Ich werde dich Fürstin nennen, von Barbara Seelk

Ich werde dich Fürstin nennen, von Barbara Seelk. Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft, Kuiseb Verlag. Windhoek, Namibia 2014. ISBN 9789994576159 / ISBN 978-99945-76-15-9

Ich werde dich Fürstin nennen, von Barbara Seelk. Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft, Kuiseb Verlag. Windhoek, Namibia 2014. ISBN 9789994576159 / ISBN 978-99945-76-15-9

Dies ist Barbara Seelks Elefant 'Mümmel' aus der Kurzgeschichte 'Ich werde dich Fürstin nennen'.

Dies ist Barbara Seelks Elefant 'Mümmel' aus der Kurzgeschichte 'Ich werde dich Fürstin nennen'.

Kann eine Mensch eine Beziehung zu einem geschnitzten Elefanten aus Namibia aufbauen, der noch nicht einmal poliert und ohne die charakteristische Schuhcremefarbe daherkommt? Lesen Sie, was Autorin Barbara Seelk darüber zu sagen hat, bevor Sie diese Frage vorschnell abtun. Es ist mehr daran, als man denkt...

Barbara Seelk  

Die Wahrheit war, dass ich den grauen und unpolierten Holzelefanten eigentlich gar nicht haben wollte. Es hatte sich so ergeben. Wie so vieles in Afrika. Zufällig und ohne einen vorhersehbaren Grund. Wir waren in der kleinen Stadt Okahandja einkaufen und wollten gemütlich auf der Sandpad nach Hause fahren, als ich kurz vor der Ausfahrt den Eingeborenen-Markt entdeckte. „Bitte, lass uns kurz drübergehen", bettelte ich. Mein Mann nickte willig und parkte unter einer der großen Akazien, die am Straßenrand standen. Es herrschte ein emsiges Treiben an den einzelnen Ständen. Jeder versuchte, seiner geschnitzten Ware den letzten Schliff für einen eventuellen Verkauf zu geben. Immerhin fuhren nicht weniger als dreimal in der Woche Touristen in Bussen vorbei, die sich eine Erinnerung an das afrikanische Land während eines Spaziergangs auf einem Markt mitnehmen wollten. So wurde gefeilt, gewischt, nachgeschnitzt, gehämmert, gespalten - und war man mit dem Resultat dieser Arbeiten zufrieden, begann die Hauptbeschäftigung. Alles Raue und Graue wurde stundenlang poliert, bis die Oberfläche braun und seidig in der Sonne schimmerte. Ich handelte günstig eine Obstschale ein und liebäugelte nun mit einem kleinen, braun polierten Elefanten. Für unseren Kaminsims, wie ich mir vorstellte. Nicht weniger als um die hundert Elefanten, kleine, große, dicke und dünne standen mir zur Auswahl. Ich beugte mich nach vorne, um einzelne besser betrachten zu können - und stolperte! Warum, ich wusste es nicht, aber sofort schlang sich ein Rüssel um meinen Hals und stellte mich wieder in die Gerade. „Wenn du mich kaufst", hörte ich eine leise geflüsterte Stimme, „werde ich dir alle afrikanischen Geschichten erzählen, die es gibt." Ich schrie nach meinem Mann und zeigte kaufbestimmend auf einen etwa einen Meter großen, grauen und noch völlig unpolierten Elefanten. „Den ausgerechnet?", fragte er, „sei nicht albern, jeder andere ist schöner!" Mein europäischer Dickkopf sperrte sich gegen eine Diskussion. Trotzdem fiel meine Entgegnung ziemlich heftig aus. „Er will mir afrikanische Geschichten erzählen. Schau mich nicht so an, ich kann ihn mir ja auch selbst polieren." Der schwarze Eigentümer setzte einen ungewöhnlich niedrigen Preis an. „Schlimm, grau, Feuer, nicht poliert - ", aber eine unsichtbare Macht lenkte meine Blicke in flehentlich gespannte Augen. „Jetzt bist du wirklich übergeschnappt", sagte mein Mann, als ich mit Nachdruck auf einem regulären Preis bestand. Und ich legte noch einen Schein drauf, weil ich plötzlich wollte, dass dieser kleine, hässliche, graue und unpolierte Elefant allen im Preis überlegen sein sollte. „Er heißt Mümmel", sagte ich, „und es ist deiner und meiner, also unser Mümmel", und verstaute ihn zwischen Apfelsinen-Sack und Waschpulver. [...]

Dies ist ein Auszug aus der Kurzgeschichte Ich werde dich Fürstin nennen, von Barbara Seelk.

Titel: Ich werde dich Fürstin nennen
Untertitel: Erinnerung an einen kleinen grauen unpolierten liebenswerten afrikanischen Elefanten
Autorin: Barbara Seelk
Genre: Kurzgeschichte
Verlag: Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft
Windhoek, Namibia 2014
ISBN 9789994576159 / ISBN 978-99945-76-15-9
Broschur, 11 x 18 cm, 39 Seiten, einige Zeichnungen

Seelk, Barbara im Namibiana-Buchangebot

Ich werde dich Fürstin nennen

Ich werde dich Fürstin nennen

'Ich werde dich Fürstin nennen' ist eine Erinnerung an einen kleinen grauen unpolierten liebenswerten afrikanischen Elefanten.

Die Stunde der Löwin

Die Stunde der Löwin

Der Familieneroman Die Stunde der Löwin ist in der Zeit von 1913 bis 1990 in Deutsch-Südwestafrika, dem späteren Namibia, angelegt.

Weitere Buchempfehlungen

Der Sand der Namib

Der Sand der Namib

Der Roman 'Der Sand der Namib' dreht sich um Kolonial-, Missions- und und Familiengeschichte im alten Südwestafrika.

Diamantenfieber

Diamantenfieber

Der Namibia-Roman Diamantenfieber beschreibt ein dramatisches Kapitel Gesellschaftsgeschichte in Deutsch-Südwestafrika.

Vuilspel

Vuilspel

Die roman Vuilspel is ’n verhaal oor sterk vroue, bendegeweld en aanvaarding.

Die sirkel van bekende dinge

Die sirkel van bekende dinge

Die roman Die sirkel van bekende dinge is ’n vuishou in die maag; die styl so evokatief soos die Karoolandskap waar die verhaal afspeel.

Fluch des Buschmannes

Fluch des Buschmannes

Fluch des Buschmannes ist ein gut geschriebener Roman über Jagd- und Lebensweisen der Buschleute in Namibia.

Kalahari

Kalahari

Spannender Roman um Diamantenschmuggel und Geheimdienste zwischen Namibia, Botswana und Südafrika.

Wie ein Hauch von Zauberblüten. Namibia-Roman

Wie ein Hauch von Zauberblüten. Namibia-Roman

Der populäre Liebes- und Abenteuerroman, Wie ein Hauch von Zauberblüten, trägt sich in Namibia zu.