Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915 - Inhaltsverzeichnis

Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915 - Inhaltsverzeichnis. ISBN 0949995290

Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915 - Inhaltsverzeichnis. ISBN 0949995290

Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915 war eine von Dr. jur. Werner Bertelsmann, Professor für öffentliches Recht in Südafrika verfaßte Studie. Dies ist das Inhaltsverzeichnis.

Werner Bertelsmann  

Inhaltsverzeichnis
Literaturverzeichnis
Verzeichnis der Rechtsquellen und Dokumente
Zur Terminologie
Abkürzungsverzeichnis
Einleitung

Erster Teil: Von der Besetzung (1915) bis zum Abschluss des Londoner Abkommens (1923)

A. Staatsrechtliche Entwicklung
B. Die Rechtsstellung und Behandlung der Deutschen in einzelnen Lebensbereichen
I. Ausweisungen und Einwanderung
II. Schulwesen
III. Landesverwaltung und deutsche Sprache
IV. Siedlung
V. Kommunalverwaltung
VI. Berufs- und Gewerberecht
VII. Staatsdienst
C. Das Londoner Abkommen vom 23. Oktober 1923

Zweiter Teil: Vom Abschluss des Londoner Abkommens bis 1948

A. Staatsrechtliche und politische Entwicklung
I. Die Kollektiveinbürgerung
II. Die Verfassung von 1925 - Mehrheitswahl und Minderheit
III. Die politischen Parteien der Volksgruppen
IV. Die Kontroverse über die Einbürgerungsfrist
V. Das Kapstädter Abkommen
VI. Die Zeit des Nationalsozialismus
1. Politische Organisationen und staatliches Eingreifen
2. Die Landwirtschaftskammer
3. Doppelstaater als Wehrpflichtige
VII. Der Zweite Weltkrieg und die ersten Nachkriegsjahre
VIII. Die Frage der Loyalität der Doppelstaater
B. Die Rechtsstellung und Behandlung der Deutschen in einzelnen Lebensbereichen
I. Schulwesen
1. Privatschulen
2. Staatsschulen
3. Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit
II. Landesverwaltung und deutsche Sprache
III. Einwanderung
IV. Siedlung
V. Kommunalverwaltung
VI. Die Ausführung des Londoner Abkommens im übrigen
1. Allgemeine Gleichberechtigung
2. Berufs- und Gewerberecht
3. Staatsdienst
4. Sonstige Verpflichtungen

Dritter Teil: Von 1948 bis zur Gegenwart

A. Die neue Ausgangslage
B. Die staatsrechtliche Neuregelung von 1949
I. Die Verfassungsreform
II. Die Staatsangehörigkeitsgesetze
C. Die Deutschsprachigen im politischen Leben
D. Das deutsche Schulwesen bis 1958
E. Die Grundsatzerklärung der NP von 1957 und die Resolution des Landesrates von 1958
F. Oas deutsche Schulwesen seit 1958
I. Die Entwicklung bis 1968
II. Die Verordnung 19/1969
III. Der gegenwärtige Stand (1970)
G. Die Ausführung der Landesratsresolution ausserhalb des Schulwesens
I. Landesverwaltung und deutsche Sprache
1. Verkehr mit deutschsprachigem Publikum
2. Das Amtsblatt
3. Formblätter und öffentliche Bekanntmachungen
4. Postwertzeichen
II. Deutschsprachige in Räten und Beiräten
H. Die staatsrechtliche Neuregelung von 1969
I. Die Verfassungsreform
II. Die Fortgeltung der Landesratsresolution nach dem 1.4.1969
J. Die Rechtsstellung und Behandlung der Deutschsprachigen in einzelnen Lebensbereichen
I. Siedlung
II. Kommunalverwaltung
1. Mitwirkung der Deutschsprachigen
2. Stadtverwaltungen und deutsche Sprache
III. Berufs- und Gewerberecht
IV. Staatsdienst
V. Kulturpflege
VI. Rundfunk
VII. Fürsorge
1. Soziale Einrichtungen der Sprachgruppe
2. Renten
VIII. Sonstige im Londoner Abkommen geregelte Materien
1. Einwanderung
2. Die Entwicklung Swakopmunds
3. Beamtenpensionen
K. Respektierung der Sprachgruppe und ihrer Tradition
L. Das rechtliche Schicksal des Londoner Abkommens
I. Der Zeitraum bis 1956
1. Vertragsverletzungen vor dem zweiten Weltkrieg
2. Die Wirkung des Kriegsausbruchs 1939
3. Die einseitige Kündigung durch die Union
4. Die clausula rebus sie stantibus
II. Die Entwicklung seit 1956

Schlussbetrachtungen
Anhang
I. Das Londoner Abkommen vom 23. Oktober 1923
a. Memorandum
b. Brief des Premierministers der Südafrikanischen Union an die deutschen Vertreter (Übersetzung)
c. Brief der deutschen Vertreter an den Premierminister der Südafrikanischen Union
II. Ansprache des deutschen Generalkonsuls Haug anlässlich der Bekanntgabe des Londoner Abkommens am 19. Januar 1924 in Kapstadt
III. Aus der Grundsatzerklärung der NP von SWA - Kongressbeschluss vom 4. September 1957
IV. Die Sprachrechtsresolution des Landesrates vom 27. März 1958
V. § 70 der Erziehungsverordnung 27/1962 in der Fassung der Verordnung 19/1969

Dies ist das Inhaltsverzeichnis der Studie: Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915, von Werner Bertelsmann.

Buchtitel: Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915
Autor: Werner Bertelsmann
Herausgeber: S.W.A. Wissenschaftliche Gesellschaft
Windhoek, Südwestafrika 1979
ISBN 0949995290
Originalbroschur, 15x21 cm,172 Seiten

Bertelsmann, Werner im Namibiana-Buchangebot

Namibiana Vol. V (1) 1984

Namibiana Vol. V (1) 1984

Namibiana Nr. V(1) aus dem Jahr 1984 fiel mit geschichtlichen, gesellschaftlichen, völkerkundlichen und biographischen Themen deutlich üppiger aus als die Vorausgaben.

Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915

Die deutsche Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915

Prof. Dr. jur. Werner Bertelsmann untersuchte als erster die Rolle der deutschen Sprachgruppe Südwestafrikas in Politik und Recht seit 1915.

Weitere Buchempfehlungen

Esisallesoreidt: Nam Släng - Deutsch

Esisallesoreidt: Nam Släng - Deutsch

Esisallesoreidt: Nam Släng - Deutsch erklärt eine informelle Jugendsprache unter den Deutschsprachigen in Namibia.

Namibia: Geschichte - Menschen - Perspektiven

Namibia: Geschichte - Menschen - Perspektiven

"Namibia: Geschichte - Menschen - Perspektiven" ist eine vielseitige Dokumentation über eines der schönsten deutschsprachigen Länder der Welt.

Pfiffig der Kulturpionier

Pfiffig der Kulturpionier

Pfiffig der Kulturpionier ist eine einzigartige Dokumentation des Zeitgeistes und Zeitgeschehens in Südwestafrika über die deutsche Zeit bis 1939.