Swakopmund: Unser Erbe, von Christine Marais

Swakopmund: Unser Erbe, von Christine Marais. Gamsberg Macmillan. 2. Auflage. Swakopmund, Namibia 1996. ISBN 0868480517 / ISBN 0-86848-051-7

Swakopmund: Unser Erbe, von Christine Marais. Gamsberg Macmillan. 2. Auflage. Swakopmund, Namibia 1996. ISBN 0868480517 / ISBN 0-86848-051-7

Mit ihrem Buch, Swakopmund: Unser Erbe, leistete Christine Marais dem Erhalt des deutschen Erbes in Swakopmund einen wichtigen und rechtzeitigen Dienst. Manches erhaltungswürdige Baudenkmal wurde in den letzten Jahrzehnten dennoch abgerissen oder stark vernachlässigt.

Christine Marais  

Landungsbrücke von Swakopmund

Im Jahre 1911 entschloß sich die deutsche Regierung, die stählerne Landungsbrücke zu bauen. Sie sollte die hölzerne Brücke ersetzen, die der Gewalt der Elemente nicht genügend Widerstand bieten konnte. Beabsichtigt war eine Länge von 640 Metern und eine Ausrüstung mit zwei 5-Tonnen- und zwei 3-Tonnen-Kränen sowie einem Gleis. Nachdem das erste Drittel bereits 2,5 Millionen Mark gekostet hatte, wurden die Bauarbeiten bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges eingestellt. Das Gerüst der Brücke trotzt noch heute der Brandung des Atlantiks, ein Denkmal vergangener Zeiten.

Ehemaliges Postamt

Der Bauvertrag für das ehemalige Postamt wurde am 2. Juni 1906 von dem Gouverneur und den Bauunternehmern, den Gebrüdern Bause, unterzeichnet. Der Architekt war Redecker. Der Bauvertrag bestimmte, daß die folgenden Bauvorschriften einzuhalten waren: 'Das Gebäude muß den Plänen entsprechend gebaut werden; alles zum Bau verwendete Holz muß gesund und trocken sein; der Bau ist von qualifizierten Fachleuten durchzuführen; die Dachnägel müssen 4 Zentimeter auseinanderliegen und tief genug eingelassen sein.' Aus diesen Bestimmungen geht deutlich hervor, wieviel Wert auf Genauigkeit zur damaligen Zeit gelegt wurde. Im Jahre 1908 beschädigte der Ostwind einen Teil des Daches. Die Verantwortung für die Reparatur verursachte eine Kontroverse zwischen der Regierung und der Post. Heute wird das ehemalige Postamt von der Stadtverwaltung benutzt.

Funkmastverankerungen

Als Überbleibsel einer Funkstation, die im Ersten Weltkrieg von strategischer Bedeutung hätte sein können, stehen drei turmförmige Verankerungsfundamente an der Swakopmündung. An diesen Bauwerken waren die Drähte verankert, die den 86 Meter hohen Gitterturm der Station hielten. Der Bau der Funkstation begann im Jahre 1911 und im Februar 1912 konnte sie in Betrieb genommen werden. Mit den Sendern in Windhoek und Luderitz bildete diese Funkstation ein Radionetz, das über den Windhoeker Sender auch Berlin erreichte. Nach Ausbruch des Weltkrieges im August 1914 und nach dem Vordringen der Unionstruppen in Südwestafrika wurde der Funkmast zu einem strategischen Objekt. Kurz nachdem am 14. September 1914 der englische Hilfskreuzer 'Armadale Castle' mehrere Schüsse auf den Sendemast abgefeuert hatte, die aber ihr Ziel verfehlten und ein Wohnhaus und einen Hühnerstall trafen, wurde der Funkmast von den Deutschen selbst gesprengt. [...]

Dies ist ein Auszug aus dem Buch "Swakopmund: Unser Erbe", von Christine Marais.

