Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Volk ohne Raum (Band 1 und 2)

Volk ohne Raum (Band 1 und 2)

Die Saga "Volk ohne Raum" schildert den Lebensweg eines deutschen Kleinbauern und Handwerkers, der vor 1900 nach Südafrika und Süwestafrika geht.
Grimm, Hans
16032
gebraucht

sofort lieferbar

40,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Volk ohne Raum (Band 1 und 2)

Der Gang durch den Sand

Der Gang durch den Sand

17,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Das Deutsche Südwester-Buch

Das Deutsche Südwester-Buch

29,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Der verkannte Hans Grimm

Der verkannte Hans Grimm

9,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Südafrikanische Novellen

Südafrikanische Novellen

17,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Südwestafrikanische Geschichten

Südwestafrikanische Geschichten

15,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Titel: Volk ohne Raum
Untertitel: Heimat und Enge; Fremder Raum und Irregang; Deutscher Raum; Das Volk ohne Raum
Autor: Hans Grimm
Verlag: Klosterhaus-Verlag
Lippoldsberg, 1991
Original-Leineneinband, Original-Schutzumschlag, 13 x 20 cm, 647 u. 703 Seiten

Zustand:

Gut. Mit geringen Gebrauchsspuren. Dies ist die moderne, zweibändige Ausgabe mit den von Hans-Anton Aschenborn gestalteten Schutzumschlägen.

Beschreibung:

Zu Hans Grimms Auswanderer-Saga, "Volk ohne Raum", haben sich Generationen von Kritikern in allen denkbaren Facetten geäußert und neben ernstzunehmenden Schriftstellern und Literaturkritikern haben sich Legionen von Kommentatoren zu Wort gemeldet, von denen zahlreiche den 1926 erstmals erschienen Roman nie gelesen haben werden. Allen ist gemein, daß sie nur für sich sprechen. Die Geschichte des 1875 im Weserbergland geborenen Romanhelden Cornelius Friebott baut sich über 1352 Seiten lang über seine karge Jugend, harte und entbehrungsreiche Arbeits- und Wanderjahre im Deutschen Reich, die Auswanderung nach Südafrika deutlich vor 1900, seiner freiwilligen Teilnahme am Zweiten Anglo-Buren Krieg auf Seiten der Buren, seinem Ernüchtern und Ausweichen in die von Südafrika beherrschten ehemaligen deutschen Kolonie Südwestafrika, aufkommende Probleme mit der deutschfeindlichen Verwaltung und der fluchtartigen Rückkehr über Angola nach Deutschland auf, um unerwartet zu enden, als der gereifte, in der nationalen Bewegung aktive Cornelius Friebott, 1923 von einem politisch gegnerischen Steinewerfer getötet wird. "Volk ohne Raum" wird von heutigen Lesern mehrheitlich entweder angenommen oder abgelehnt, seltener differenziert beurteilt. Der Vorwurf, der Roman sei langweilig, ist allerdings sehr selten zu hören. Im Gegenteil, das Mammutwerk lebt durch den nur vordergründig archaischen, geschachtelten Grimm'schen Schreibstil und reißt den Leser doch mit. Unsere Empfehlung: "Volk ohne Raum" ist ohne Frage ein weltweit bekannter Roman mit hohem Südwestafrika- / Südafrika-Anteil und in jeder Hinsicht sehr nahe an den historischen Fakten seiner Zeit, die Hans Grimm als junger Mann in Südafrika zum Teil selbst erfahren hat. Es gibt keinen Grund, diese von so viel emotionalen Kommentaren begleitete Saga nicht zu lesen und nur zu "kennen".


Auszug aus diesem Buch: