Skip to Main Content »

Search Site

0 items, € 0.00
To the cart »

Your Shopping cart is empty.

 

Wandernde Wagen. Roman aus Südafrika

Wandernde Wagen. Roman aus Südafrika

Der Roman Wandernde Wagen handelt von der Geschichte des Großen Treks um 1830 in Südafrika.
Cloete, Stuart
07-0277
used

In stock

€ 19.00
Incl. 7% tax, excl. shipping

Recommendations for Wandernde Wagen. Roman aus Südafrika

Afrikanische Ballade

Afrikanische Ballade

€ 15.00
Incl. 7% tax, excl. shipping
The Fiercest Heart

The Fiercest Heart

€ 7.00
Incl. 7% tax, excl. shipping
How Young They Died

How Young They Died

€ 9.00
Incl. 7% tax, excl. shipping
Das glühende Herz

Das glühende Herz

€ 15.00
Incl. 7% tax, excl. shipping
Kaffernland

Kaffernland

€ 19.95
Incl. 7% tax, excl. shipping

Titel: Wandernde Wagen
Autor: Stuart Cloete
Übersetzung: Margarethe von Bismarck
Originaltitel: Turning Wheels
Verlag: Wolfgang Krüger Verlag
Hamburg, o. J.
Original-Leinenband, 14x21 cm, 390 Seiten
, Schrift: Fraktur

Zustand:

Ordentlich. Einband mit Gebrauchsspuren, Schnitt fleckig, inwendig sauber und altergebräunt.

Beschreibung:

Wandernde Wagen ist der Roman von einem jener berühmten Trecks, den die Buren in den 1830er Jahren unternahmen, als sie der Drang nach Freiheit hinaustrieb aus der Kapkolonie, wo die Engländer ihnen ihre Gesetze aufzwingen wollten. Nach Norden stießen sie vor in die großartige afrikanische Wildnis mit ihren Gefahren und Schönheiten, die kaum je ein weißer Mann betreten hatte. Es sind Männer voller Leidenschaft und Lebenskraft, großer Kühnheit und Zähigkeit. Ihre Frauen sind ihnen ebenbürtig an Mut und Kraft, sie kämpfen gemeinsam mit ihnen gegen Nedebele und Zulus, die den Treck überfallen, und gebären ihre Kinder unter freiem Himmel, ein hartes, kraftvolles Geschlecht.

Aus einer Fülle lebensvoller Gestalten, aus Abenteuern und Liebe, aus verhängnisvollen Taten und ihrer Vergeltung und wild verflochtenen Leben der Einzelnen heraus vollzieht sich das Schicksal eines Volksstammes, der im Kampf mit der Wildnis am Ende unterliegt. Die Gestalten des Anführers Hendrik van der Borg, der seinen Leidenschaften den eigenen Sohn opfert und die Schuld mit dem Untergang bezahlt, und der alten Tante Anna de Jong, einer Frau von köstlicher Ursprünglichkeit, oder des alten witzigen Zauberers Rinkals geben dem Roman patriarchalische Größe.