Seltenheiten im Sortiment: Alternativen zu den Massenkulturen

Seltenheiten im Sortiment: Alternativen zu den Massenkulturen enthält 61 Pflanzenbeschreibungen und Kultur- wie Verwendungshinweise für südafrikanische Arten.
von Balluseck, Hans; Elgner, Norbert
07-0296
ab 19.08.22 (Ende Betriebsurlaub)
gebraucht
29,95 € *

Titel: Seltenheiten im Sortiment
Untertitel: Alternativen zu den Massenkulturen
Autoren: Hans von Balluseck; Norbert Eigner
Reihe: TASPO-Broschüre 3
Genre: Botanik, Pflanzenzucht
Verlag: Bernhard Thalacker
2. Auflage. Braunschweig, o. J. (1987)
ISSN 0177 4808
Originalbroschur, 15 x 21 cm, 143 Seiten, zahlreiche sw-Fotos

Zustand:

Gut. Besitzerstempel auf Titel. Inwendig sauber.

Beschreibung:

Inhaltlich, wo nötig ergänzt und aktualisiert und erweitert um 18 seltene südafrikanische Eriken-Arten, präsentiert sich diese Neuauflage äußerlich in neuem Gewand: Angeglichen an die anderen Broschüren in der Reihe „Aktuelle Gartenbau-Themen" gibt es die 'Seltenheiten im Sortiment: Alternativen zu den Massenkulturen' jetzt auch im handlicheren DIN A5-Format. Die in Südafrika beheimateten Pflanzen, die Hans von Balluseck im 1. Teil vorstellt, finden Verwendung als Topf- und Schnittblume, Trockendekoration, Kübel- oder Fellandpflanze, oder werden als Ausgangs- beziehungsweise Elnkreuzungsmaterial für die Züchtung empfohlen. Jede Beschreibung enthält auch die notwendigen Hinweise auf die Kulturführung, Düngung, Bewässerung, Belichtung und Substratzusammensetzung. In dieser Reihe sind auch die südafrikanischen Eriken eingeordnet, die Hans von Balluseck bereits in loser Folge in der TASPO vorgestellt hat.

Die praxisnahe Unterteilung des Topfpflanzen-Sortiments nach unterschiedlichen Temperaturbereichen hat Norbert Eigner, der den 2. Teil der Broschüre erarbeitet hat, beibehalten. Jeweils in getrennten Tabellen sind die Kulturen für 18 bis 20 Grad Celsius, zwölf bis 16 Grad, acht bis zwölf Grad und für Kasten oder Freiland mit frostfreier Überwinterung aufgeführt. Das Sortiment wurde um einige Gattungen beziehungsweise Arten ergänzt. Die in dieser Broschüre zusammengefaßten Pflanzenbeschreibungen und Kultur- wie Verwendungshinweise sind eine hilfreiche Grundlage für alle Betriebe aus dem Zierpflanzen- und Baumschulbereich, die sich den schnell wechselnden Marktanforderungen mit immer wieder neuen oder neu entdeckten Hits anpassen oder gar selbst zum „Trendsetter" werden wollen.

Inhalt: Seltenheiten im Sortiment: Alternativen zu den Massenkulturen

Zu dieser Broschüre; Saat und Pflanzen aus Südafrika; Babiana in Arten; Begonia in Arten; Brachychlton populneus; Bulbine in Arten; Bulbinella in Arten; Caesalpinia in Arten; Casuarina in Arten; Chasmanthe in Arten; Clematopsis in Arten; Coprosma in Arten; Cyrtanthus in Arten; Dais cotinifolia; Diascia in Arten; Dierama in Arten; Disa uniflora; Dodonea viscosa; Südafrikanische Eriken; Allgemeine Hinweise; Erica abietina; Erica ardens; Erica baccans; Erica bauera; Erica caffra; Erica chamissonis; Erica cerinthoides; Erica fascicularis; Erica glandulosa; Erica jasminiflora; Erica mammosa; Erica nana; Erica patersonia; Erica perspicua; Erica regia; Erica taxifolia; Erica ventricosa; Erica vestita; Erica viridipurpurea; Eriobotrya; Photinia; Geissorrhiza in Arten; Gomphocarpus in Arten; Greyia sutherlandia; Hibiscus in Arten; Lapeirousia in Arten; Leonotis leonurus; Leucadendron in Arten; Littonia modesta; Moraea in Arten; Pavetta caffra; Petrea volubilis; Phylica in Arten; Podalyria in Arten; Pyrostegia venusta; Schinus molle; Schlzostylis coccinea; Serruria in Arten; Stenocarpus sinuatus; Sutherlandia frutescens; Tecomaria capensis; Vallota speciosa; Veltheimia in Arten; Watsonia in Arten; Besonderheiten für das Topfpflanzensortiment; Warmhauskulturen; Kulturen für das temperierte Haus; Kalthauskulturen; Kulturen für Kasten und Freiland; Bezugsquellenverzeichnis