Gerhard Tötemeyer

Prof. Dr. Gerhard Karl Hans Tötemeyer ist ein deutscher Historiker und ehemaliger Politiker in Namibia.

Prof. Dr. Gerhard Karl Hans Tötemeyer ist ein deutscher Historiker und ehemaliger Politiker in Namibia.

Prof. Dr. Gerhard Karl Hans Tötemeyer ist ein deutscher Historiker und ehemaliger Politiker in Namibia.

Gerhard Tötemeyer wurde am 21.05.1935 in Gibeon, Südwestafrika als Sohn eines Missionars geboren. Seine ersten Lebensjahre verbrachte er in Keetmannshoop, die Jahre 1939 bis 1950 in Deutschland, weil die auf einer Urlaubsreise befindliche Familie durch den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges an der Rückreise nach Südwestafrika gehindert wurde. Als dies wieder möglich war, sprach der inzwischen fünfzehnjährige Gerhard Tötemeyer keine der beiden offiziellen Landessprachen Englisch und Afrikaans und konnte daher nicht dem Schulunterricht folgen. Er begab sich daher bei seinem Onkel in die Berufsausbildung als Kaufmann und erlernte den Schulstoff nach Feierabend. Von 1953 bis 1955 besuchte Gerhard Tötemeyer das Paul Roos-Gymnasium in Stellenbosch und legte dort das Matriek ab, studierte anschließend, als Stipendiat der Administration von Südwestafrika, Geschichte und Pädagogik an der University of Stellenbosch und erhielt 1960 sein Diplom als Mittelschullehrer. Darauf kehrte Gerhard Tötemeyer nach Südwestafrika zurück und unterrichtete von 1961-1962 an der Windhoek Hoer Schoel (Windhoek High School), um dann mit einem DAAD-Stipendium ein erweitertes Studium an der Universität Freiburg im Breisgau in den Fächern Politische Wissenschaft, Geschichte und Entwicklungspolitik zu belegen. Nach seiner Rückkehr war er als Journalist für eine Kapstädter Zeitung tätig, kehrte jedoch schon bald an die Universität Stellenbosch zurück und promovierte 1974 in Politischer Wissenschaft und Verwaltungslehre. In der Folgezeit war Gerhard Tötemeyer auf verschiedenen wissenschaftlichen und Verwaltungsposten an den Universitäten von Stellenbosch, der Transkei und Kapstadt präsent und war ein Semester lang Gastprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. 1987 zog er nach Windhoek und trat die Stelle als Dekan der  Faculty of Economics and Management Science an der University of Namibia an. Nach der Unabhängigkeit im Jahr 1990 saß er der Delimitation Commission of Namibia vor, war zwischen 1992 und 1998 Director of Elections, im Jahr 2000 Parlamentsmitglied und für die Position des Deputy Minister of Local and Regional Government and Housing designiert. Gerhard Tötemeyer zog sich 2004 aus der Politik zurück und übernahm 2005 den Vorsitz der National Housing Enterprise, eines staatlichen Unternehmens, das Wohnraum für Bedürftige vermittelt. Gerhard Tötemeyer hat während seiner beruflich aktiven Zeit, fortlaufend zu Bildungs- und politischen Themen publiziert. Er ist Gründungsmitglied der Namibisch-Deutschen Stiftung für kulturelle Zusammenarbeit, Vorsitzender des „SADC Electoral Advisory Council" und Träger des Deutschen Bundesverdienstkreuzes. Mit seiner Ehefrau lebt er auf Farm Remainder Zhukov East im Outjo-Distrikt. Der in Minden im Ruhestand lebende Lehrer Gottfried Tötemeyer ist sein jüngerer Bruder.

 

 


Tötemeyer, Gerhard im Namibiana-Buchangebot

Namibia Today

Namibia Today

Namibia today: Challenges and obstacles to reconciliation and stability three decades after independance.

A Rebel for Change in Apartheid South Africa and Colonial Namibia

A Rebel for Change in Apartheid South Africa and Colonial Namibia

A Rebel for Change in Apartheid South Africa and Colonial Namibia is Professor Gerhard Tötemeyer's autobiography.

Here we stand. Reflecting on 500 years of Reformation in Namibia

Here we stand. Reflecting on 500 years of Reformation in Namibia

Here we stand: Reflecting on 500 years of Reformation in Namibia includes articles by Namibian bishops, theologians, pastors, academics and lay members of the Lutheran community.

Perspektiven 2016 / Afrikanischer Heimatkalender 2016

Perspektiven 2016 / Afrikanischer Heimatkalender 2016

Perspektiven 2016, ehemaliger Afrikanischer Heimatkalender, bietet aktuelle Beiträge zu Kirche, Gesellschaft und Zeitgeschehen in Namibia: Die deutschsprachigen Namibier. Weiße Afrikaner oder Fremde im eigenen Land?

Das Werden und Wirken eines Rebellen

Das Werden und Wirken eines Rebellen

Das Buch 'Das Werden und Wirken eines Rebellen' sind autobiographische und historische Notizen des Deutsch-Namibiers Gerhard Tötemeyer.

Perspektiven 2013 / Afrikanischer Heimatkalender 2013

Perspektiven 2013 / Afrikanischer Heimatkalender 2013

Dieser Jahrgang der Perspektiven 2013, dem ehemaligen Afrikanischen Heimatkalender, behandelt gesellschaftliche und politische Themen Namibias.

South West Africa, Namibia

South West Africa, Namibia

A detailed study of the socio economic conditions pertaining at a transitional time in the history of South West Africa, Namibia.

Namibia Old and New. Traditional and Modern Leaders in Ovamboland

Namibia Old and New. Traditional and Modern Leaders in Ovamboland

Namibia Old and New is focused on the development of Ovamboland from a traditional society to a modern one.

Vom Schutzgebiet bis Namibia 2000

Vom Schutzgebiet bis Namibia 2000

Mit 62 Beiträgen zur älteren und jüngsten Geschichte bis 2000 des ehemaligen Schutzgebiets und des heutigen Namibia.