Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Ruanda und Deutschland seit den Tagen Richard Kandts

Ruanda und Deutschland seit den Tagen Richard Kandts

Historischer Abriß der Beziehungen Deutschlands zu Ruanda mit einer Biographie des einstigen kaiserlichen Residenten, Richard Kandt.
04-0057
3-496-00983-7
gebraucht

sofort lieferbar

29,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Ruanda und Deutschland seit den Tagen Richard Kandts

Titel: Ruanda und Deutschland seit den Tagen Richard Kandts
Untertitel: Begegnungen und gemeinsame Wegstrecken. Historischer Abriß der deutsch-ruandischen Beziehungen mit einer biographischen Würdigung des einstigen deutschen kaiserlichen Residenten
Autor: Reinhart Bindseil
Verlag: Dietrich Reimer
Berlin, 1988
ISBN 3496009837 / ISBN 3-496-00983-7
ISBN 9783496009832 / ISBN 978-3-496-00983-2
Berlin, 1988. Das Buch erschien bereits 1987 zu Ehren des 25. Jahrestages der Unabhängigkeit Ruandas
Broschur, 17 x 24 cm, 290 Seiten, 11 Fotos und 5 Karten, Text: Deutsch; Französisch

Zustand:

Sehr gut. Geringste Gebrauchsspuren, Einbandrückseite lichtrandig

Beschreibung:

Als einer der ersten Europäer lebte der Arzt, Ethnologe und Schriftsteller Richard Kandt um 1900 im zentralafrikanischen Königreich Ruanda. Anhand der Biographie dieses bekannten Entdeckers der Nilquellen und späteren kaiserlichen Residenten für Ruanda schildert der Autor die Erforschung des Landes, beschreibt detailliert die Entstehung der Kolonialverwaltung mit ihren vielfältigen Problemen, beleuchtet u.a. auch die damaligen Anstrengungen der christlichen Missionen und faßt schließlich die Geschichte der deutsch-ruandischen Beziehungen bis heute zusammen. Damit leistet dieses Buch ein Vierteljahrhundert nach der Unabhängigkeit Ruandas zugleich einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit der kolonialen Vergangenheit Deutschlands.

Inhalt: Ruanda und Deutschland seit den Tagen Richard Kandts

Vorwort
Karten: Umrißkarte Afrikas, Ostafrika, Routen der ersten deutschen Reisenden, Ruanda (1986)
Chronologische Übersicht deutsch-ruandischer Daten (1884-1986)
Richard Kandt, Ruanda und das Deutsche Kaiserreich: Ein geschichtlicher Abriß der deutsch-ruandischen Beziehungen von 1885 bis 1916, dargestellt im Lichte der Hauptlebensdaten des einstigen deutschen kaiserlichen Residenten von Ruanda
Einführende Bemerkung über Richard Kandt
I. Jugend, Ausbildung, Militärdienstzeit (1867-1896)
II. Privater Afrikaforscher (1897-1907)
III. Deutscher Kaiserlicher Resident von Ruanda (1907-1914)

1. Historischer Hintergrund und gedankliche Basis zur Schaffung einer Residentur Ruanda
2. Die Residentur Ruanda: Ihre Probleme und ihre Leistungen

a) Die Etablierung der deutschen Macht; Gründung von Kigali
b) Das Residentursystem
c) Ein Start unter ziemlich bescheidenen Bedingungen
d) Erste Entwicklungsanstrengungen; Regelung der Jagd
e) Die Planung für den Bau einer Eisenbahn nach Ruanda
f) Zur Struktur des Handels; Inder und Araber
g) Anstrengungen auf dem Gebiet des Gesundheitswesens
h) Zur Frage der Niederlassung deutscher Siedler
i) Die Einrichtung der Post; eine erste Regierungsschule
j) Die Anstrengungen christlicher Missionen; der Islam
k) Die Justiz
l) Die Beendigung des Kivu-Grenzstreits
m) Cyangugu, der letzte von den Deutschen gegründete Posten
3. Richard Kandt als Mensch, persönliche Lebensverhältnisse
IV. Stabsarzt im Ersten Weltkrieg (1914-1918)
V. Offizieller Nachruf vom 06. Mai 1918
VI. Literaturverzeichnis

Anhang:
Das heutige Ruanda im Überblick (April 1987)
Historische Spuren deutschen Wirkens in Ruanda
Historischer Abriß der deutsch-ruandischen Zusammenarbeit (1907-1987)


Auszug aus diesem Buch: