Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Perspektiven 2014 / Afrikanischer Heimatkalender 2014

Perspektiven 2014 / Afrikanischer Heimatkalender 2014

Perspektiven 2014, ehemaliger Afrikanischer Heimatkalender, bietet aktuelle Beiträge, Gesellschaft und Zeitgeschehen in Namibia.
Antoni, Carsten; Bergemann, Wolfgang; Brock, Alexander; Christiansen, Thomas; Frank, Liz; Hähner, Wilfried; Ha-Eiros, Golda; Hishoono, Naita; Hübschle, Tim; Juhnke, Gerda; Kambala, Johanna; Koch, Guido; Lindecke, Bill; Lühl, Phillip; Marcus, Nixon; Melber, Henning; Neidlinger, Uli; Redecker, Christine; Rempe, Daniel; Schlettwein, Sylvia; Shinovene, Immanuel; Schöll, Albrecht; Sell, Eric; van Rooyen, Johann; Voigts, Barbara; von Alten, Clemens; Weidlich, Brigitte; Zappen-Thompson, Marianne
14052
978-99916-868-2-0
neu

sofort lieferbar

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
zurück

Weitere Empfehlungen zu Perspektiven 2014 / Afrikanischer Heimatkalender 2014

Buchtitel: Perspektiven 2014 (Afrikanischer Heimatkalender 2014)
Herausgeber: Informationsausschuss der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Namibia DELK
Windhoek, Namibia 2014
ISBN 9789991686820 / ISBN 978-99916-868-2-0
ISSN 2026-7010
Broschur, 17x24 cm, 140 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Beschreibung:

„Wie ticken die eigentlich?" Diese Frage über dem Leitartikel von Daniel Rempe beschreibt exemplarisch, mit welcher Thematik sich der Redaktionskreis in der Vorbereitung dieses Heftes beschäftigt hat. Um ein angemessenes Verständnis des jungen Staates Namibia und der erzielten Änderungen seit der Unabhängigkeit geht es, gleichzeitig aber mindestens ebenso um ein Begreifen, wie und was die junge Generation in Namibia denkt, ob und wieweit sie noch traditionellen Wertvorstellungen verbunden ist und wie stark sie sich in die Gestaltung des Landes einbringt sowohl in Ergänzung als auch in Abgrenzung zur älteren Generation. Aber engagieren sich diese „born frees" wirklich für die Festigung der Demokratie oder wenden sie sich frustriert ab, weil ihnen dazu zu wenige Möglichkeiten eingeräumt werden? Was bedeutet die hohe Arbeitslosigkeit in ihrer Altersgruppe? Wie wirkt es sich aus, dass die Zahl der Schüler, die ohne Abschluss die Schule verlassen, unakzeptabel hoch ist? Spielt die Hautfarbe bei ihnen noch eine Rolle oder sind sie in guter Weise „farbenblind" geworden? Wovon hat man „geträumt" und was ist Realität geworden? Und wie sieht es mit einer spezifischen Jugendkultur in Namibia aus? Gibt es die oder macht die Globalisierung die verschiedenen Kulturen letztlich unkenntlich? [...]

Aus dem Vorwort von Erich Hertel, Bischof der ELKIN (DELK)

Inhalt: Perspektiven 2014 / Afrikanischer Heimatkalender 2014

Wie ticken die eigentlich? Jugendliche Lebenswelten verstehen lernen
Jugend und Religiosität . Religiöse Deutungsmuster im Jugendalter
Junge Bevölkerung, alte Politik
Junges Namibia: Eine Bilanz der Entwicklung von Politik und Zivilgesellschaft
30+ in Namibia
Das junge Namibia. Eine Bilanz der sozialen und sozio-ökonomischen Entwicklung
Die namibische Jugend: Ein statistischer Überblick Afrobarometer of Narmalcy, Indifference and Apathy
What has changed in Namibia's Labour Law since independence?
„Gibt es eine Jugendkultur in Namibia?"
Wir brauchen was zum Anfassen. Gedanken zur jungen namibischen Literatur
Junge Kunst in Namibia
Popcorn, Träume und wer wir sind Die junge namibische Fimindustrie
Und das soll Deutsch sein? Gedanken zur Jugendsprache
Tolle Musikszene, aber schlechte Vermarktung
„Ich lebe in zwei Welten, das ist okay". Junge Hereros in Namibia
Die Revolution frisst ihre Kinder
Namibias „Kinder des Freiheitskampfes"- ein Tauziehen zwischen Anerkennung und Ablehnung
Junge Frauen und alte Rituale. Die Wiederbeledung des Olufuko Rituals
Die Schatten der Vergangenheit und die junge Generation
Jugendliche beim Weltklima-Gipfel
„Bin ich froh, dass ich hier sein kann!"
Die Stadt hält uns gefangen. Über die Notwendigkeit einer urbanen Revolution
CO2-frei und nicht zu übersehen
Das KAYEC Ausbildungszentrum. Vielfältige Ausbildung für junge Leute ohne Schulabschluss
The National Youth Service
Früher und heute. Der Wandel der Jugend an namibischen Regierungsschulen
Eine Gesellschaft lebt von denen, die mehr tun als ihre Pflicht
Statistik der Evangelisch-Lutherischen Kirchen und Gemeinden im Südlichen Afrika


Auszug aus diesem Buch: