Sigrid Schmidt

Dr. Sigrid Schmidt ist eine deutsche Erzählforscherin mit Schwerpunkt auf dem südlichen Afrika.

Dr. Sigrid Schmidt ist eine deutsche Erzählforscherin mit Schwerpunkt auf dem südlichen Afrika.

Dr. Sigrid Schmidt ist eine deutsche Erzählforscherin mit Schwerpunkt auf dem südlichen Afrika.

Sigrid Schmidt wurde am 12.07.1930 in Berlin geboren. Sie studierte von 1949 bis 1953 und von 1955 bis 1958 Anglistik und Germanistik an der Freien Universität Berlin sowie von 1953 bis 1955 an den Colleges in Northampton, Massachusets (USA) und Bryn Mawr, Pennsylvania (USA) und promovierte im Jahr 1958 in Berlin. In den Jahren 1959 bis 1962 begleitete Sigrid Schmidt ihren Ehemann, den Ingenieur Martin Schmidt (1928-2003), bei einen Arbeitsauftenthalt nach Südwestafrika, wo sie an die 120, zum Teil fragmentarische überlieferte Texte der Nama und Dama dokumentierte. Nach ihrer Rückkehr nach Westdeutschland, wo das Ehepaar sich in Hildesheim niederließ, sollte Dr. Sigrid Schmidt im Zeitraum von 1972 bis 1997 noch acht Forschungsreisen  nach Namibia unternehmen, während dieser sie viele hundert Texte aus mündlichen Überlieferungen der Khoisan sprechenden Nama, Dama und San im südlichen Afrika auf Tonband aufnahm. Bei ihrer komparatistischen Analyse des Erzählguts unterscheidet Dr. Sigrid Schmidt drei Wege der Vermittlung: in Afrika weitverbreitete Erzählungen, die von der europäischen Überlieferung abweichen und vermutlich vor der europäischen Kolonialisierung entstanden, das Altafrikanische Erzählgut, dann die asiatischen Einflüsse, begründet durch frühe Handelsbeziehungen mit Arabern und Indern sowie malaisch-indischen Sklaven am Kap und schließlich europäische Einflüsse seit dem 17. und 18. Jahrhundert durch Siedler, vorwiegend aus den Niederlanden, aus Deutschland und Frankreich, und durch Missionare. Die Erzählforscherin untersuchte einzelne Stoffe und Motive und verglich sie mit ähnlichen Phänomenen in der historischen und neueren internationalen Erzählliteratur, äußerte sich zur Erzähl- und Aufnahmesituation sowie zu kulturellen Einflüssen, befaßte sich mit mythischen Tieren und Tiertrickstern, Kulturheroen und Geistwesen und stellte religiöse und symbolische Bezüge der Erzählungen zum Weltbild der Khoisan-Völker heraus. Ferner legte sie Beiträge zur Wissensgeschichte vor. Eine annotierte Auswahl ihrer gesammelten Erzählungen erschien erstmals 1980 in den MdW (Märchen aus Namibia. Volkserzählungen der Nama und Dama). Die Mehrzahl der Texte hat Sigrid Schmidt in der von ihr begründeten Reihe 'Afrika erzählt', die von 1991 bis 2009 erschien, dokumentiert und kommentiert. Für den 'Katalog der Khoisan-Volkserzählungen des südlichen Afrikas' / 'Catalogue of the Khoisan Folktales of Southern Africa' (1989/2013) entwickelte Dr. Sigrid Schmidt  ein System mit 2375 Erzähltypen in 17 Gruppen und Untergruppen. Neben Mythen, Märchen und Tierschwänken sind auch andere, bis dahin kaum erfaßte Genres wie Sagen, Ätiologien und Anekdoten vertreten. Der Katalog dokumentiert in der Auflage von 2013 anhand von Primärquellen 1077 Erzähltypen der San und Masarwa (Buschleute), der Khoikhoi (Hottentotten) und der Damara (Dama, Bergdama). Ferner hat sie zahlreiche Beiträge für weitere Werke als Co-Autorin geschrieben.  Im Jahr 2006 wurde die Lebensleistung Dr. Sigrid Schmidts mit dem Europäischen Märchenpreis der Märchen-Stiftung Walter Kahn gewürdigt.

Literatur von Sigrid Schmidt:

  • Märchen aus Namibia. Märchen der Weltliteratur (1980)
  • Aschenputtel und Eulenspiegel in Afrika. Entlehntes Erzählgut der Nama und Damara in Namibia (1991)
  • Zaubermärchen in Afrika. Erzählungen der Damara und Nama (1994)
  • Als die Tiere noch Menschen waren. Urzeit und Trickstergeschichten der Damara und Nama in Namibia (1995)
  • Tiergeschichten in Afrika. Erzählungen der Damara und Nama (1996)
  • Sagen und Schwänke in Afrika. Erzählungen der Damara und Nama (1997)
  • Scherz und Ernst. Afrikaner berichten aus ihrem Leben (1998)
  • Hänsel und Gretel in Afrika. Märchentexte aus Namibia im internationalen Vergleich (1999)
  • Tricksters, Monsters and Clever Girls. African Folktales (2001)
  • Children Born from Eggs. African Magic Tales (2007)
  • The Forgotten Bride. International Tale Types in Namibia (2009)
  • Hai//om and !Xû stories from north Namibia. Collected and translated by Terttu Heikkinen (1934-1988), edited by Sigrid Schmidt. (2011)
  • A Catalogue of Khoisan Folktales of Southern Africa (2013)
  • South African /Xam Bushman Traditions and Their Relationships to Further Khoisan Folklore (2013)
  • Die vere van die duiwel. Vergete ou Afrikaanse sprokies – opgediep in Namibie (2014)

Schmidt, Sigrid im Namibiana-Buchangebot

Journal 62-2014 (Namibia Scientific Society / Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft)

Journal 62-2014 (Namibia Scientific Society / Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft)

A scientific series published by the Namibia Scientific Society, this is the Journal Volume 62 dating from 2014.

Die vere van die duiwel

Die vere van die duiwel

Die vere van die duiwel is beskou as 'n belangrike bydrea tot die erfenis van sowel die afstammelinge von Europese setlaars, asook die nasate van Nama- en Damara-storievertellers.

Das Erdmännchen, ein Lesespaß. Lesebuch für die Grundstufe

Das Erdmännchen, ein Lesespaß. Lesebuch für die Grundstufe

Das Erdmännchen - Ein Lesespaß. Lesebuch für die Grundstufe. Erstes Zusatzleseheft für den Deutschunterricht von Sub A- Std. II Taschenbuch, 1989.

Tricksters, Monsters and Clever Girls. African Folktales-Texts and Discussions

Tricksters, Monsters and Clever Girls. African Folktales-Texts and Discussions

Entertains by first-hand African folklore and stimulates the researcher by its detailed study

Scherz und Ernst . Afrikaner berichten aus ihrem Leben

Scherz und Ernst . Afrikaner berichten aus ihrem Leben

Scherz und Ernst . Afrikaner berichten aus ihrem Leben