Teilnachlass Fritz Gaerdes (1892-1975) im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien, von Dag Henrichsen.

Teilnachlass Fritz Gaerdes (1892-1975) im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien, von Dag Henrichsen. Basel, Schweiz 1988

Teilnachlass Fritz Gaerdes (1892-1975) im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien, von Dag Henrichsen. Basel, Schweiz 1988

Dr. Dag Henrichsen bearbeitete die Eingliederung des Teilnachlasses von Fritz Gaerdes (1892-1975) in das Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien.

Dag Henrichsen  

Der Norddeutsche Fritz Gaerdes, Lehrer und Amateur-Entomologe, wurde unter den Europäern Namibias zu Lebzeiten als eine Persönlichkeit geachtet. Sein berufliches Wirken an einer deutschen Schule, seine Mitgliedschaft in einigen Regierungskommissionen sowie seine zahlreichen Schriften zu (kolonial-) geschichtlichen und naturpolitischen Themen machen ihn zu einem Exponenten der europäischen Bevölkerung in diesem Land. Seine naturkundlichen Kenntnisse liessen ihn überdies zu einem unter ausländischen Wissenschaftlern gefragten landeskundigen Sammler insbesondere auf dem Gebiet der Entomologie werden. Das Wirken von Fritz Gaerdes ist, eingebettet in die gesellschaftspolitische Realität Namibias, als Ausdruck der sozial- und kulturpolitischen Stellung der europäischen Minderheiten im allgemeinen, der deutschsprachigen im besonderen, zu begreifen. Das gilt auch für die langjährige Tätigkeit von Gaerdes in der Kommission für Natur- und Denkmalsschutz sowie der Wildschutzkommission, deren jeweiliges Mitglied war. Rund die Hälfte der 54 bis 1972 zum "nationalen Denkmal" proklamierten Stätten, vor allem (militärische) Orte und Gebäude aus der "deutschen Zeit" sowie frühgeschichtliche Felsbildstätten, fallen in die Amtszeit von Gaerdes als Vorsitzender der Denkmalskommission (1961-1969). Dieser Einsatz wird ergänzt durch eigene oder übersetzte Schriften zu einzelnen historischen Orten. Ein besonderes Anliegen von Gaerdes war der Naturschutz. Seine naturkundlichen Kenntnisse liessen ihn bereits in den 50er Jahren kleinere Naturschutzgebiete zum Schutz von Landschaftstypen fordern, nicht zuletzt unter dem Eindruck eines zunehmenden Ausbaus der Infrastruktur und Farmwirtschaft des Landes. Im Falle von letzterem stellt sein im umstrittenen Jagdgesetz von 1955 formulierter Vorschlag, den Farmern das Verfügungsrecht über das Farmwild zuzugestehen, einen inzwischen von den Beteiligten anerkannten Interessenausgleich zwischen farm- und wirtschaftlichen Zielen und der Notwendigkeit von Wildschutz dar. Heute bildet das Gesetz, wie Gaerdes es vorausgesehen hatte, die Grundlage für die kommerziellen Jagd- und Wildfarmen im Land. Dagegen hatte keines des noch zu Lebzeiten von Gaerdes zum Naturschutzgebiet proklamierte Areal längere Zeit Bestand. Hierbei ist auf den kaum beachteten Zusammenhang zwischen der Schaffung von Schutzgebieten und ihrer sozial- und wirtschaftspolitischen Dimension (Land- und Siedlungsrechte sowie Nutzungsansprüche der verschiedenen Bevölkerungsgruppen) hinzuweisen Fritz Gaerdes war, wie viele autodidaktische Forscher in Namibia, Mitglied der S.W.A. Wissenschaftlichen Gesellschaft in Windhoek, seit 1951 als Korrespondierendes Mitglied. Die Gesellschaft bot und bietet diesen Forschern mit ihren Publikationsreihen ein erstes öffentliches Forum und Kontakte zu ausländischen Wissenschaftlern. Gaerdes war auch Korrespondierendes Mitglied des heimatlichen Vereins für Naturkunde für Vegesack und Umgebung, eine von mehreren Ehrungen, die ihm zuteil wurden. Als Fritz Gaerdes 1975 starb, meldeten die Zeitungen des Landes den Tod eines "Naturforschers und Historikers", eines "Pioniers", den die europäischen Minderheiten im Land von jeher ehren.

Dies ist ein Auszug aus dem Teilnachlass Fritz Gaerdes (1892-1975) im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien, von Dag Henrichsen.

Titel: Teilnachlass Fritz Gaerdes (1892-1975) im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien
Reihe:  Registratur PA.1
Bearbeitung: Dag Henrichsen
Herausgeber: Basler Afrika Bibliographien
Basel, Schweiz 1988
Broschur, 15x21 cm, 104 Seiten, 1 sw- Abbildung

Henrichsen, Dag im Namibiana-Buchangebot

Teilnachlass Fritz Gaerdes (1892-1975) im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien

Teilnachlass Fritz Gaerdes (1892-1975) im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien

Der Teilnachlass von Fritz Gaerdes ist unter der Registratur PA1 bei den Basler Afrika Bibliographien geordnet.

