Libertina Inaaviposa Amathila

Die Medizinerin Dr. Libertina Inaaviposa Amathila ist eine ehemalige Ministerin aus Namibia.

Die Medizinerin Dr. Libertina Inaaviposa Amathila ist eine ehemalige Ministerin aus Namibia.

Die Medizinerin Dr. Libertina Inaaviposa Amathila ist eine ehemalige Ministerin aus Namibia.

Libertina Inaviposa Amathila (geb. Appolus) wurde am 10.12.1940 in Fransfontein, Südwestafrika, geboren. Sie besuchte dort von 1946 bis 1955 die lutherische Missionsschule, danach die Grundschule in Otjiwarongo und das Augustineum in Okahandja und das Wellington College in Kapstadt. 1962 schloß sie sich der SWAPO an. Mit einem polnischen Stipendium studierte Libertina Amathila von 1962 bis 1969 Medizin in Warschau, nach dessen Abschluß sie von 1969-1970 am Mushimbili Teaching Hospital in Dar es Salaam, Tangajika, arbeitete. Von 1970-1971 studierte sie an der London School of Hygiene Ernährungswissenschaft, um dann von 1971 bis 1975 in Schweden als Medizinerin tätig zu sein und nebenberuflich Kinderheilkunde zu studieren. Seit 1970 im Amt des Director of SWAPO Women's Council und SWAPO Deputy Secretary for Health and Welfare, wurde sie 1975 von der SWAPO abkommandiert, um in verschiedenen Verwendungen bis 1989 die medizinische Versorgung deren Mitglieder in Sambia und Angola zu organisieren. 1984 gründete Libertina Inaaviposa Amathila das Morenga Village Children's Centre und die Nursing School in Kwanza Sul, denen sie bis 1989 als Direktorin vorstand. Im September 1989 kehrte sie als Mitglied des SWAPO Election Directorate nach Namibia zurück, wo die Medizinerin zum Minister of Regional and Local Government and Housing (1990-1996) und Minister of Health and Social Services (1996-2005) ernannt wurde. Weitere Ämter bekleidete sie als Vorsitzende der WHO World Health Organisation's Regional Committee for Africa (1999-2000), als Präsidenin des World Health Assembly (2000-2001) und als stellvertretende Premierminisiterin (2005-2010). In ihrer Amtszeit setzte Libertina Amathila sich mit zahlreichen Projekten und medzinischen Einrichtungen für die Bekämpfung von HIV/ AIDS und mangelhafter Ernährung bei Kindern ein. Am 21.03.2010 trat die vielfach ausgzeichnete und mit dem höchsten Parteiorden der SWAPO, der Ongulumbashe Medal for Bravery and Long Service geehrte Ärztin in den Ruhestand ein. Etliche Straßen in Namibia wurden, in Swakopmund auf ihre Anordnung hin und unter heftigen Kontroversen, um- und nach ihr benannt. Libertina Inaviposa Amathila, die fließend Englisch, Afrikaans, Otjiherero und Nama-Damara spricht, ist mit dem Politiker und dem ehemaligen Informationsminister Ben Amathila verheiratet.


Amathila, Libertina Inaaviposa im Namibiana-Buchangebot

Making a Difference

Making a Difference

Making a Difference is the life story of Libertina Inaaviposa Amathila former minister in Namibia.

Ein Land, eine Zukunft. Namibia auf dem Weg in die Unabhängigkeit

Ein Land, eine Zukunft. Namibia auf dem Weg in die Unabhängigkeit

'Ein Land, eine Zukunft. Namibia auf dem Weg in die Unabhängigkeit' will mit zahlreichen Beiträgen über Ideologie und Praxis des Kolonialsystems in Namibia sowie über politische und gesellschaftliche Utopien und Alternativen informieren.