Helmut Bistri

Helmut Bistri ist ein in Namibia lebender deutscher Oberstleutnant a.D. und Vizepräsident der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft.

Helmut Bistri ist ein in Namibia lebender deutscher Oberstleutnant a.D. und Vizepräsident der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft.

Helmut Bistri ist ein in Namibia lebender deutscher Oberstleutnant a.D. und Vizepräsident der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft.

Helmut Bistri wurde 1939 in Heessen im Münsterland geboren und wuchs dort auf. Er besuchte nach der Volksschule das mathematisch naturwissenschaftliche Gymnasium in Hamm/Westfalen und legte 1960 das Abitur ab. Helmut Bistri leistete anschließend seinen Wehrdienst bei der Bundeswehr, der sich durch den Bau der Berliner Mauer verlängerte, studierte an der Technischen Universität Braunschweig Elektrotechnik und schloss sein Examen als Diplomingenieur ab. Im Dienstgrad eines Hauptmanns trat Helmut Bistri nach dem Studium wieder in die Bundeswehr ein und verbrachte dort sein Berufsleben in verschiedenen Aufgabenbereichen: als Dozent für Elektrotechnik an der Fachhochschule der Bundeswehr, als Stabsoffizier für Logistik im Zusammenhang mit der Beschaffung von Wehrmaterial, als Autor von langfristigen Studien im Amt für Studien und Übungen und als Leiter von Beratergruppen in Somalia und Namibia. Sein Interesse für Afrika wurde in Mogadischu geweckt, wo er von 1989 bis 1990 als Leiter einer Beratergruppe bei der dortigen Polizei tätig war. Der überraschende Ausbruch des Bürgerkrieges in Somalia traf ihn auf einer Urlaubsreise in Deutschland, von der er nicht mehr zurückkehren konnte und zur Kenntnis nehmen musste, dass sein gesamter Haushalt neue Besitzer gefunden hatte. Als Helmut Bistri 1992 eine Stelle als Leiter einer neu zu gründenden Beratergruppe in Windhoek angeboten wurde, nahm er sein bereits eingereichtes Gesuch um eine vorzeitige Pensionierung zurück und widmete sich der neuen Aufgabe, ein logistisches Konzept für die Materialerhaltung der namibischen Streitkräfte zu erarbeiten und Soldaten als Kfz-Mechaniker auszubilden. Mit seiner Pensionierung Ende 1995 entschied sich Helmut Bistri als Pensionär in Namibia zu bleiben und konnte sich hier seinen vielfältigen Interessen widmen. Zeugnis davon geben zwei Bücher, die er für die Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft bearbeitet hat: Die Ältesten Reiseberichte über Namibia, Band 2 und Lüderitzbucht 1908-1914. Historische Erinnerungen eines Diamantensuchers. Helmut Bistri wurde Mitglied des Verlagskomitees, dann Mitglied im Vorstand, stellvertretender Präsident und war, als Amtsnachfolger von Barbara Gühring, von 2005 bis 2011 Präsident der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft. In diesem Amts folgte ihm Burghardt Voigts. Bistris Ehefrau, die bis zu den Afrikaaufenthalten als Lehrerin in Köln unterrichtete, entwickelte die gleiche Liebe zu Afrika. Sie haben zwei Kinder, die in Deutschland leben und Namibia immer wieder gern besuchen.


Empfehlungen

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 2

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 2

Die Berichte der Rheinischen Mission bis zum Jahre 1846

Taming My Elephant

Taming My Elephant

Taming My Elephant is one of many moving and interesting Namibian female exile story spanning from 1958 to 1990.

Gri-Gri. Zauber der Wüste

Gri-Gri. Zauber der Wüste

Oberst a. D. Peter Willers berichtet in seinem Buch Gri-Gri. Zauber der Wüste von seinen Einsätzen in Afrika als Soldat, Jäger und Minenräumer.

Überlebenskampf in der Namib. Erlebnisse des Frachtfahrers Adriaan Esterhuizen

Überlebenskampf in der Namib. Erlebnisse des Frachtfahrers Adriaan Esterhuizen

Überlebenskampf in der Namiba ist die Biografie von Adriaan Esterhuizen, einem Frachtfahrer in Südwestafrika in der Zeit nach 1900.