Nigel Gericke

Dr. Nigel Gericke ist ein südafrikanischer Mediziner, Botaniker und Ethnopharmazeut.

Dr. Nigel Gericke ist ein südafrikanischer Mediziner, Botaniker und Ethnopharmazeut.

Dr. Nigel Gericke ist Gründungsdirektor des ethnopharmazeutischen Unternehmens HG&H Pharmaceuticals (Pty) Ltd.

Dr. Nigel Gericke ist Gründungsdirektor des ethnopharmazeutischen Unternehmens HG&H Pharmaceuticals (Pty) Ltd.

Dr. Nigel Gericke ist ein südafrikanischer Mediziner, Botaniker und Ethnopharmazeut.

Nigel Gericke wurde 1955 in Johannesburg geboren. An der dortigen Witwatersrand University studierte er bis 1978 Botanik und Zoologie (B.Sc.) und, bis zu seinem Abschluß im Jahr 1984, Medizin. Mit einem großen Interesse an den Bedingungen und Grundlagen einer funktionierenden medizinischen Grundversorgung, sammelte er danach in entlegenen Gegenden und Elendsvierteln seiner Heimat Erfahrung als praktischer Arzt. Ein Angebot als Amtsarzt zu arbeiten, führte ihn in das kanadische Labrador. Nach seiner Rückkehr nach Südafrika machte sich Dr. Nigel Gericke als wissenschaftlicher und medizinischer Berater im Forschungsbereich der medizinischen Pflanzen und der Produktentwicklung selbstständig. Er ist Mitbegründer des 1998 gestarteten Unternehmens Phyto Nova, das sich die Entwicklung und die Verteilung preiswerter Naturmedikamente für die Therapie von HIV/Aids zum Ziel gesetzt hatte. 2005 wurde Phyto Nova von dem BEE-geförderten Unternehmen Thebe Natural Medicines (Pty) Ltd. aufgekauft, das die Marke seitdem vermarktet. Mit Hilfe des Investmentunternehmens Halls Investments und eines Partners, des Agrarwissenschaftlers und Investoren Deon Hofmeyr, gelang Nigel Gericke 2006, mit HG&H Pharmaceuticals (Pty) Ltd. die erfolgreiche Neugründung eines weiteren ethnopharmazeutischen Unternehmens, dem er bis heute vorsteht. HG&H Pharmaceuticals ist als einziges Unternehmen durch das südafrikanische Umweltministerium authorisiert, die kommerzielle Verwertung der Pflanze Sceletium, einer Pflanzengattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae), zur Herstellung des Präperates Zembrin® zu betreiben. Nigel Gericke erfaßt seit 1991 den Gebrauch indigener Flora bei den Nama, verschiedenen Buschmanngruppen und weiteren ethnischen Kleingruppen. Im Interesse einer flächendeckenden, staatlich alimentierten medizinischen Grundversorgung zu geringen Kosten, propagiert der Ethnopharmazeut die planmäßige Verwertung seiner Forschungsergebnisse und Dokumentationen auf Tagungen, öffentlichen Anhörungen und in wissenschaftlichen Kreisen. Dr. Nigel Gericke wirkte von 1997 bis 1998 im Complementary Medicines Committee of the South African Medicines Control Council (MCC), war von 1995 bis 2000 beratendes Mitglied des United States Pharmacopoeia's Nutrition and Electrolytes Expert Advisory Panel, ist gegenwärtig Mitglied im Beraterstab des United States Pharmacopeia (USP) und arbeitet in der Medicinal Plants Specialist Group der Weltnaturschutzunion (The International Union for Conservation of Nature IUCN) und des World Wide Fund for Nature (WWF). Mit Prof. Dr. Ben-Erik van Wyk und  Prof. Dr. Bosch van Oudtshoorn ist er Co-Autor zweier Fachbücher sowie Bildherausgeber des Journals "Pharmaceutical Biology".

Literatur von Nigel Gericke:

  • Medicinal Plants of South Africa (Co-Autor, 1997)
  • People's Plants. A Guide to Useful Plants of Southern Africa (Co-Autor, 2000)

Gericke, Nigel im Namibiana-Buchangebot

Medicinal plants of South Africa

Medicinal plants of South Africa

Medicinal plants are an important aspect of the daily lives of many people and an important part of the South African cultural heritage.

People’s Plants. A Guide to Useful Plants of Southern Africa

People’s Plants. A Guide to Useful Plants of Southern Africa

Traditional and contemporary uses of more than 650 plants in Southern Africa are described and illustrated