Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia, von Maria Fisch

Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia, von Maria Fisch. ISBN 0949995150 / ISBN 0-94-9995-15-0

Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia, von Maria Fisch. ISBN 0949995150 / ISBN 0-94-9995-15-0

Dr. med. Maria Fisch schrieb das 1977 erschienene Werk Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia, für medizinisches und missionarisches Personal.

Maria Fisch  

Das Mbukushu ist eine Bantusprache, die nur von Angehörigen des Mbukushu-Stammes gesprochen wird. Sie nennen sich selbst HAMBUKUSHU und ihre Sprache das THIMBUKUSHU. Zur Zeit leben schätzungsweise 8.200 Mbukushu im Stammesgebiet am Südufer des Kavangoflusses im westlichen Caprivi, ferner mehr als 6000 im angrenzenden Nordwest-Botswana, von denen die wichtigste geschlossene Gruppe von knapp 4000 nach ihrer Flucht aus Angola 1968 am Westrand der Kavangpsümpfe in ETSHA angesiedelt wurde. Diese haben einen eigenen Häuptling, ebensp die etwa 3500 Mbukushu um MUKUSO in Angola, am Nordufer des Kavango. Eine kleinere unbekannte Zahl von Stammesangehörigen lebt verstreut am Quando im Ostcaprivi sowie unter den anderen Kavangostämmen, sodass die Gesamtzahl der Mbukushu bei knapp 20.000 liegen dürfte. Das Wohngebiet kann folgendermassen umschrieben werden: zwischen dem 21. und 22. Längengrad und dem 17. und 19. Breitengrad. Das Zentrum des 5tammesgebietes bildet MUKWE mit den Verwaltungsgebäuden der Stammesregierung und dem Häuptlingssitz in unmittelbarer Nähe, sowie die 2 km östlich davon gelegene katholische Missionsstation ANDARA. Alle Kavangostämme bezeichnen MASHI am mittleren Quando als ihr Ursprungsland, und seit mehr als hundert Jahren sind sie permanent am Kavangofluss ansässig. Daher ist verständlich, dass sie einen grossen gemeinsamen Wortschatz haben. Die sprachliche Verwandtschaft der westlichen Stämme (Kwangari, Mbunza, Shambyu, Gciriku) ist besonders gross. Dagegen steht das THIMBUKUSHU ziemlich selbständig, sowohl in phonetischer wie grammatikalischer Sicht. Es hat mehrere Besonderheiten, die kein benachbarter Dialekt aufweist. Auffällig sind einige seltene Klassenpräfixe (das ha- vom Plural der Menschenklasse, sowie thi- und ghu-), ferner die grosse Zahl von Verbalzeiten, und die seltsamen indikativischen Verbalzeiten mit nanyi, die auf -e auslauten. Auch bei der Adjektivbildung und Negation von Nebensätzen gibt es ungewöhnliche Formen. (...)

