Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Der weisse Sündenbock. Erinnerungen an die antienglische Widerstandsbewegung in Südafrika

Der weisse Sündenbock. Erinnerungen an die antienglische Widerstandsbewegung in Südafrika

Der weisse Sündenbock sind die Erinnerungen von Hans van Rensburg an die Ossebrandwag, die antienglische Widerstandsbewegung in Südafrika sowie Eindrücke einer Reise nach Deutschland und Südwestafrika.
Rensburg, Hans van
07-0244
gebraucht

sofort lieferbar

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Der weisse Sündenbock. Erinnerungen an die antienglische Widerstandsbewegung in Südafrika

Buchtitel: Der weisse Sündenbock
Untertitel: Erinnerungen an die antienglische Widerstandsbewegung in Südafrika
Autor: Hans van Rensburg
Verlag: K.W. Schütz
Göttingen, 1964
Originalleinen, Originalschutzumschlag, 15x21 cm, 244 Seiten, etliche sw-Fotos.

Zustand:

Sehr gut. Geringe Gebrauchsspuren, inwendig frisch und sauber.
In diesem Zustand selten.

Beschreibung:

(Aus dem Klappentext): Südafrika steht heute [Anm: 1937] im Brennpunkt aller Welt und wird von vielen Politikern als verdammenswert verschrieen. Es lohnt also, mehr von diesem »Weltprügelknaben« zu erfahren. Der Verfasser, Dr. Hans van Rensburg, ist ein gebürtiger Südafrikaner vom »Jahrgang Burenkrieg«, den ein volles Leben mit allerhand historischen Vorgängen und maßgebenden politischen Persönlichkeiten seines Vaterlands und auch des Auslandes in Berührung brachte. Anhand persönlicher Anekdoten nimmt er mit bisweilen verblüffender Offenherzigkeit zu der populären Einschätzung solcher Größen Stellung, ob es sich nun um den weltbekannten General Smuts in Südafrika oder den Kanzler [Anm: Adolf Hitler] des Deutschen Reiches in Berlin handelt. Die bewegte Kindheit eines jungen Buren im Freistaat und die Aktivitäten eines Staatssekretärs in Pretoria oder des Gouverneurs einer der vier Provinzen werden anschaulich geschildert. Dr. Hans van Rensburg war der Commandant-General der südafrikanischen Befreiungsarmee, der Ossewabrandwag während des Zweiten Weltkrieges. Er gibt hier einen Einblick in den Kampf hinter den Linien, den seine »Armee der Geächteten« geführt hat. Es ist die Geschichte jenes Mannes, der für die höchsten Regierungsämter bestimmt war, der aber auf seinen Posten als Administrator seines Heimatlandes, des Oranje-Freistaates, verzichtete, um die Führung jener Rebellen-Armee zu übernehmen, die die Teilnahme Südafrikas am Kriege Englands gegen Deutschland bekämpfte.


Auszug aus diesem Buch: