Hans Walter Hartmann

Dr. Hans Walter Hartmann (1905-1982) war ein Schweizer Journalist in Südafrika und Südwestafrika.

Dr. Hans Walter Hartmann (1905-1982) war ein Schweizer Journalist in Südafrika und Südwestafrika.

Zeitgenössische Karikatur des Journalisten Dr. Hans Walter Hartmann (1905-1982) in der englischsprachigen Presse Südafrikas.

Zeitgenössische Karikatur des Journalisten Dr. Hans Walter Hartmann (1905-1982) in der englischsprachigen Presse Südafrikas.

Dr. Hans Walter Hartmann (1905-1982) war ein Schweizer Journalist in Südafrika und Südwestafrika.

Hans Walter Hartmann wurde am 27.06.1905 in Zürich geboren. Ab 1925 studierte er an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich Geschichte und Deutsche Literatur, dann an der Universität Coimbra in Portugal portugiesische Sprache, Geschichte und Kolonialgeschichte, sowie an der Universität Pittsburgh, Pennsylvania amerikanische, lateinamerikanische und Kolonialgeschichte. Im Februar 1930 promovierte er in Zürich mit seiner Dissertation über 'Korsika zur Zeit der Französischen Revolution'. Im selben Jahr trat er als Volontär in die Auslandredaktion der 'Neuen Zürcher Zeitung' ein und erhielt ab 1938 das Zeichnungsrecht als Auslandredakteur, spezialisierte sich auf die Politik Südosteuropas, des Nahen Ostens, Portugals und Lateinamerikas, unternahm Auslandreisen, hielt Vorlesungen in den Volkshochschulen und andere Vorträge im Ausland und in der Schweiz. Ferner war Hartmann lange Jahre Mitglied der Auslandschweizerkommission und deren Exekutivkomitee. 1947 bereiste er die Tschechoslowakei und Polen und erhielt dann von der holländischen Luftfahrtgesellschaft KLM als einziger deutschsprachiger Vertreter eine Einladung zum Jungfernflug des Flugzeugtyps 'Constellation' nach Johannesburg. Er lernte dabei Südafrika zum erstenmal persönlich kennen und besuchte auch Mosambik. 1950 entschloß sich Dr. Hans Walter Hartmann zur Auswanderung nach Südafrika, um dort als freier Journalist zu arbeiten. Er baute sich nach schweren Anfängen ein eigenes Korrespondentennetz auf, unternahm zahlreiche Reisen in benachbarte Länder, lebte auch zwei Jahre lang in Salisbury im damaligen Rhodesien. Schließlich zog er nach Südwestafrika, wo er von 1960 bis 1963 Afrika- und Wirtschaftsredaktor der Allgemeinen Zeitung in Windhoek war. Daraufhin verbrachte er ein Jahr in Swakopmund und Walvis Bay, um schließlich über eine gewisse Zeit in Stellenbosch nach Kapstadt zu ziehen, wo er eine Zeitlang ein Hotel führte. 1969 kehrte er wieder nach Windhoek zurück, um weitere sechs Jahre als Ausland- und Wirtschaftsredaktor für die Allgemeine Zeitung tätig zu sein. Zusammen mit anderen Schweizern gründete er am 16.04.1969 den Schweizer Club Südwestafrika, dem er vier Jahre lang als Präsident vorstand und der ihn 1975 zum Ehrenmitglied ernannte. 1975 zog Hartmann mit seiner Frau erneut nach Kapstadt, wo er bis zu seinem Tode im Jahr 1982 journalistisch tätig blieb. Der Schweizer, Autor von acht Büchern zu geopolitischen Themen, galt als der älteste in Südafrika akkreditierte Auslandkorrespondent und genoß allgemeine Anerkennung in seiner Wahlheimat.

Literatur von Hans Walter Hartmann:

  • Korsika als Königreich (1928)
  • Korsika zur Zeit der französischen Revolution 1789-1794 (1930)
  • Die neue Türkei (1933)
  • Neues Griechenland (1939)
  • Roosevelts Politik der guten Nachbarschaft (1940)
  • Die auswärtige Politik der Türkei 1923-1940 (1941)
  • Portugal zwischen den kriegführenden Mächten (1942)
  • Südafrika. Geschichte, Wirtschaft, Politik (1968/1982)

Hartmann, Hans Walter im Namibiana-Buchangebot

Südafrika. Geschichte, Wirtschaft, Politik

Südafrika. Geschichte, Wirtschaft, Politik

Eine undogmatische und intelligente Wertung der Geschichte, Wirtschaft und Politik Südafrikas von 1968.

Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika

Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika

Die Festschrift 'Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika' wurde 1962 von der S.W.A. Wissenschaftlichen Gesellschaft herausgegeben.