Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915, von Gordon McGregor und Mannfred Goldbeck

Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915, von Gordon McGregor und Mannfred Goldbeck. Gondwana Publishers

Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915, von Gordon McGregor und Mannfred Goldbeck. Gondwana Publishers

Vor 100 Jahren brach der Erste Weltkrieg aus. Mit dem Buch 'Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915' befassen sich Gordon McGregor und Mannfred Goldbeck mit dem Kriegsgeschehen in der damaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika.

Gordon McGregor  Mannfred Goldbeck  

Die deutsche Regierung hatte nicht kommen sehen, dass Südwestafrika oder überhaupt eine der Kolonien in den Konflikt hineingezogen würde. Schließlich war es ein europäischer Krieg, und auf der Kongokonferenz 1884/1885 in Berlin hatten sich Deutschland und Großbritannien zusammen mit zehn weiteren Staaten verpflichtet, im Falle eines Krieges in Europa die Feindseligkeiten nicht in die Kolonien zu tragen. Die Vertragspartner der Kongo-Akte wollten einander nicht in Afrika oder anderswo auf der Welt bekämpfen. Dreißig Jahre waren seit der Unterzeichnung vergangen. Nun wurden die Kolonien doch in den Krieg verstrickt. Gegen alle vier deutschen Kolonien in Afrika wurden Eroberungsfeldzüge geführt. In Togo war der Krieg schon nach drei Wochen vorbei, in Deutsch-Ostafrika blieb die Schutztruppe unter ihrem Kommandeur Paul von Lettow-Vorbeck unbesiegt und legte erst am 18. November 1918 die Waffen nieder. Kurz vor Kriegsbeginn hatte der Staatssekretär im Reichskolonialamt in einem Telegramm an die Kolonien versichert: „Schutzgebiete außer Gefahr, beruhigt Farmer." Als wenig später der Krieg ausbrach, rechnete der Gouverneur von Deutsch-Südwestafrika, Dr. Theodor Seitz, dennoch damit, dass sich die Kampfhandlungen auf die Kolonie ausweiten würden. Er rief bereits am 6. August den Kriegszustand aus. Zwei Tage später folgte die allgemeine Mobilmachung. Alle verfügbaren Männer und Mittel waren auf den Konflikt vorbereitet, der sich an der südlichen Grenze und von See her zusammenbraute. Lebensmittel wurden größtenteils importiert und deshalb zu Beginn des Krieges rationiert. Gleichzeitig wurde die eigene landwirtschaftliche Produktion vorangetrieben. Die Schutztruppe war der südafrikanischen Union Defence Force (UDF) zahlenmäßig weit unterlegen und zudem vom Nachschub aus dem Mutterland abgeschnitten. Dafür hatte sie natürliche Vorteile, die ihre Position nach eigener Einschätzung absicherten. Da die UDF bei ihrem Vormarsch auf Wasser und die vorhandenen Wege angewiesen war, ließ sich ihre Route leicht vorausbestimmen. Minen konnten akkurat platziert und Wasserstellen unbrauchbar gemacht werden. So traf die Vorhut der Union Defence Force nach diversen Störungen immer auf einen souveränen Gegner, der den Vormarsch aufhalten konnte, weil er das Wassermonopol hatte. Hinzu kam, dass die zerklüftete Landschaft äußerst geeignet für defensive Gefechte war und die Schutztruppe ein gut funktionierendes Bahnsystem nutzen konnte. Zur Abwehr des bevorstehenden Angriffs über die südliche Grenze und auf Lüderitzbucht stationierte der Kommandeur der Schutztruppe, Oberstleutnant Joachim von Heydebreck, eine Kompanie unter dem Kommando von Oberleutnant von Münstermann in Aus und ein Feldregiment unter Major von Rappard in Warmbad. Das Regiment bestand aus der 2., 3. und 8. Schutztruppenkompanie. Von Rappard hatte Anweisung, alle Einwohner und Nutztiere aus dem grenznahen Gebiet weiter nach Norden zu verlegen und alle Wasserstellen unbrauchbar zu machen. Für den südöstlichen Teil der Grenze war die 9. Kompanie zuständig, die dazu in Kalkfontein-Süd stationiert wurde. Die 7. Kompanie (Kamelreiter) unter Oberleutnant Pöppl und die Abteilung Goedecke sollten die östliche Grenze von Nakop bis Rietfontein decken. Sie sollten ebenfalls alle Bewohner des Grenzgebietes mit ihren Tieren weiter landeinwärts ansiedeln und die Wasserstellen unbrauchbar machen. Die 2. Kompanie, die zum Regiment Ritter gehörte, wurde nach Swakopmund beordert, da von Walvis Bay her ein Angriff auf die Hafenstadt erwartet wurde. Der stellvertretende Kommandeur der Schutztruppe war Major Victor Franke. Zu Beginn des Krieges bestand die Schutztruppe in Deutsch-Südwestafrika aus 90 Offizieren, 342 Unteroffizieren und 1444 Mann sowie 22 Ärzten, 9 Tierärzten und 59 Beamten. Bei der Mobilmachung nach Kriegsausbruch wurden außerdem 823 Mann der Reserve und der Landwehr I zum Dienst aufgerufen sowie 900 Mann der Landwehr II und des Landsturms der Schutztruppe. Mit weiteren Freiwilligen und Reservisten, die später eingezogen wurden, wuchs die Truppe zeitweilig auf knapp 6.000 Mann an. Im Endeffekt bestand sie aber aus rund 3.000 Mann in vorderster Linie und weiteren 2.000 Mann in zweiter Linie. Gegen diese kleine Streitmacht führte die Union von Südafrika ein Heer von 67.237 Freiwilligen ins Feld, unterstützt von 33.545 nichtweißen Hilfssoldaten. [...]

