Ein Jahr in Südafrika, von Kristina Maroldt

Ein Jahr in Südafrika. Reise in den Alltag, von Kristina Maroldt. Verlag: Herder; Freiburg im Breisgau, 2011; ISBN 9783451061431 / ISBN 978-3-451-06143-1

Ein Jahr in Südafrika. Reise in den Alltag, von Kristina Maroldt. Verlag: Herder; Freiburg im Breisgau, 2011; ISBN 9783451061431 / ISBN 978-3-451-06143-1

Kristina Maroldt begleitet ihren Lebensgefährten für ein Jahr nach Südafrika und berichtet auf witzige und unterhaltsame Weise von Ihren Eindrücken von Land und Leuten.

Kristina Maroldt  

Ein Jahr in Südafrika: Packen I

Ich sass in der Wohnung und alles war bereit. Auf dem Küchentisch lagen, der Größe nach geordnet, die Schlüssel für die Zwischenmieterin. Außerdem: die Handgepäck-Liste. Die Wohnungs-Checkliste. Die Telefonnummern-Liste. Die ln-der-ersten-Woche-To-do-Liste. Die Großer-Koffer-I-Liste. Und die Großer-Koffer-II-Liste. Wobei Letztere eigentlich nicht zählte, weil ich an ihr noch arbeitete. Großer-Koffer-II ging nämlich nicht zu. Doch dazu gleich. Ich liebe Listen. Man kann sie nach Belieben aufstellen, umstellen, abarbeiten, verwerfen. Sie überraschen einen nicht. Sie enttäuschen einen aber auch nicht. Listen vermitteln einem das Gefühl, die Welt im Griff zu haben. Ich finde, das ist ein äußerst angenehmer Zustand. Natürlich hatte ich auch für mein Leben eine Liste erstellt. Und das Abhaken hatte in den vergangenen 32 Jahren ganz gut geklappt. Ich war wie geplant Journalistin geworden, hatte eine gut bezahlte Teilzeitstelle bei einem Magazin und genügend Aufträge als freie Autorin. Ich hatte einen Freund, der meine Macken mit Fassung ertrug, und Freundinnen, mit denen ich Weinflaschen leeren, lachen, weinen und lästern konnte. Ich hatte eine Altbau-Mietwohnung in einem Viertel mit netten Kneipen und einem hübschen Wochenmarkt. Ich hatte einen Balkon. Dummerweise hörte die Liste hier auf. Und das beunruhigte mich mehr, als ich es wahrhaben wollte. Es gab Nächte, in denen ich schweißgebadet aufwachte, weil ich geträumt hatte, ich stünde vor einem riesigen Schwimmbecken, und hinter mir drückten und drängelten die Leute und riefen mir zu, doch endlich zu springen, und ich wusste nicht an welcher Stelle, es sollte doch eine gute Stelle sein, ach was, die allerbeste, und ich rannte hin und her wie ein aufgescheuchtes Huhn, und irgendwann wurde ich wach und war verschwitzt wie nach einem Marathon. Doch gesprungen war ich noch immer nicht. Es war in einer Woche, in der die Träume besonders heftig waren, als mein Freund Max, auch Journalist, mich fragte, ob ich Lust hätte, mit ihm für ein Jahr ins Ausland zu gehen, nach Kapstadt, Südafrika. Man habe ihm dort eine Korrespondentenstelle angeboten. Auch für mich gäbe es sicher genug zu berichten. Ich dachte eine Nacht darüber nach. Dann sagte ich ja. Nicht aus den Gründen, die man vielleicht erwarten würde: die große Mal-was-ganz-Verrücktes-machen-Sehnsucht. Der lang gehegte Auszeit-Wunsch. Nein, ich war vor allem froh, endlich wieder einen Plan zu haben. Alles würde gut. Zumindest für ein Jahr. Und dann? Der Gedanke ließ sich erst mal verdrängen. Kann man ein Jahr in Südafrika planen? Ich war überzeugt: Man kann. Obwohl ich nie dort gewesen war. Vielleicht gerade deshalb. Drei Monate vor der Abreise begann ich, alles Mögliche zu lesen: Reiseführer, Geschichtsbücher, Zeitungsartikel, Statistiken. Als ich fertig war, ließen sich meine Erwartungen an meine neue Heimat auf Zeit ungefähr an den vier dicken Ordnern ablesen, die jetzt, wenige Minuten bevor mich das Taxi zum Flughafen bringen sollte, dafür sorgten, dass sich mein Koffer trotz wilden Rüttelns am Reißverschluss einfach nicht schließen ließ. Auf den Etiketten der Ordner standen nur wenige Worte: [...]

Dies ist ein Auszug aus dem Reisebericht: Ein Jahr in Südafrika, von Kristina Maroldt.

Titel: Ein Jahr in Südafrika
Untertitel: Reise in den Alltag
Autorin: Kristina Maroldt
Genre: Reisebericht
Verlag: Herder
Freiburg im Breisgau, 2011
ISBN 9783451061431 / ISBN 978-3-451-06143-1
Broschur, 19 x 13 cm, 192 Seiten

Maroldt, Kristina im Namibiana-Buchangebot

Ein Jahr in Südafrika

Ein Jahr in Südafrika

Unterhaltsame Alltags- und Gesellschaftserfahrungen einer Deutschen während eines Jahres in Südafrika.

Weitere Buchempfehlungen

Heart of Africa

Heart of Africa

Heart of Africa is the unputdownable account of a journey that seldom went as planned.

Cape to Cairo – One Family's Adventures along the Waterways of Africa

Cape to Cairo – One Family's Adventures along the Waterways of Africa

Cape to Cairo introduces to Kingsley Holgate's adventures along the famous and tremendous waterways of Africa that he undertook with his familiy.

Africa – In the Footsteps of the Great Explorers

Africa – In the Footsteps of the Great Explorers

Adventurous Kingsley Holgate follows the footsteps of the great explorers through Africa and tackles journeys along the Nile, Congo, Rovuma and Rufiji and on the lakes Niassa, Victoria and Tanganyika.

Transafrika. In 100 Tagen mit dem Allrad zum Kap der Guten Hoffnung

Transafrika. In 100 Tagen mit dem Allrad zum Kap der Guten Hoffnung

In 100 Tagen vom Allgäu zum Kap der Guten Hoffnung! Transafrika ist ein Reisebericht einer langen und erlebnisreichen Allradfahrt von 22.000 Kilometern.

Reifenspuren im Sand. 60.000 km mit Allrad unterwegs im südlichen Afrika

Reifenspuren im Sand. 60.000 km mit Allrad unterwegs im südlichen Afrika

Reifenspuren im Sand ist ein gut und ungeschönt geschriebener Reisebericht vom Unterwegssein über 60.000 Allrad-km im südlichen Afrika.

Südafrika. Eine Hörreise entlang der Garden Route. Hörbuch CD

Südafrika. Eine Hörreise entlang der Garden Route. Hörbuch CD

Sehr gut vorgetragene Hörreise entlang der Garden Route zu vielen zauberhaften Reisezielen in Südafrika.