Buchtitel: Swakopmund. Unser Erbe
Autor: Christine Marais
Genre: Architekturgeschichte; Stadtprofil
Verlag: Gamsberg Macmillan
2. Auflage. Swakopmund, Namibia 1996
ISBN 0868480517 / ISBN 0-86848-051-7
Kartoneinband, 24 x 33 cm, 80 Seiten, 36 Farbdrucke, 1 Stadtplan, Text in Deutsch, Englisch und Afrikaans

Marais, Christine im Namibiana-Buchangebot

Swakopmund: Unser Erbe

Swakopmund: Unser Erbe

Schöne Sammlung von Tinten-, Aquarell- und Pastellzeichnungen und Beschreibungen des Erbes Swakopmunds, der deutschen Architektur und historischen Gebäude.

Luderitz: Unser Erbe

Luderitz: Unser Erbe

Dieser Kunstband stellt das bauliche Erbe der Stadt Luderitz in wunderschönen Illustrationen zahlreicher historischer Gebäude und Panoramen vor.

Windhoek. Ons Erfenis

Windhoek. Ons Erfenis

Windhoek: Ons Erfenis is 'n moie versameling van argitektoniese illustrasies van die hand van die kunstenaar Christine Marais.

Windhoek: Our Heritage

Windhoek: Our Heritage

In the early 1980's Namibian artist Christine Marais created her much loved impressions of the architectural heritage of Windhoek.

Windhoek: Unser Erbe

Windhoek: Unser Erbe

Der Kunstband 'Windhoek: Unser Erbe' der namibischen Künsterlin Christine Marais ist ein wunderbarer Beitrag zur Architekturgeschichte der Haupstadt Namibias.

Swakopmund: Ons Erfenis

Swakopmund: Ons Erfenis

Moie versameling van illustrasies en beskrywings van die erfenis van Swakopmund, sy historiese duitse geboue.

Swakopmund: Our Heritage

Swakopmund: Our Heritage

A fine collection of ink, water-colour and pastel drawings reflects and describes the old German colonial buildings, the heritage of Swakopmund.

Erlebnis Etoscha

Erlebnis Etoscha

"Erlebnis Etoscha" ist eines der schönsten illustrierten Naturkundebücher über Tiere, Planzen und Orte des Etoscha Nationalparks.

Swakopmund gestern und heute

Swakopmund gestern und heute

Swakopmund gestern und heute ist eine reizend illustrierte Studie der historischen Mitte der Seestadt am Atlantik.

Landshapes. The Geomorphology of Namibia

Landshapes. The Geomorphology of Namibia

Beautifully explains the geomorphology and the natural shapes of the Namibian landshapes, with paintings, diagrams and text.

Namib Flora. Von Swakopmund zur grossen Welwitschia über Goanikontes

Namib Flora. Von Swakopmund zur grossen Welwitschia über Goanikontes

Dieser Klassiker stellt die Flora der Namib, u. a. in den Regionen Swakopmund und Goanikontes vor, z.B die Welwitschia.

Birding in Namibia

Birding in Namibia

Beautifully illustrated birding guide to selected and well described sites in Namibia.

Damaraland Flora. Spitzkoppe, Brandberg, Twyfelfontein. English version

Damaraland Flora. Spitzkoppe, Brandberg, Twyfelfontein. English version

Damaraland includes the area of the Spitzkoppe, the Brandberg and Twyfelfontein, which inhabit a very special flora.

Passage through Time. The Fossils of Namibia

Passage through Time. The Fossils of Namibia

Fossils and palaeontological research in Namibia

Damaraland Flora. Spitzkoppe, Brandberg, Twyfelfontein

Damaraland Flora. Spitzkoppe, Brandberg, Twyfelfontein

Im Damaraland befinden sich die Gebiete der Spitzkoppe, des Brandbergs und Twyfelfonteins, deren Flora hier ausführlich beschrieben ist.

Namibias bunte Vogelwelt

Namibias bunte Vogelwelt

Wunderbar illustrierter Führer zu ausgewählten Vogelschutzgebieten und der bunten Vogelwelt Namibias.

Waterberg Flora. Wanderwege im Touristenlager

Waterberg Flora. Wanderwege im Touristenlager

Botanischer Namibia-Führer über die Wanderwege zur Flora des Waterbergs im Umfeld des Touristenlagers.