Robert J. Gordon

Der in Namibia geborene Dr. Robert J. Gordon ist Professor für Anthropologie.

Der in Namibia geborene Dr. Robert J. Gordon ist Professor für Anthropologie.

Der in Namibia geborene Dr. Robert J. Gordon ist Professor für Anthropologie.

In Südwestafrika geboren und aufgewachsen, besuchte Robert J. Gordon ein südafrikanisches Internat und studierte  bis 1972 (MA) Rechtswissenschaften und Sozialanthropologie an der Stellenbosch University, während er bereits seit 1968 intensive Feldforschung in seinem Geburtsland betrieb. Ab 1972 forschte und lehrte Robert J. Gordon als Wissenschaftlicher Assistent und Dozent an der US-amerikanischen University of Illinois, wo er 1977 über die Situation schwarzer Kontraktarbeiter in den Minen Südwestafrikas promovieren sollte. Zwischenzeitlich war der Sozialanthropologe von 1973 bis 1975 Personalchef einer Mine der Johannesburg Consolidated Investment Company, um danach wieder als Dozent an der University of Illinois tätig zu sein. Über eine Empfehlung erhielt Dr. Robert J. Gordon eine Dozentenstelle für Anthropologie und Soziologie an der University of Papua New Guinea, die er von 1976 bis 1979 inne hatte. Im Anschluß daran lehrte er als stellvertretender Professor, ab 1985 als außerordentlicher Professor für Anthropologie an der University of Vermont (USA). Seit 1995 hält Robert J. Gordon dort die Vollprofessur inne. Weitere Nebenämter bekleidete er von 1991 bis 1993 am Institute of Southern African Studies der National University of Lesotho als Forschungsleiter und Außerordentlicher Professor und, von 1998 bis 2001, als Lehrbeauftragter am Union Institute & University in Cincinnati (USA). Der mehrfach ausgezeichnete Professor Dr. Robert J. Gordon ist Autor bzw. Co-Autor von 24 Fachbüchern und zahlreichen wissenschaftlichen Beiträgen.


Gordon, Robert J. im Namibiana-Buchangebot

Mines, masters and migrants. Life in a Namibian compound

Mines, masters and migrants. Life in a Namibian compound

The study Mines, masters and migrants: Life in a Namibian compound has made black mineworkers situation in the 1970s more visible.

The Colonising Camera

The Colonising Camera

The Colonising Camera is a pioneering work on photography and the historiographs of Namibia with excellently reproduced photographs.