Dies ist ein Auszug aus dem Buch: Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915, von Gordon McGregor und Mannfred Goldbeck.

Titel: Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915
Autoren: Gordon McGregor; Mannfred Goldbeck
Reihe: Gondwana History
Verlag: Gondwana Publishers
Windhoek, Namibia 2014
ISBN 9789991689654 / ISBN 978-99916-896-5-4
Broschur, 17 x 24 cm, 364 Seiten, zahlreiche sw-Abbildungen und Gefechtsskizzen

McGregor, Gordon und Goldbeck, Mannfred im Namibiana-Buchangebot

Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915

Keine Chance: Der Erste Weltkrieg in Namibia August 1914 - Juli 1915

Der Haupttitel 'Keine Chance' steht für die Lage der Schutztruppe in Namibia während des Ersten Weltkrieges von August 1914 bis Juli 1915.

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 4th edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 4th edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 4th edition, is a collection of 30 tales of Namibian history, culture and nature.

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 2nd edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 2nd edition

This is the 2nd edition of Gondwana History with thirty memorable moments from Namibia's past times.

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 1st edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 1st edition

This is the 1st edition/volume of the history series Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past.

David Levin of Twyfelfontein

David Levin of Twyfelfontein

David Levin of Twyfelfontein is a nice book on Namibian local history and a farmer's biography.

The People of Namibia's Eastern Zambezi Region (Eastern Caprivi)

The People of Namibia's Eastern Zambezi Region (Eastern Caprivi)

This series introduces to history, tribes and culture of the people of Namibia's Eastern Zambezi Region, the former Eastern Caprivi.

David Levin auf Twyfelfontein

David Levin auf Twyfelfontein

David Levin (1911-1983) war der erste und letzte weiße Farmer auf Twyfelfontein. Dies ist ein interessantes ortsgeschichtliches und biographisches Buch.

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 4

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 4

Auch der vierte Band der Reihe Gondwana History fesselt mit zahlreichen kurzen Berichten und Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias.

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 2

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 2

Band 2 aus der Reihe Gondwana History bietet 25 Geschichte als Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias.

Wilde Pferde in der Namibwüste

Wilde Pferde in der Namibwüste

Wilde Pferde in der Namibwüste ist eine Pferde-Biographie, die bei den frühen Equus-Gruppen ansetzt und ihre Verbreitung südlich der Sahara und insbesondere nach Namibia untersucht.

