Am Kap der guten Geschäfte, von Hartmut Sieper

Am Kap der guten Geschäfte: Strategien für langfristigen Erfolg in Südafrika, von Hartmut Sieper. ISBN 9783636016065 / ISBN 978-3-636-01606-5

Am Kap der guten Geschäfte: Strategien für langfristigen Erfolg in Südafrika, von Hartmut Sieper. ISBN 9783636016065 / ISBN 978-3-636-01606-5

Hartmut Sieper informiert in seinem Buch Am Kap der guten Geschäfte über Land und Leute und kulturelle Varianten der südafrikanischen Wirtschaft und die der Nachbarländer.

Hartmut Sieper  Jörg Bauer  

Jörg Bauer: Bergbau und Hüttenwesen in Südafrika

Im folgenden Kapitel werden wir einen Streifzug durch die für Südafrika wichtige Bergbaubranche unternehmen und dabei die bedeutendsten dort vorkommenden metallischen Rohstoffe und Unternehmen vorstellen. Die Abhängigkeit von oftmals einigen wenigen und häufig politisch instabilen Produzentenländern ist in letzter Zeit durch die stark steigenden Preise auch der Öffentlichkeit bewusst geworden. Aufgrund seiner politischen Stabilität und seiner bedeutenden und kostengünstigen Lagerstätten ist Südafrika seit Langem einer der wichtigen Rohstofflieferanten der Welt. Nach dem Ende der Apartheid hat Südafrikas neue Regierung sehr bald Maßnahmen für eine stärkere Beteiligung der bis dato benachteiligten Bevölkerungsteile (Black Economic Empowerment, (BEE) an der Wirtschaft eingeleitet. Übrigens zählt aufgrund eines Urteils des Obersten Gerichtshofs die chinesisch-stämmige Minderheit in Südafrika ebenfalls zu den „historisch benachteiligten Südafrikanern" und genießt eine Bevorzugung im Sinne der BEE-Gesetze. Es ist eine traurige Ironie, dass die unmenschlichen Klassifizierungen der Apartheid nun zur Überwindung der Benachteiligung weiterleben. Im Mai 2004 trat die Bergbau-Charta (Empowerment Charter for the South Africa Mining Industry) in Kraft. Sie soll den historisch benachteiligten Südafrikanern die Möglichkeit geben, innerhalb von fünf Jahren einen Vermögensanteil von 15 Prozent und innerhalb von zehn Jahren einen Anteil von 26 Prozent an allen Unternehmen zu erwerben. Gleichzeitig wurde ein Bergbaugesetz erlassen, das im Wesentlichen die Eigentumsrechte von den bisherigen Landeigentümern (Grundeigentümer-Bergbau nach englischem Recht) auf den Staat übertrug, um Bergbau und Hüttenwesen in Südafrika dann einen gleichberechtigten Zugang zu Exploration und Abbau zu gewährleisten. Dieses Eigentum des Staates an den Rohstoffvorkommen und das Lizenzierungs-Verfahren zum Abbau sind weit weit üblich. Weitere Ziele der BEE sind eine 40-prozentige Beteiligung der BEE-Gruppen am Management, eine 10-prozentige Frauenquote sowie verbesserte Gesundheits- und Lebensbedingungen für die Beschäftigten. Als erstes Ergebnis hat die Anzahl der Unternehmen mit schwarzen Eigentümern im Goldbergbau deutlich zugenommen. Hemmnisse für. die weitere Umsetzung liegen aber derzeit noch im nur begrenzt verfügbaren, hoch qualifizierten Führungspersonal mit BEE-Hintergrund. Auch die hohe HIV-Sterblichkeit der arbeitsfähigen Bevölkerung, von der auch qualifizierte Fachkräfte betroffen sind, erschwert den Fortschritt. Aufgrund der BEE-Gesetze hat es vielfach Befürchtungen gegeben, große Investoren könnten sich aus dem Land zurückziehen. (Die BEE-Gesetze gelten als ein Schwachpunkt der Regierung Mbeki, weil es nicht gelang, breite Bevölkerungsschichten zu beteiligen, sondern häufig nur Einzelpersonen profitierten.) Aufgrund der von der Regierung betriebenen Politik des behutsamen Wandels ist es dazu bisher nicht gekommen. Andererseits verschlechtert sich die Wettbewerbsfähigkeit des südafrikanischen Bergbaus zunehmend durch Streiks wegen mangelhafter Bezahlung und schlechter Arbeitsbedingungen sowie durch die unsichere Energieversorgung (s. Kapitel 5). Die langfristige Sicherung des Bergbaus muss daher ein vorrangiges Ziel der südafrikanischen Regierung bleiben. Südafrika, insbesondere die Provinz Gauteng mit dem Witwatersrand-Becken bei Johannesburg und dem Bushveld-Komplex nördlich von Pretoria, gehört zu den an Bodenschätzen reichsten Regionen der Erde. Südafrika ist weltweit führender Produzent von Gold, Platingruppenmetallen (PGM) inklusive Palladium sowie Chrom und Vanadium. (...)

Dies ist ein Auszug aus dem Buch: Am Kap der guten Geschäfte, von Hartmut Sieper.

Titel: Am Kap der guten Geschäfte
Untertitel: Strategien für langfristigen Erfolg in Südafrika
Autor: Hartmut Sieper
Verlag: Redline Verlag
München, 2010
ISBN 9783636016065 / ISBN 978-3-636-01606-5
Broschur, 280 Seiten, 15x21 cm, zahlreiche Tabellen und Diagramme

Sieper, Hartmut und Bauer, Jörg im Namibiana-Buchangebot

Am Kap der guten Geschäfte: Strategien für langfristigen Erfolg in Südafrika

Am Kap der guten Geschäfte: Strategien für langfristigen Erfolg in Südafrika

Am Kap der guten Geschäfte ist eine unerlässliche Lektüre für Unternehmer und Berufstätige, die in oder mit Südafrika Strategien für langfristigen Erfolg entwickeln wollen.

Weitere Buchempfehlungen

Seamless Leadership: Universal lessons from South Africa

Seamless Leadership: Universal lessons from South Africa

Seamless Leadership: Universal lessons from South Africa combines theory and practice in decision making, combining success and values, performance, multiplying, motivation, courageous conversations, and leading in difficult times or sensitive situations.

Everyone’s Guide to the South African Economy. 9th edition

Everyone’s Guide to the South African Economy. 9th edition

The 9th edition of Everyone’s Guide to the South African Economy clearly explains the economic forces that subtly dictate the day-to-day existence of South Africans.

Labour Law in Namibia

Labour Law in Namibia

Labour Law in Namibia is the first comprehensive and scholarly text to analyse the Labour Act of 2007, and how it affects the common law principles of employment relations.

Everyone's Guide to South African Law

Everyone's Guide to South African Law

Essential information on a wide range of legal issues, from criminal offences to personal finances