Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Hinein nach Afrika: Erlebnisse in Nubien und Somaliland

Hinein nach Afrika: Erlebnisse in Nubien und Somaliland

Der dritte Band der Reiseerlebnisse Artur Heyes hat den Titel "Hinein nach Afrika: Erlebnisse in Nubien und Somaliland".
Heye, Artur
04-0135
gebraucht

sofort lieferbar

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
zurück

Weitere Empfehlungen zu Hinein nach Afrika: Erlebnisse in Nubien und Somaliland

Titel: Hinein nach Afrika
Untertitel: Erlebnisse in Nubien und Somaliland
Autor: Artur Heye
Genre: Reisebericht
Reihe: Wilde Lebensfahrt, Band 3
Verlag: Albert Müller Verlag
Rüschlikon-Zürich, 1940
Original-Leineneinband, Original-Schutzumschlag, 15 x 21 cm, 160 Seiten

Zustand:

Sehr gut. Kleinere Gebrauchsspuren, Sammlerqualität.

Beschreibung:

Artur Heyes Reisebericht "Hinein nach Afrika: Erlebnisse in Nubien und Somaliland" ist die Fortsetzung seiner Erinnerungen aus dem Buch "Allahs Garten: Erlebnisse im Morgenland", die seine 1909 angetretene Wanderung, die ihn bis nach Ägypten führen sollte, beschreibt. Daher beginnen seine Memoiren in diesem Buch, das in der Buchreihe "Wilde Lebensfahrt" als Band 3 erschienen, unmittelbar dort und seine Erlebnisse als einfacher Wanderer zu diversen Stätten im Reich der Pharaonen zeigen deutlich, daß auch dort vor über 100 Jahren große Gastfreundschaft neben tödlichem Fremdenhaß allgegenwärtig waren. Nach einem Zwischenaufenthalt in der Heimat im Jahr 1912, wanderte er im Herbst des Jahres über die Schweiz in den Süden Italiens, setzte als Deckshand nach Spanien, nach einigem Umherstreifen von dort nach Marokko über, wo er als Teilnehmer einer Karawane durch Nordafrika nach Ägypten zurückkehrte. Sein eigentliches Reiseziel über Nubien, dem heutigen Sudan, nämlich Äthiopien, erreichte Heye wegen widriger Umstände nicht, kehrt zurück, und strebte dann, über den Jemen und Somaliland, Britisch-Ostafrika zu. Der Folgeband "Die Wildnis ruft: Erlebnisse in Ostafrika" beschreibt seine Erlebnisse dort während des Jahres 1913.


Auszug aus diesem Buch: