Anton von Wietersheim

Anton G. von Wietersheim ist ein deutschstämmiger Agrarökonom, Politiker und ehemaliger Landwirtschaftsminister Namibias.

Anton G. von Wietersheim ist ein deutschstämmiger Agrarökonom, Politiker und ehemaliger Landwirtschaftsminister Namibias.

Anton G. von Wietersheim ist ein deutschstämmiger Agrarökonom, Politiker und ehemaliger Landwirtschaftsminister Namibias.

Anton von Wietersheim wurde am 10.06.1951 in Windhoek, Namibia geboren. Er wuchs auf der Farm der Eltern, Kurt Friedrich-Paul von Wietersheim und Anna-Luise, (geb. Gusinde), Gras, im südlichen Namibia, im Distrikt Marienthal bei Kalkrand auf und besuchte, bis zur Hochschulreife im Jahr 1969, die Deutsche Höhere Privatschule Windhoek DHPS. 1970 leistete Anton von Wietersheim seinen Militärdienst im 1. Fallschirmbataillon, der Infanterieschule und Militärakademie ab und studierte von 1972 bis 1975 in Kapstadt und Stellenbosch Agrarwissenschaften (B. Agric. Admin). 1976 kehrte er nach Namibia zurück, farmte auf der von den Eltern übernommenen Farm Gras, war als Safari-Pilot und Jagdführer tätig, engagierte sich in der Verbandsarbeit der Farmer und Jäger sowie als Vorsitzender der Namibia Chamber of Commerce and Industry und heiratete seine erste Frau Erika von Wietersheim, mit der er fünf Kinder hat. Mir ihr richtete er 1980 für die Kinder seiner Farmarbeiter, eine Schule auf dem Gelände der Farm ein. Diese wurde unter dem Namen Gras Primary School bekannt und war für 80 Schüler ausgelegt. Wegen der großen Entfernungen zu regulären Schulen, wurden in diesen Jahren vermehrt solche Behelfsschulen von privaten Trägern errichtet. Anton von Wietersheim gehörte 1985 zu den Mitbegründern der Gruppe Namibia Peace Plan 435, der vorwiegend weiße Bewohner des Landes angehörten, trat für die Unabhängigkeit Namibias auf der Basis des UN-Sicherheitsratsbeschlusses Nr. 435 ein und führte hierzu Gespräche mit der SWAPO. 1989 wurde Anton von Wietersheim, der als Integrationsfigur für weiße Namibier galt, als Vertreter der SWAPO, Mitglied der Verfassungsgebenden Versammlung Namibias. Auch in der Interessengemeinschaft Deutschsprachiger Südwester IG war er aktiv. Nach der Unabhängigkeit des Landes war von Wietersheim von 1990 bis 1995 Parlamentsabgeordneter. 1991 wurde er zum Vizeminister für Wirtschaft, 1992 zum Landwirtschaftsminister ernannt. Im Jahr darauf entließ ihn der damalige Staatspräsident Namibias, Sam Nujoma, wegen einer von Anton von Wietersheim aufgedeckten Korruptionsaffäre, die Nujoma zugunsten eines Parteifreundes deckte. Mit dem Ablauf seiner Amtszeit im Jahr 1995 verließ von Wietersheim das Parlament und trat aus der SWAPO aus. 1998 erwarb er die Swakopmunder Buchhandlung und verkaufte seine Farm. 2002 heiratete er wieder. Seit 2010 ist Anton von Wietersheim, nun für die Oppositionspartei Rally for Democracy and Progress RDP, wieder Mitglied des namibischen Parlaments.