Wild Woman. Die Fremde in mir, von Barbara Imgrund

Wild Woman. Die Fremde in mir, von Barbara Imgrund. Verlag: Ludwig; München, 2010; ISBN 9783453280137 / ISBN 978-3-453-28013-7

Wild Woman. Die Fremde in mir, von Barbara Imgrund. Verlag: Ludwig; München, 2010; ISBN 9783453280137 / ISBN 978-3-453-28013-7

Bildauszug aus dem Erlebnisbericht Wild Woman: Die Fremde in mir (Barbara Imgrund; ISBN 9783453280137 / ISBN 978-3-453-28013-7)

Bildauszug aus dem Erlebnisbericht Wild Woman: Die Fremde in mir (Barbara Imgrund; ISBN 9783453280137 / ISBN 978-3-453-28013-7)

In Namibia ist Barbara Imgrund mehr als einmal gezwungen, über ihren Schatten zu springen und stellt mit Verwunderung fest, dass sie es kann. Im Umgang mit den Raubkatzen, in der Begegnung mit dem weiten Land hat sie das Gefühl, ein ganz neues, ihr wahres Ich kennenzulernen. Darüber berichtet sie in ihrem Buch Wild Woman: Die Fremde in mir.

Barbara Imgrund  

Wie man einen Affen duscht

Im Bad stemmte ich das Bein gegen die rückwärtige Wand der Kabine. Die Pyjamahose hatte ich bis übers Knie hochgekrempelt, damit sie nicht nass wurde. Nicht ich sollte duschen, sondern Bakkies, der kleine Pavian, den ich in der Nacht zuvor gehütet hatte. "Komm, mein Kleiner." Ahnungsvoll klammerte er sich an mich. Doch ich war vorbereitet. Ich wusste nicht viel über Pavianbabys und hatte kurzerhand beschlossen, aus meinem Erfahrungsschatz mit Hunden zu schöpfen. Man musste ihnen mit Konsequenz und Durchsetzungsvermögen zeigen, wer der Rudelführer war. Ich zog den strampelnden kleinen Primaten von meiner Hüfte und legte ihn bäuchlings auf meinen Unterschenkel. Er zeterte ein wenig, aber dank des Klammerreflexes packte er mein Bein und wurde gleich darauf ruhig. Sein Blick blieb allerdings skeptisch. Ich beugte mich vor, um den Warmwasserhahn aufzudrehen. Ich musste die Temperatur nicht erst prüfen. In all den Wochen auf der Farm war das Wasser selbst morgens angenehm temperiert – vor und nach diesem Tag. Aber nicht an diesem Tag. Als der kalte Strahl ihn traf, verharrte Bakkies einen Augenblick in ungläubigem Entsetzen. Stumm riss er Augen und Maul auf, während das Fell an seinen schmalen Körper geklatscht wurde. Dann war die Schrecksekunde vorüber und der Affe wieder bei sich. Ein schriller Schrei ertönte. Noch bevor er verhallt war, stieß sich der Pavian von meinem Bein ab und sprang mir in seiner Not an die Brust. Und ich konnte nichts anderes tun, als ihn aufzufangen und in seiner nassen Umarmung zu baden. Mit frostigen Fingern griff das schlechte Gewissen nach mir. Ich Rabenmutter! Hätte ich nicht aufpassen können? Ich warf einen Blick auf Bakkies. Er sah aus wie ein begossener Pudel, aber es stand wohl nicht zu befürchten, dass seine kleine Affenseele Schaden genommen hatte. Ich drehte mich mit ihm von der Brause weg, streckte die freie Hand aus und hielt sie in den Wasserstrahl. Immer noch kalt. Unterdessen saugte mein T-Shirt alle möglichen Flüssigkeiten aus dem Pavianfell auf. Ich versuchte, nicht daran zu denken. Langsam wurde das Wasser warm. Kein Wunder, dass Bakkies nur unter lautem Protest auf meinen Unterschenkel zurückkehrte. Während ich ihn mit Duschgel einseifte, begann ich zur Beruhigung "Lalelu" zu summen. Wir hatten es beide bitter nötig. Als er so vor mir kauerte – ein frierender, schaumgekrönter und sehr unglücklicher kleiner Affe –, war es endgültig um mich geschehen. Aber wer hätte auch nicht sein Herz an ihn verloren? Er hatte so viel Geduld mit mir bewiesen, und auch jetzt, als ich ihn wieder und wieder abwusch, weil ich aus Versehen zu viel Duschgel genommen hatte, bewies er Haltung. Ich rechnete es ihm hoch an. Irgendwann war sein Fell wieder seifenfrei. Ich hüllte ihn in mein Handtuch und rubbelte ihn trocken. Ganz allmählich wurde aus der missmutigen nassen Maus wieder ein kleiner Pavian. Er nahm mir die kalte Dusche nicht allzu lange übel. Als ich ihn ein paar Minuten später in den Käfig zurückbrachte, turnte er jedenfalls schon wieder gut gelaunt auf meinem Kopf herum. [...]

Dies ist ein Auszug aus dem Buch: Wild Woman. Die Fremde in mir, von Barbara Imgrund.

Buchtitel: Wild Woman. Die Fremde in mir
Autorin: Barbara Imgrund
Verlag: Ludwig
München, 2010
ISBN 9783453280137 / ISBN 978-3-453-28013-7
Gebunden, Schutzumschlag, 12 x 20 cm, 240 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Imgrund, Barbara im Namibiana-Buchangebot

Wild Woman. Die Fremde in mir

Wild Woman. Die Fremde in mir

Der Erlebnisbericht Wild Woman: Die Fremde in mir schildert die Selbstfindung der Autorin in Namibia.

Weitere Buchempfehlungen

Denkst Du manchmal noch daran? Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest

Denkst Du manchmal noch daran? Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest

'Denkst Du manchmal noch daran?' ist die überarbeitete und gekürzte Neuauflage von Marga Vaatz' Anthologie „Wer trifft wen? Besser? Jagdgeschichten und andere." von 1989.

The Man with the Black Dog. A true modern-day Jock of the Bushveld

The Man with the Black Dog. A true modern-day Jock of the Bushveld

The Man with the Black Dog is permeated by the same love and empathy that made Jock of the Bushveld such a classic.

Fauna und Flora im südlichen Afrika

Fauna und Flora im südlichen Afrika

Fauna und Flora im südlichen Afrika ist das erste Handbuch, das die Pflanzen und Tiere aller Art in einem leicht zu handhabenden Band verbindet.

Weites Land und freies Wild: Jagd auf schwere Antilopen und große Keiler (DVD)

Weites Land und freies Wild: Jagd auf schwere Antilopen und große Keiler (DVD)

Weites Land und freies Wild: Jagd auf schwere Antilopen und große Keiler (DVD) handelt von echter, aktiver Jagd auf frei ziehendes Wild in verschiedenen Regionen Namibias.

Craft Art in South Africa

Craft Art in South Africa

Craft Art in South Africa: Creative Intersections endeavours to inspire, encourage and bring joy.