Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Die Afrikaner. Eine Bestandsaufnahme im Zeichen des Umbruchs

Die Afrikaner. Eine Bestandsaufnahme im Zeichen des Umbruchs

Antiquarischer Artikel
Davidson, Basil
08-0033
gebraucht

sofort lieferbar

25,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
zurück

Autor: Basil Davidson
Gustav Lübbe Verlag
Bergisch Glasbach, 1969
Originalleineneinband mit Schutzumschlag, 15x22 cm, 400 Seiten, zahlreiche Zeichnungen


Zustand:

2. Gut.
Selten.


Inhalt:

Das schwarze Afrika gilt noch immer als »unterentwickelter« Kontinent, der der Unterstützung von »höherentwickelten« Staaten nicht nur in finanzieller und technischer Hinsicht bedarf. Die Vorurteile gegen die Afrikaner sind weit verbreitet, mannigfaltig und tief verwurzelt. Dieser Kontinent hat angeblich keine Zivilisation und keine Kultur hervorgebracht, die einer eingehenden Erörterung wirklich wert sind.

Jene komplexen religiösen, sozialen und politischen Strukturen, die die westliche Gesellschaft auszeichnen, werden hier zumeist nicht vermutet. Basil Davidson, einer der prominentesten und intimsten Afrikakenner der Gegenwart hat in seinen früheren Büchern die irrige Auffassung widerlegt, Afrika habe keine Geschichte.

In der vorliegenden Untersuchung liefert er eine Bestandsaufnahme der zivilisatorischen und kulturellen Leistungen Afrikas in all ihrer Vielfalt. Er prüft kritisch unter Wissen über gesellschaftliche und politische Systeme, über Religion und Moralbegriffe, über Jenseitsvorstellungen und Zauberglauben afrikanischer Völker.

Jedes dieser Völker erweist sich für ihn als Variante einer großen kulturellen Einheit, einer spezifisch afrikanischen Zivilisation. Das Zerbröckeln dieses umfassenden Gebäudes im Zeichen des Kolonialismus und die dadurch entstandene Krise finden ihren Abschluß durch den Aufbruch Afrikas in eine vielversprechende Zukunft.

Glücklicherweise läßt sich anknüpfen an eine über die Kolonialzeit hinaus lebendig gebliebene Tradition. Der Übergang vom Alten zum Neuen erfolgt mit unübersehbarer Dynamik. Aus dem großen kulturellen Erbe wächst der schwarze Kontinent von morgen -eine Entwicklung, der wir Europäer höchste Aufmerksamkeit schenken sollten.

Basil Davidson studierte auf zahlreichen Reisen durch Afrika Völker, Kultur, Zivilisation und Geschichte dieses Kontinents. Von seinen Büchern sind in Deutschland erschienen: »Urzeit und Geschichte Afrikas« und »Vom Sklavenhandel zur Kolonisierung«.