Dieter Esslinger

Dieter Ernst Esslinger (1940-2014) war ein Pädagoge, Kulturträger der deutschen Sprache in Namibia, Schriftsteller und Publizist.

Dieter Ernst Esslinger (1940-2014) war ein Pädagoge, Kulturträger der deutschen Sprache in Namibia, Schriftsteller und Publizist.

Dieter Ernst Esslinger (1940-2014) war ein Pädagoge, Kulturträger der deutschen Sprache in Namibia, Schriftsteller und Publizist.

Dieter Esslinger wurde als einziges Kind des deutschen Missionarsehepaars Ernst Esslinger und Maria Elisabeth Esslinger am 22.12.1940 in Okahandja, Südwestafrika, geboren. Er besuchte Schulen in Okahandja, Omaruru, Swakopmund und im hessischen Dillenburg und studierte nach dem Abitur die Fächer Deutsch, Afrikaans und Literatur an der University of Stellenbosch und per Fernstudium an der UNISA in Pretoria. Nach dem Studium war Dieter Esslinger als Lehrer in Swakopmund und Windhoek sowie anläßlich eines Fortbildungsjahres (1966/67) an der Wilhelmschule in Kassel tätig. 1972 wurde er als Fachberater der Schulbehörde in Windhoek für Angelegenheiten der deutschen Sprache sowie als Examinator und Moderator für die Abschlußprüfung im Schulfach Deutsch als Muttersprache bestellt. Er war, neben Klaus von Delft, Mitherausgeber des Mitteilungsblattes des Südafrikanischen Germanistenverbandes. 1991 erfolgte seine Ernennung zum Leiter der Abteilung für europäische Sprachen im National Institute for Education Development (NIED) und 1995 seine Berufung in die Delegation der ersten und der zweiten Sitzung der Gemischten Namibisch-Deutschen Kulturkommission in Bremen und in Windhoek (1999). 1994 wurde Dieter Esslinger zum stellvertretenden Direktor im Dienstaufsichtsbereich Windhoek des Ministry of Basic Education, Sport and Culture ernannt und im selben Jahr Mitglied und zeitweilig Vorsitzender des Studienkomitees für Deutsch. 2001 schied Dieter Esslinger altersbedingt aus dem Schuldienst aus und war danach Berater der Hanns-Seidel-Stiftung für Schulmanagementtraining. Ehrenamtlich setzte sich der Pädagoge seit Jahrzehnten für den Erhalt und die Förderung der deutschen Sprache in seiner Heimat ein und bekleidet das Amt des Ersten Vorsitzenden der Arbeits- und Fördergemeinschaft der Deutschen Schulvereine (AGDS) sowie des Kuratoriums Deutsch in Namibia. Dieter Esslinger war Mitherausgeber des Afrikanischen Heimatkalender (Perspektiven), seit 1968 Mitglied der Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Namibia (DELK), von 1981 bis 1997 deren Vorsitzender  und seit 1998 Vorsitzender der Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika sowie Mitglied der jeweiligen Kirchenleitungen. Für die Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche in Namibia DELK/ELKIN war der vielseitig engagierte Esslinger Laienprediger in der Christuskirche Windhoek. Ferner hielt der Altpädagoge Vorträge zu kulturellen Themen und ist Redaktionsmitglied der deutschsprachigen Literaturzeitschrift Namibias, Felsgraffiti. Anläßlich des Festabends zum Projekt Lilie 2012 erhielt Dieter Esslinger mit dem erstmals verliehenen Ehrenpreis in Gold für seine pädagogischen Leistungen sowie sein außergewöhnliches Engagement zum Erhalt der deutschen Sprache. Am 18.02.2014 ehrte ihn die Bundesrepublik Deutschland mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens. Dieter Esslinger verstarb am 09.09.2014 an einem Krebsleiden. Er hinterließ seine Ehefrau Adelheid und die gemeinsamen Kinder Martin, Monika und Bernd.


Esslinger, Dieter im Namibiana-Buchangebot

100 Jahre Kirchengebäude der ELKIN (DELK) Gemeinde Swakopmund 1912-2012

100 Jahre Kirchengebäude der ELKIN (DELK) Gemeinde Swakopmund 1912-2012

Kirchen-, Missions- und Ortsgeschichte in 100 Jahren: Das Kirchengebäude der ELKIN (DELK) Gemeinde Swakopmund von 1912 bis 2012.

Vom Schutzgebiet bis Namibia 1884-1984

Vom Schutzgebiet bis Namibia 1884-1984

'Vom Schutzgebiet bis Namibia 1884-1984' ist mit 85 Beiträgen ein hochinteressanter und vielfältiger Kultur- und Gesellschaftsspiegel aus den letzten Jahren vor der Unabhängigkeit Namibias.

Afrikanischer Heimatkalender 2007

Afrikanischer Heimatkalender 2007

Afrikanischer Heimatkalender 2007: Seit 1930 Botschafter christlicher Werte in Namibia, mit vielen interessanten landeskundlichen, geschichtlichen, politischen und kulturellen Beiträgen.

Vom Schutzgebiet bis Namibia 2000

Vom Schutzgebiet bis Namibia 2000

Mit 62 Beiträgen zur älteren und jüngsten Geschichte bis 2000 des ehemaligen Schutzgebiets und des heutigen Namibia.