17.08.2011

South West Africa Company Limited

Die South West Africa Company Limited wurde 1892 gegründet, um wirtschaftliche Aktivitäten in Deutsch-Südwestafrika zu etablieren.

Die South West Africa Company Limited wurde 1892 gegründet, um wirtschaftliche Aktivitäten in Deutsch-Südwestafrika zu etablieren.

Die South West Africa Company Limited wurde 1892 u. a. zur Ausbeutung der Mineralvorkommen in Deutsch-Südwestafrika gegründet.

Die South West Africa Company Limited, im deutschen Sprachgebrauch als auch als Südwestafrikanische Gesellschaft bekannt, wurde am 18.08.1892 gegründet, um wirtschaftliche Aktivitäten größeren Stils in der noch neuen deutschen Kolonie Deutsch-Südwestafrika zu etablieren, unter anderem die Ausbeutung der Mineralvorkommen im Damaraland und im Otavi-Bergland. Dieser Absicht ging die Tatsache voraus, daß die zur Förderung solcher Ziele bereits eingerichtete Deutsche Kolonialgesellschaft für Südwestafrika bislang nicht erfolgreich war, und, obwohl Sie vom Reich mit vielen Rechten und Konzessionen ausgestattet worden war, diese an sich guten Voraussetzungen nicht in wirtschaftliche und rentable Aktivitäten umsetzen konnte und 1889 nahezu ohne Mittel war. Versuche der Deutsche Kolonialgesellschaft, einen Teil ihrer Rechte zu verkaufen, waren nicht erfolgreich gewesen. Zu dieser Zeit waren Deutsche, die in industriellen Maßstäben investierten, in Bezug auf Unternehmungen in den Kolonien sehr zurückhaltend. Das Konsortium zum Aufbau einer zu diesem Zweck zu gründenden Gesellschaft, fand schließlich unter der Führung von Dr. Julius Scharlach, Investoren in London und gründete dort eine Aktiengesellschaft nach englischem Recht, die, mit einem Stammkapital von 40 Millionen Mark, als South West Africa Company Limited eingetragen wurde. Die deutsche Reichsregierung, die ein starkes Interesse daran hatte, wirtschaftliche Impulse in Deutsch-Südwestafrika zu setzen, stattete die South West Africa Company Limited mit weitgehenden Rechten, 13.000 km² Landbesitz und einem Bergbau-Monopol für die Region Damaraland aus. Die Südwestafrikanische Gesellschaft verpflichtete sich dafür zu einigen Gegenleistungen, wovon die bekannteste der Bau der Otavi-Bahn war, die der erste Schritt zu einer modernen Infrastruktur nach damaligen Maßstäben werden und die Ausbeute der Otavi-Minen im Nordenwesten Südwestafrikas nach Swakopmund transportieren sollte. Der South West Africa Company Limited gelang es, dank ihrer üppigen Austattung an Mitteln und Möglichkeiten, ihren Einfluß und ihre Beteiligungen in den folgenden Jahren auf die Otavi-Minen- und Eisenbahngesellschaft (OMEG), die Damara- und Namaqua-Handelsgesellschaft, der Kaokoland- und Minengesellschaft, die Hanseatische Land-, Minen- und Handelsgesellschaft für Deutsch-Südwestafrika und auf das Südwestafrikanische Minensyndikat auszuweiten. Nach dem Abschluß der Friedensverträge von Versailles wurde die South West Africa Company Limited in den frühen 1920er Jahren aufgelöst.

Empfehlungen

Treasures of the Diamond Coast. A Century of Diamond Mining in Namibia

Treasures of the Diamond Coast. A Century of Diamond Mining in Namibia

Treasures of the Diamond Coast is a most complete and up-to-date book on the diamond mining history of Namibia.