25.09.2012

Astronomical Society of Southern Africa (ASSA)

Die Astronomical Society of Southern Africa (ASSA) ist eine im Jahr 1922 gegründete astronomische Gesellschaft für das südliche Afrika.

Die Astronomical Society of Southern Africa (ASSA) ist eine im Jahr 1922 gegründete astronomische Gesellschaft für das südliche Afrika.

Die Astronomical Society of Southern Africa (ASSA) ist eine im Jahr 1922 gegründete astronomische Gesellschaft für das südliche Afrika.

1912, zwei Jahre nach dem spektakulären Erscheinen des Halleyschen Kometen, wurde die Cape Astronomical Association gegründet und der Astronom S. S. Hough zu deren Präsidenten gewählt. Im Jahr 1922 fusionierte die Gesellschaft mit der 1918 gegründeten Johannesburg Astronomical Association und trug fortan die Bezeichnung Astronomical Society of South Africa. 1956 wurde der Name überdacht und in Astronomical Society of Southern Africa (ASSA) geändert. Die Mitgliedschaft steht allen Astronomen und astronomisch interessierten Amateuren offen. Aufgabe der Institution ist es, öffentliche Aufmerksamkeit auf das Thema Astronomie zu lenken und Nachwuchs für das Fach zu gewinnen sowie Wissenschaftlern und sachkundigen Amateuren einen Dachverband und Informationsplattform zu bieten. Die in autonomen, in Kapstadt, Durban, Harare, Hermanus, Johannesburg, Bloemfontein, Pietermaritzburg, Pretoria und Sedgefield gelegenen Fachbereiche (ASSA Sections) des Verbandes, bündlen die Interessen der Mitglieder und teilen Arbeitsschwerpunkte, wie die Beobachtung von Kometen und Meteoriten, Doppel- und veränderliche Sterne, der Sonne, tiefe und dunkle Bereiche des Alls, Sternbedeckungen, Schulung und Ausbildung, Geschichte sowie Öffentlichkeitsarbeit, regional untereinander auf. Zu den Publikationen der Gesellschaft gehört ein monatlicher Rundbrief MNASSA (Monthly Notes of the Astronomical Society of Southern Africa) und der jährlich erscheinende Sky Guide Africa South. Die astronomische Gesellschaft vergibt mit dem ASSA Scholarship ein Teilstipendium an Kanditaten für ein astronomisches Grundstudium und mit dem SAAO–ASSA Scholarship ein weiteres für die Förderung von Bachelorabsolventen. Seit 1994 veranstaltet die Astronomical Society of Southern Africa (ASSA) alle zwei Jahre ein Symposium, bei dem Gastreferenten und eigene Mitglieder eigene Arbeiten und Forschungsergebnisse vorstellen. Für erfolgreich dokumentierte Sichtungen verleiht die Gesellschaft Zertifikate und Preise und veröffentlicht diese auf der offiziellen Netzseite.

Internetseite der Astronomical Society of Southern Africa (ASSA):

  • assa.saao.ac.za

Empfehlungen

Sky Guide Africa South 2014

Sky Guide Africa South 2014

The Sky Guide is a well-established astronomical handbook for Southern Africa and is intended as a reference work.

Sky Guide Africa South 2017

Sky Guide Africa South 2017

Sky Guide Africa South 2017 is intended as a reference work for both the established astronomer and the casual sky watcher in Southern Africa.

Stargazing from Game Reserves in Southern Africa

Stargazing from Game Reserves in Southern Africa

A must-have for outdoor enthusiasts, Stargazing from Game Reserves in Southern Africa offers visitors to game and nature parks an exciting night-time activity.

First Field Guide to Skywatching of Southern Africa

First Field Guide to Skywatching of Southern Africa

These little guides are an invaluable resource for the beginner

Einführung in den südlichen Sternenhimmel

Einführung in den südlichen Sternenhimmel

Diese Einführung in den südlichen Sternenhimmel vermittelt Basiswissen über die Sehenswürdigkeiten und Wunder des Nachthimmels im südlichen Afrika.