Südafrika, Lesotho & Swasiland (Lonely Planet), von James Bainbridge

Südafrika, Lesotho & Swasiland (Lonely Planet. 4. Auflage, 2016. ISBN 9783829745147 / ISBN 978-3-8297-4514-7

Südafrika, Lesotho & Swasiland (Lonely Planet. 4. Auflage, 2016. ISBN 9783829745147 / ISBN 978-3-8297-4514-7

Südafrika, Lesotho & Swasiland (Lonely Planet). 3. Auflage, 2013. ISBN 9783829722964 / ISBN 978-3-8297-2296-4

Südafrika, Lesotho & Swasiland (Lonely Planet). 3. Auflage, 2013. ISBN 9783829722964 / ISBN 978-3-8297-2296-4

In diesem Lonely Planet-Reiseführer beschreibt James Bainbridge die Länder Südafrika, Lesotho und Swasiland unter allen erdenklichen touristischen Aspekten.

James Bainbridge  

Mentalität in Südafrika

Mehr als ein Jahrzehnt nach den ersten demokratischen Wahlen ist Südafrika immer noch auf der Suche nach einer neuen Identität. In den Straßen spürt man auch heute noch die Lebensfreude und den Optimismus, die beide ganz wesentlich den Freiheitskampf mitgetragen haben, doch macht sich inzwischen auch eine gewisse Ernüchterung breit. Das Erbe der jahrelangen Unterdrückung und des gegenseitigen Blutvergießens hat die Gesellschaft nachhaltig geprägt. Und die Freiheit brachte neue Herausforderungen mit sich. Arbeitslosigkeit, eine hohe Kriminalitätsrate und HIV/Aids sind die Themen, die die Südafrikaner heute am stärksten beschäftigen. Die Nation hat sich innerhalb weniger Jahre zu einer Gesellschaft entwickelt, in der weniger die Volks-, sondern vielmehr die Klassenzugehörigkeit die Menschen voneinander trennt. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist größer als je zuvor und nach Angaben der Weltbank Anlaß zur Sorge. Gepflegte Vorstädte liegen unmittelbar neben heruntergekommenen Townships, in denen sauberes Trinkwasser immer noch ein seltenes Gut ist. Palastartige Villen thronen über ärmlichen Wellblechhütten. Die Zahl der Gewaltverbrechen hat sich auf einem unzumutbar hohen Level eingependelt. Die Generation, die in ihrer Jugend mit täglicher Brutalität und Unsicherheit konfrontiert war, ist inzwischen erwachsen geworden. Obwohl die Rassentrennung formal aufgehoben ist, haben sich alte Verhaltensstrukturen bis in die Gegenwart gehalten. Gegenseitige Verdächtigungen und Misstrauen beherrschen auch heute noch das Miteinander. Auch wenn die Berichte über Kriminalität die Schlagzeilen bestimmen und damit ernsthaft den Ruf Südafrikas als attraktives Reiseland gefährden, sollte man trotzdem die schönen Seiten des Landes nicht aus den Augen verlieren. Das neue Südafrika ist ein einzigartiges und faszinierendes Land und zählt sicher zu den spannendsten und hoffnungsvollsten Ländern des gesamten Kontinents. Die Geschichte des politischen Umbruchs ist so aktuell, dass die, die sie miterlebt haben, noch als Augenzeugen davon berichten können. Eine Reise nach Südafrika bietet die seltene Gelegenheit, eine Nation zu erleben, die sich nach einem grundlegenden Wandel neu formiert. All dies vollzieht sich vor dem Hintergrund einer grandiosen Landschaft und einer ungemein tiefen Verbundenheit der (meisten) Südafrikaner mit ihrem Land. Sie spiegelt sich vielleicht am treffendsten in der Literatur.

Lebensart in Südafrika

Es ist unmöglich, den südafrikanischen Alltag zu beschreiben. Viele Familien der Mittel- und Oberschicht leben in stark gesicherten Häusern und verbringen ihre Freizeit in ebenso streng geschützten Einkaufszentren oder sonstigen Freizeiteinrichtungen. Wer eine dieser noblen Shopping Mails besucht, sieht dort Wachen auf den Wegen und in den Läden patrouillieren, die Kriminelle schon im Vorfeld abschrecken sollen. Überall spürt man eine latente Angst und Unsicherheit, die eng mit dem Untergang des alten Regimes verbunden ist. Gespräche werden überschattet von düsteren Prognosen hinsichtlich der Zukunft des Landes und der Kompetenz der Regierung. Ganz anders dagegen der Alltag von Millionen Südafrikanern, die auch heute noch in Armut leben: Großfamilien hausen in winzigen Hütten, sauberes Trinkwasser ist in vielen Gegenden nach wie vor ein Luxusgut und die medizinische Versorgung noch lange nicht überall gesichert. Trotzdem ist das Leben in den Townships voller Energie und Lebensfreude. Man trifft sich an den Straßenecken oder in den Bars, die hier shebeens heißen. Hochzeiten sind Großereignisse, die häufig ihre Fortsetzung in Form von Tanzeinlagen auf der Straße finden. [...]

Dies ist ein Auszug aus dem Reiseführer: Südafrika, Lesotho & Swasiland, von James Bainbridge.

Buchtitel: Südafrika, Lesotho & Swasiland
Autor: James Bainbridge
Reihe: Lonely Planet
Verlag: DuMont Reiseverlag
4. Auflage, Ostfildern 2016
ISBN 9783829745147 / ISBN 978-3-8297-4514-7
Broschur, 13 x 20 cm, 764 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 1 Karte

Bainbridge, James im Namibiana-Buchangebot

Südafrika, Lesotho & Swaziland (Lonely Planet)

Südafrika, Lesotho & Swaziland (Lonely Planet)

Der Reiseführer für Südafrika mit Lesotho und Swasiland aus der Reihe Lonely Planet ist ein gutes Kompendium für jeden Individualreisenden.

Weitere Buchempfehlungen

Namibia & Botsuana Lonely Planet Reiseführer

Namibia & Botsuana Lonely Planet Reiseführer

Sie reisen nach Namibia und Botsuana? Mit dem Lonely Planet Reiseführer treffen Sie eine gute Wahl.

Südafrika (DuMont direkt)

Südafrika (DuMont direkt)

Der Südafrika-Reiseführer aus der Reihe "direkt" von DuMont gehört zu der Riege der Kompakten.

Kapstadt (DuMont direkt)

Kapstadt (DuMont direkt)

Schwerpunkt auf perfekter Orientierung, reichhaltigen Adressangebot, Internetlinks und fünf ungewöhnlichen Touren