Sarel van der Merwe

Der Südafrikaner Sarel van der Merwe war bis 2002 aktiver und populärer Rallye-, Touren- und Sportwagenrennfahrer.

Der Südafrikaner Sarel van der Merwe war bis 2002 aktiver und populärer Rallye-, Touren- und Sportwagenrennfahrer.

Der Südafrikaner Sarel van der Merwe war bis 2002 aktiver und populärer Rallye-, Touren- und Sportwagenrennfahrer.

Sarel van der Merwe wurde am 05.12.1946 in Port Elizabeth, Südafrika, geboren. Durch seinen autobegeisterten Vater fand er zu seiner Begeisterung am Autorennsport und startete, nach schwierigen Jugendjahren, schlechten Schulnoten und dem Wehrdienst, 1967 seine erfolgreiche Laufbahn in der südafrikanischen Toruenwagenklasse. Nach ersten Achtungserfolge und Platzierungen, gewann er elfmal die südafrikanische Rallye-Meisterschaft, zweimal die südafrikanische Tourenwagen-Meisterschaft und stellte ab 1983 bei internationalen Wettbewerben seine Vielseitigkeit unter Beweis. Sarel van der Merwe gewann 1984 das 24-Stunden-Rennen von Daytona und wurde bei seiner ersten Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Le Mans, an dem er insgesamt sieben Mal teilnehmen sollte, Dritter. Aufgrund seiner Körpergröße blieb ihm die Teilnahme an der Formel 1 verwehrt. Van der Merwe war Werksfahrer für die Automobilbauer Ford und Audi und zog sich im Jahr 2002, im Alter von 55 Jahren, aus dem professionellen Motorsport zurück. 2012 erschien seine von  dem südafrikanischen Sportjournalisten Steve Smith geschriebene Biographie. Bis heute nimmt er mit einem Ford Galaxie aus den 1960er Jahren an historischen Tourenwagenrennen teil.

Mehr zum Familiennamen van der Merwe:


van der Merwe, Sarel im Namibiana-Buchangebot

SuperVan & I

SuperVan & I

The cars, the races, the rivalries, the women. SuperVan & I introduces to the world of Sarel van der Merwe, South Africa's greatest racing driver.