Inhalt: Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia

VORWORT
INHALTSVERZEICHNIS
EINFÜHRUNG
LAUTLEHRE
Vokale und Halbvokale
Konsonanten
Schnalzlaute
Töne
Betonung
Elision und Kontraktion
RECHTSCHREIBUNG
Grosschreibung
Zusammenschre ibung
Worttrennung
Das Fremdwort
DAS NOMEN (SUBSTANTIV)
Einführung
Wesen der Konkordanz
Uebersicht über das Konkordanzsystem
Die einzelnen Nominalklassen
Das Infinitivnomen
Abgeleitete und zusammengesetzte Nomina
JAHRESZEITEN, WOCHENTAGE, MONATSNAMEN
DAS PRONOMEN
Personalpronomen:
absolutes
emphatisches
Subjektkonkordanten
Objektkonkordanten
Reflexivpronomen ku-
nachgestelltes Personalpronomen
pronominale Kopula
Demonstrativpronomen
sgn. Relativpronomen
Interrogativp ronomen
Possessivpronomen
VERWANDTSCHAFTSBEZEICHNUNGEN
DIE ZAHLWÖRTER
bestimmte Zahlwörter
unbestimmte Zahlwörter
DIE HERVORHEBENDEN PRONOMINA PITH- UND -THINDA
DIE PARTIKEL NE
DER GENITIV
Einführung
Personengenitiv
Sachgenitiv
Genitiv mit sha-
DAS ADJEKTIV (EIGENSCHAFTSWORT)
Definition
Adjektivstämme
Konkordantenübersicht für alle Klassen
Steigerung und Vergleiche
DAS VERBUM (TÄTIGKEITSWORT)
Definition
Vokalharmonie
einsilbige Verben
Verben mit Vokalbeginn
ÜBERSICHT UEBER DIE VERBALZEITEN (INDIKATIV)
Der Infinitiv
Zeiten der Vergangenheit
Subsekutiv
Progressiv
Präsens
zukünftige Verbalzeiten
die Intentionalzeiten
DIE MODI-UEBERSICHT
Imperativ
Prohibitiv
Konjunktiv
PASSIV
-KONA
DAS DEFEKTE VERB DI
SEIN UND HABEN
KA-MOVENDI UND NA-MOVENDI
VERBALABLEITUNGEN
TANGO, NDHOKO, TAMBA
DIE NEGATION
Negation von Nomen und Pronomen
Negation des Infinitivs
Negation der Verbalzeiten
Negation von Nebensätzen
nicht sein, nicht haben, weder noch.
LOKATIVA (ORTSKLASSENPRäFIXt)
ADVERBIEN (UMSTANDSWÖRTER)
KONJUNKTIONEN (BINDEWÖRTER)
INTERJEKTIONEN (AUSRUFE)
IDEOPHONE (KLANGBILDER)
QUELLENNACHWEIS

Dies ist ein Auszug aus dem Sprachführer: Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia, von Maria Fisch.

Titel: Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia
Autorin: Maria Fisch
Reihe: Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika, 15. Folge
Verlag: S.W.A. Wissenschaftliche Gesellschaft
Erstauflage. Windhoek, Namibia 1977
ISBN 0949995150 / ISBN 0-94-9995-15-0
Originalbroschur, 17x24 cm, 149 Seiten

Fisch, Maria im Namibiana-Buchangebot

Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia

Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia

Die Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia wurde 1977 von der S.W.A. Wissenschaftlichen Gesellschaft herausgegeben.

Namibiana Vol. V (1) 1984

Namibiana Vol. V (1) 1984

Namibiana Nr. V(1) aus dem Jahr 1984 fiel mit geschichtlichen, gesellschaftlichen, völkerkundlichen und biographischen Themen deutlich üppiger aus als die Vorausgaben.

Journal 60-2012 (Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft / Namibia Scientific Society)

Journal 60-2012 (Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft / Namibia Scientific Society)

Dies ist Band 60 des Journals der Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft (Namibia Scientific Society), der 2012 herausgegeben wurde und bereits vergriffen ist.

Die Kavangojäger im Nordosten Namibias

Die Kavangojäger im Nordosten Namibias

Ethnographische Arbeit über Jagdmethoden, religiös-magische Praktiken, Lieder und Preisgedichte der Kavangojäger im Nordosten Namibias.

The Mbukushu in Angola

The Mbukushu in Angola

A History of Migration, Flight and Royal Rainmaking among the Mbukushu in Angola.

Die südafrikanische Militärverwaltung (1915-1920) und die frühe Mandatszeit (1920-1936) in der Kavango-Region / Namibia

Die südafrikanische Militärverwaltung (1915-1920) und die frühe Mandatszeit (1920-1936) in der Kavango-Region / Namibia

Ein wenig beschriebenes Thema, dem wieder vermehrt Interesse entgegengebracht wird

Zwischen Waterberg und Sandfeld

Zwischen Waterberg und Sandfeld

"Zwischen Waterberg und Sandfeld: Die Verantwortlichen am Schicksal der Herero" ist Band 1 der Reihe Befunde und Berichte zur Deutschen Kolonialgeschichte.

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 1

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 1

Im Teil 1 der Reihe 'Die ältesten Reiseberichte über Namibia' sind die 25 frühesten Landreisen zwischen 1760 und 1842 ins südwestliche Afrika beschrieben.

Der Caprivizipfel während der deutschen Zeit 1890-1914

Der Caprivizipfel während der deutschen Zeit 1890-1914

Ein hochinteressante historische Dokumentation über den Caprivizipfel, eine in der deutschen Zeit 1890-1914 wenig beschriebene Region.