Wild horses in the Namib Desert

Wild horses in the Namib Desert

This is a comprehensive book on the wild horses living in the Namib Desert in south-western Namibia.

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 1

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 1

Die Buchreihe Gondwana History ist eine kurzweilige Sammlung interessanter Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias.

The Merit Medal for Combatants in German South West Africa 1892-1918

The Merit Medal for Combatants in German South West Africa 1892-1918

The Merit Medal for Combatants in German South West Africa 1892-1918 was awarded to members of the native population.

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 6th edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 6th edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 6th edition, is a collection of 30 tales of Namibian history, culture and nature.

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 3rd edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 3rd edition

Gondwana History: Memorable Moments from Namibia's Past, 3rd edition, is a collection of 30 tales of Namibian history, culture and nature.

Orden- und Medaillenverleihung für den Feldzug in Deutsch-Südwestafrika 1914-1915

Orden- und Medaillenverleihung für den Feldzug in Deutsch-Südwestafrika 1914-1915

Endlich eine vollständige Namesliste für die Orden- und Medaillenverleihung für den Feldzug in Deutsch-Südwestafrika 1914-1915!

The Equestrian Monument (Reiterdenkmal) 1912-2014

The Equestrian Monument (Reiterdenkmal) 1912-2014

A chronological documentation of reports, newspaper clippings and photos/illustrations related to the Equestrian Monument (Reiterdenkmal) 1912-2014.

Seekrieg in Angra Pequena

Seekrieg in Angra Pequena

Dieses hochinteressante Buch erzählt die wahre Geschichte über den sogenannten Seekrieg in Angra Pequeña (Lüderitzbucht) und was sich 1863 dort tatsächlich zugetragen hat.

Das Reiterdenkmal 1912-2014

Das Reiterdenkmal 1912-2014

Diese chronologische Dokumentation zeigt anhand von Berichten, Artikeln und Fotos die Ereignisse um das Reiterdenkmal in Windhoek, Namibia, im Zeitraum von 1912 bis 2014.

Die Eingeborenen-Passmarken von Deutsch-Südwestafrika

Die Eingeborenen-Passmarken von Deutsch-Südwestafrika

Dieses Standardwerk bietet einen Überblick über die Eingeborenen-Passmarken, die in der Kolonie Deutsch-Südwestafrika verwendet wurden.

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 3

Gondwana History. Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias, Band 3

Dies ist der Band 3 aus der Reihe Gondwana History mit weiteren Momentaufnahmen aus der Vergangenheit Namibias.

Murder at Angra Pequeña

Murder at Angra Pequeña

Murder at Angra Pequeña is the true story of an incident that happened in 1863 in South West Africa.

Das Burenfreikorps von Deutsch-Südwestafrika 1914-1915

Das Burenfreikorps von Deutsch-Südwestafrika 1914-1915

Das Burenfreikorps von Deutsch-Südwestafrika 1914-1915 schildert die Aktivitäten von der Aufstellung des Freikorps bis zu dessen Auflösung.

German Medals, British Soldiers and the Kalahari Desert

German Medals, British Soldiers and the Kalahari Desert

The South West Africa Commemorative Medal with the "Kalahari" Bars awarded to The Imperial British Forces

For Valour. The history of the Iron Cross and Wound Badge in German Southwest Africa 1914-1918

For Valour. The history of the Iron Cross and Wound Badge in German Southwest Africa 1914-1918

Fllls the much neglected area of both the German and Namibian medallic history

The Prisoner of War Tokens of German South West Africa

The Prisoner of War Tokens of German South West Africa

A description and a historical view

Die Kriegsgefangenenmarken von Deutsch-Südwestafrika

Die Kriegsgefangenenmarken von Deutsch-Südwestafrika

Eine sehr interessante Beschreibung der Kriegsgefangenenmarken von Deutsch-Südwestafrika mit geschichtlichem Abriß.

The First World War in Namibia August 1914 - July 1915

The First World War in Namibia August 1914 - July 1915

This book commemorates the 100th Anniversary of the beginning of the First World War in Namibia August 1914 - July 1915.