Skip to Main Content »

Search Site

0 items, € 0.00
To the cart »

Your Shopping cart is empty.

 

Denkst Du manchmal noch daran? Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest

Denkst Du manchmal noch daran? Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest

'Denkst Du manchmal noch daran?' ist die überarbeitete und gekürzte Neuauflage von Marga Vaatz' Anthologie „Wer trifft wen? Besser? Jagdgeschichten und andere." von 1989.
Vaatz, Marga
13573
978-0-620-11644-2
new

In stock

€ 29.95
Incl. 7% tax, excl. shipping

Recommendations for Denkst Du manchmal noch daran? Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest

Titel: Denkst Du manchmal noch daran?
Untertitel: Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest
Autorin: Marga Vaatz
Genre: Memoiren
Selbstverlag Familie Vaatz
Namibia, 2017
ISBN 9780620116442 / ISBN 978-0-620-11644-2
Broschur, 15 x 21 cm, 360 Seiten, zahlreiche Fotos

Über: Denkst Du manchmal noch daran? Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest

Marga Vaatz (1913-1993), deren Ehemann Edgar Vaatz, wie die meisten deutschstämmigen Männer Südwestafrikas, von 1939 bis 1946 ziviler Gefangener in südafrikanischen Interniernunglagern war, mußte in dieser Zeit den Betrieb auf ihrer Farm Düsternbrook übernehmen und selbstständig führen. Die Erfahrung, die Berufe ihrer Männer allein meistern zu können, prägte ihre Generation und brachte starke Frauen hervor. Die durch die Abwesenheit ihres Mannes erworbene Unabhängigkeit und Bestätigung ihrer Fähigkeiten bilden den Grundtenor in den Memoiren 'Denkst Du manchmal noch daran? Erinnerungen und Farmgeschichten aus Südwest'. Es schreibt eine intelligente, selbstsichere, aufgeschlossene und redegewandte Frau, der Überheblichkeit unbekannt ist. Vielmehr sind ihre Texte mit feiner Selbstironie untermalt, sodass man als Leser über ihre oftmals skurrilen Erlebnisse, Erfahrungen und Gedanken schmunzeln und auch herzhaft lachen kann. Engagiert, emanzipiert und politisch engagiert machte sie sich in der Männergesellschaft Südwestafrikas für die Rechte der Frauen stark, ohne dabei dogmatisch oder rechthaberisch zu wirken.