Helena Ndume

Dr. Helena Ndume ist eine namibische Augenärztin und Initiatorin der Eye Camps in Namibia.

Dr. Helena Ndume ist eine namibische Augenärztin und Initiatorin der Eye Camps in Namibia.

Dr. Helena Ndume ist eine namibische Augenärztin und Initiatorin der Eye Camps in Namibia.

Helena Ndume, 1960 als Tochter von Lukas und Lydia Ndume in Tsumeb geboren, verließ sie im Alter von fünfzehn Jahren ihre Heimat und lebte in Angola, Sambia und Gambia in SWAPO-Lagern, wo sie ihren ersten Ehemann und Vater ihres Sohnes Ngishi kennenlernte und heiratete. Nachdem ihr Ehemann bei einem Kampfeinsatz ums Leben kam, wurde sie in den 1980er Jahren von der Gesundheitsbeauftragten im Lager, Dr. Libertina Amadhila, zu einem Medizinstudium an die Universität Leipzig entsandt. 1989 kehrte sie mit ihrem Sohn nach Namibia zurück, wo sie ihr Krankenhauspraktikum in den Krankenhäusern von Katutura und Windhoek Mitte absolvierte. Für ihre Spezialisierung als Augenärztin kehrte sie nach der deutschen Wiedervereinigung an die Uni Leipzig zurück und sammelte intensive augenchirurgische Erfahrungen in entlegenen Regionen Indiens. Nach Namibia zurückgekehrt, richtete Dr. Helena Ndume, unterstützt vom namibischen Gesundheitsministerium und der US-amerikanischen Organisation SEE International, ab 1997 die in ihrer Heimat sehr populären Eye Camps in ländlichen Gebieten mit schlechter medizinischen Grundversorgung ein. Mit großem persönlichen Einsatz behandelte die Augenärztin kostenlos durch Krankheiten Erblindete und in der Sehkraft geschwächte Patienten nach bewährten chirurgischen Verfahren und konnte, später unterstützt durch speziell ausgebildete 'ophthalmic assistants', über 35.000 Blinden das Augenlicht wiedergeben. Dr. Helena Ndume, die darüber hinaus von 2001 bis 2007 stellvertretende Vorsitzende der Namibia Red Cross Society (NRCS) war, wurde 2009 und 2010 mit zwei hohen Auszeichnungen, darunter "Botschafterin des Jahres 2010", geehrt. Eine Fernsehdokumentation des US-amerikanischen Senders CNN im Jahr 2011, brachte Dr. Helena Ndume weltweite Aufmerksamkeit und vielfältige Sach- und Geldspenden für ihre Arbeit ein. 2015 erhielt die Augenärztin den Nelson-Rolihlahla-Mandela-Preis der UN-Generalversammlung und 2017 den Preis des NewAfrican WomenForum im senegalesischen Dakar. Die in Namibia beliebte und landesweit bekannte Augenärztin, die im Jahr 2003 den simbabwischen Augenarzt Dr. Solomon Gurumatunhur geheiratet hat, ist derzeit Leiterin des Department of Ophthalmology am Central State Hospital und daneben Leiterin der staatlichen augenärztlichen Versorgung in Namibia.


Empfehlungen

Medicinal plants of South Africa

Medicinal plants of South Africa

Medicinal plants are an important aspect of the daily lives of many people and an important part of the South African cultural heritage.

Medicinal plants of the world

Medicinal plants of the world

Medicinal Plants of the World is a comprehensive and scientifically accurate guide to the best-known and most important medicinal plants, including those of special commercial or historical interest.

Wo es keinen Arzt gibt. Medizinisches Gesundheitshandbuch zur Hilfe und Selbsthilfe auf Reisen

Wo es keinen Arzt gibt. Medizinisches Gesundheitshandbuch zur Hilfe und Selbsthilfe auf Reisen

Aktuelle Anleitung zur Hilfe und Selbsthilfe gewährt dieses hochwertige medizinische Gesundheitshandbuch für Reisen in Gegenden, wo es garantiert keinen Arzt gibt.