Schmunzeln mit 'ner Prise Sand, von Gaby Tirronen

Schmunzeln mit ‘ner Prise Sand, von Gaby Tirronen. Peter’s Antiques. Swakopmund, Namibia 2008. ISBN 9789991674162 / ISBN 978-99916-741-6-2

Schmunzeln mit ‘ner Prise Sand, von Gaby Tirronen. Peter’s Antiques. Swakopmund, Namibia 2008. ISBN 9789991674162 / ISBN 978-99916-741-6-2

Schmunzeln mit ‘ner Prise Sand beinhaltet etliche Swakopmunder Anekdoten aus den jungen Jahren der südlichsten deutschen Seestadt, die von Gaby Tirronen gesammelt und nacherzählt werden. Die Illustrationen dazu fertigte Uschi Eggert an.

Gaby Tirronen  Uschi Eggert  

Der Swakopmunder

Damit ist nicht nur der Einwohner Swakopmunds gemeint, und das wird man auch nicht, das IST man, denn man kann fünfzig Jahre lang in Swakopmund gelebt haben, man wird nie als Bürger dieser Stadt anerkannt. Nur solche gelten als Swakopmunder, die im Ort geboren sind; sie sind auch automatisch Bürger erster Klasse. Ich meine aber den anderen Swakopmunder, der, bei dem man drei Tage auf der Toilette sitzt und dabei entdeckt, wie viele Poren der eigene Körper hat und wo überall das gottverdammte Swakopwasser herauskommt. Hat man aber diese Prozedur lebend überstanden, dann ist man mit allen Wassern gewaschen, selbst die Tropen können einem nichts mehr anhaben! In meiner Jugend kam mal wieder ein Pastor von Deutschland nach Swakopmund. Man führte ihn in die Gemeinde ein, erklärte ihm, wie er sich bei Ostwind verhalten solle, einem starken, heißen Sandsturm und dass man auf keinen Fall das Wasser aus der Leitung trinken dürfe, denn davon bekäme man den Swakopmunder. Der Pastor war dagegen der Meinung, wenn die Swakopmunder Kinder das Wasser aus der Leitung tränken, warum dann nicht auch er? Seine erste Amtshandlung war eine Beerdigung. Der Friedhof war noch karg, nicht so dicht bepflanzt wie heute, ein bisschen Eiskraut, eine verknebelte Tamariske und ein paar kümmerliche Büsche, denn auch diese Pflanzen mochten das Swakopmunder Wasser nicht. Der Pastor predigte am Grab und gedachte feierlich des Toten. Plötzlich jedoch wurde er unruhig, gar nicht mehr feierlich, ja man hatte das Gefühl, er kürze das fromme Beerdigungsritual gewaltig ab. Schnell fing er an, das Vaterunser zu beten, sprach schneller und immer schneller, nahm plötzlich seinen Talar unter beide Arme und raste zum verkrüppelten Tamariskenbaum. Das Amen kam nur noch ganz kläglich hervor, verbunden mit den unmissverständlichen Tönen, die auf den Swakopmunder hinwiesen.

Dies ist ein Auszug aus dem Buch: Schmunzeln mit ‘ner Prise Sand, von Gaby Tirronen.

Titel: Schmunzeln mit ‘ner Prise Sand
Autorin: Gaby Tirronen Henrichsen
Illustrationen: Uschi Eggert
Verlag: Peter’s Antiques
Swakopmund, Namibia 2008
ISBN 9789991674162 / ISBN 978-99916-741-6-2
Broschur, 15 x 21 cm, 60 Seiten, durchgehend sw-Illustrationen

Tirronen, Gaby und Eggert, Uschi im Namibiana-Buchangebot

Schmunzeln mit 'ner Prise Sand

Schmunzeln mit 'ner Prise Sand

Schmunzeln mit ‘ner Prise Sand ist eine Sammlung humorvoller Begebenheiten in und um Swakopmund aus lange vergangenen Tagen.

Locker vom Hocker, Band 1

Locker vom Hocker, Band 1

Locker vom Hocker aus der Namib Times überrascht mit lustigen Glossen und interessantem Klatsch und Tratsch in Lokalkolorit aus Namibia.

Südwester Kochbuch Nr. 2

Südwester Kochbuch Nr. 2

Dies ist die Erstauflage des Südwester Kochbuchs von 1988 mit 77 urigen und leckeren Rezepten aus der Pioniergeneration Südwestafrikas.

Weitere Buchempfehlungen

Swakopmund 1892-1915 (DVD/Film)

Swakopmund 1892-1915 (DVD/Film)

Filmdokumentation der Ortsgeschichte von Swakopmund aus der Zeit von 1892 bis 1915.

Deutsch-Südwestafrikanische Seufzer

Deutsch-Südwestafrikanische Seufzer

Dies ist ein Nachdruck des sehr seltenen Buches Deutsch-Südwestafrikanische Seufzer, das 1907 in Swakopmund verlegt wurde.

Auf Pad: Mit Konny von Schmettau durch den Süden Namibias inclusive Oranjemund

Auf Pad: Mit Konny von Schmettau durch den Süden Namibias inclusive Oranjemund

In ihrem zweiten Reiseband Auf Pad stellt Konny von Schmettau den Süden Namibias und die Minenstadt Oranjemund vor.