Re-Viewing Resistance in Namibian History

Re-Viewing Resistance in Namibian History

Re-Viewing Resistance in Namibian History brings together the output of experienced academics and a new wave of Namibian historians.

Bruchstücke. Forschungsreisen in Deutsch-Südwestafrika

Bruchstücke. Forschungsreisen in Deutsch-Südwestafrika

Bruchstücke ist eine Sammlung von Briefen des Schweizer Hans Schinz von seinen Forschungsreisen in Deutsch-Südwestafrika.

Herrschaft und Alltag im vorkolonialen Zentralnamibia. Das Herero- und Damaraland im 19. Jahrhundert

Herrschaft und Alltag im vorkolonialen Zentralnamibia. Das Herero- und Damaraland im 19. Jahrhundert

Herrschaft und Alltag im vorkolonialen Zentralnamibia. Ein Studie über die Geschichte des Herero- und Damaraland im 19. Jahrhundert.

New Notes on Kaoko

New Notes on Kaoko

'New Notes on Kaoko' questions the myth of Kaoko, an image of the region as isolated and exotic, through written texts and also through an examination of photographs.

Altlasten. Namibias langer Weg in die Unabhängigkeit

Altlasten. Namibias langer Weg in die Unabhängigkeit

Die 300. Ausgabe mit einem hochinteressanten Namibia-Themenschwerpunkt über die politischen Altlasten und Namibias Weg in die Unabhängigkeit.

Das Archiv der Solidaritätsgruppe Medic' Angola / kämpfendes afrika

Das Archiv der Solidaritätsgruppe Medic' Angola / kämpfendes afrika

Einer Erschliessung der umfangreichen Archivsammlung der Basler Afrika Bibliographien der 1988 aufgelösten "Solidaritätsgruppe Medic' Angola / kämpfendes afrika".

African posters. A catalogue of the poster collection in the Basler Afrika Bibliographien

African posters. A catalogue of the poster collection in the Basler Afrika Bibliographien

The catalogue of African posters collection is one of several special collections in the Basler Afrika Bibliographien.

A Glance at Our Africa

A Glance at Our Africa

Facsimile reprint of SOUTH WEST NEWS/SUIDWES NUUS, 1960

Hubertus Graf zu Castell-Rüdenhausen 1909–1995

Hubertus Graf zu Castell-Rüdenhausen 1909–1995

Dies ist die Registratur PA.24 des Teilnachlasses und der in Namibia verfertigten Manuskripte von Hubertus Graf zu Castell-Rüdenhausen 1909–1995.

Völkermord in Deutsch-Südwestafrika

Völkermord in Deutsch-Südwestafrika

Die Beitragssammlung Völkermord in Deutsch-Südwestafrika stellt die Ansichten verschiedener Autoren zum Herero- und Namaaufstand in dar.

Teilnachlaß Ernst Rudolf und Anneliese Scherz

Teilnachlaß Ernst Rudolf und Anneliese Scherz

Der Teilnachlaß Ernst Rudolf Scherz und Anneliese Scherz befindet sich im Personenarchiv der Basler Afrika Bibliographien.

Das Schwarzkommando. Thomas Pynchon und die Geschichte der Herero

Das Schwarzkommando. Thomas Pynchon und die Geschichte der Herero

Eine Studie über Thomas Pynchon und sein Romanbezug auf ein Geschichtsbild von den Herero.

Weitere Buchempfehlungen

Tierleben in Südwestafrika

Tierleben in Südwestafrika

Tierleben in Südwestafrika war 1961 das erstes Schul- und Sachbuch über die Tierwelt Südwestafrikas.

Geschichte und Entwicklung der Stadt Okahandja

Geschichte und Entwicklung der Stadt Okahandja

Der in Okahandja ansässige Lehrer, Forscher und Autor Fritz Gaerdes erstellte dieses seltene Büchlein über die Geschichte und Entwicklung der Stadt Okahandja.

Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika

Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika

Die Festschrift 'Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika' wurde 1962 von der S.W.A. Wissenschaftlichen Gesellschaft herausgegeben.

Tiere im Veld. Lebensbilder aus der Tierwelt Südwestafrikas

Tiere im Veld. Lebensbilder aus der Tierwelt Südwestafrikas

Fritz Gaerdes war ein guter und empfindsamer Beobachter der Tiere im Veld. Sein Buch Lebensbilder aus der Tierwelt Südwestafrikas ist ein echter Geheimtip.

Briefe von Hans Warncke 1893-1904 alias Hans Waffenschmied aus Windhuk und Hamakari

Briefe von Hans Warncke 1893-1904 alias Hans Waffenschmied aus Windhuk und Hamakari

Die Briefe von Hans Warncke aus der Zeit von 1893-1904 aus Windhuk und Hamakari sind ein hochinteressantes Zeitdokument vom Leben in Deutsch-Südwestafrika.