts behalten konnte
108. Die Herkunft der Dama
109. Warum die Dama eine dunkle und die Nama eine helle Hautfarbe haben
110. Warum die Nama Vieh haben, die Dama und Buschleute aber nicht
111. Warum die Herero Vieh haben, die Dama aber nicht
112. Die Dama und die Nama
113. Die Dama, die sich in Krähen verwandelten
114. Die Buschmannfrau, die zur Löwin wurde
115. Der Löwe und der Buschmann
116. Der Löwe und der kleine Dama
117. Die Hyäne und der junge Mann
118. Das Kind und die Elefanten
119. Das Kind unter den Pavianen
120. Wie die Paviane einen Verwundeten pflegten
121. Der Leopardensohn
122. Der sprechende Schädel
123. Die Frau mit den vielen Ziegen
124. Das Gespenst, das das Haira-Harz stahl
125. Der Zweikampf am Oranje-Fluß
126. Der Tote am Farmtor
127. Der Menschenknochen am Wegrand
128. Turos, die Regenkuh
129. /Has
130. Der Kehr-Hase
131. Die Große Schlange vom Oranje
132. Wie die Schlange den leuchtenden Stein an den Kopf bekam
133. Die fliegende Schlange
134. Eine Schlange im Magen
Nachwort
Anhang
Worterklärungen
Literaturverzeichnis
Anmerkungen
Typenregister
Landkarte