Skip to Main Content »

Search Site

0 items, € 0.00
To the cart »

Your Shopping cart is empty.

 

Ansiedler-Schicksale. Elf Jahre in Deutsch-Südwestafrika 1893 – 1904

Ansiedler-Schicksale. Elf Jahre in Deutsch-Südwestafrika 1893 – 1904

Die Autobiografie Ansiedler-Schicksale beschreibt das entbehrungsreiche Leben während elf Jahre in Deutsch-Südwestafrika 1893-1904.
05-0429
used

In stock

€ 95.00
Incl. 7% tax, excl. shipping

Buchtitel: Ansiedler-Schicksale. Elf Jahre in Deutsch-Südwestafrika 1893–1904
Autorin: Helene von Falkenhausen
Verlag: Reimer
3. Auflage, Berlin 1906
Originalkartoneinband, 15x22 cm, 260 Seiten

Zustand:

Ordentlich. Deckel, obere Ecke angeknickt. Oberes Kapital ca. 1 cm eingerissen. Innen sauber, fast frisch.
Selten.

Beschreibung:

Helene von Falkenhausen (1873–1945) war, als sie 1894 kam, die erste ausgebildete Lehrerin in der Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Ihr Leben, das sie in ihrem Buch Ansiedler-Schicksale bewegend beschreibt, ist von Entbehrungen, Scheitern und Dramatik geprägt. Obwohl sie Deutsch-Südwestafrika 1904 verläßt, kann sie das Land nicht vergessen und kommt wieder. Die im Inhaltsverzeichnis angegebenen Kapitel geben beredt Auskunft über die Lebensabschnitte einer interessanten Frau.

Inhalt: Ansiedler-Schicksale. Elf Jahre in Deutsch-Südwestafrika 1893–1904

1. Seereise, Ankunft und erste Lindrücke in Afrika 1893
2. Zwei Wochen im Gchsenwagen
3. Ankunft in Windhoek und häusliche Einrichtung
4. Unsere farbigen Dienstboten
5. Beunruhigung der Kolonie durch Hendrik Witboy
6. Unser Viehstand
1. Teure Preise. Weihnachten
8. Wechsel in der Verwaltung, 1894. Getäuschte Friedenshoffnung
9. Die berittene deutsche Schulmeisterin
10. Unser Gartenbau und seine Feinde
11. Mangel an Schießbedarf. Drückende Zölle. Stellung der Ansiedler
12. Geselliger Verkehr. Schwarze Gäste. Der HererohäuptHng Samuel Maharero als Freier
13. Neue Aufstände. 1896
14. Rückkehr der siegreichen Truppen. Charakterlosigkeit der schwarzen Häuptlinge
15. Verhältnisse in Windhoek 1896 bis 1898. Neue Ankömmlinge
16. Die Epidemie von 1898
17. Herr von Falkenhausen. Reitausflüge
18. Verlobung. Farm VII
19. Raubtiere und Schlangen
20. Tod meines Vaters
21. Hochzeit, 1899. Unser Häuschen
22. Flitterwochen
23. Mancherlei Erlebnisse
24. Wohnungswechsel. Rückkehr meiner Angehörigen nach Deutschland
25. In Windhoek. Kafferntänze
26. Ausflug nach Otjisewa
27. Allein in schwerer Zeit, 1900
28. Verunglückte Tour nach Rehoboth
29. Traurige Erfahrungen
30. Unterwegs nach Gobabis
31. Weihnachten auf der Hereroniederlassung Otjihaenena
32. Viehhandel. Tracht der heidnischen Hereros
33. Religion, Vielweiberei, Zählen und Zeitberechnung, Namen und Sprache der Hereros
34. Reiseverkehr mit Schwarzen und Weißen. Terrainschwierigkeiten
35. In Gobabis. Durch das Damaraland, 1901
36. Unsere Lebensführung unterwegs
37. Ein Platz mit etwas Bodenkultur. Wildreichtum
38. Das pflanzen- und tierreiche Epukiro
39. Rückreise nach Windhoek. Moskitoplage. Krankheit
40. Unerquickliche Verhältnisse in Windhoek. Eine Winterreise, 1901
41. Okahoa. Unser Hartebeesthaus
42. Geburt unseres zweiten Rindes. Wohnhausbau. Glückliches Familienleben
43. Bewirtung der Großleute
44. Wir als Ärzte. Wunderkuren. Aberglauben
45. Justiz der Hereros unter sich
46. Handelsgeschäfte. Erfolgreiche Arbeit
47. Ein Brief in die Heimat. Bezirksverein
48. Übergriffe Rajatas 1903
49. Ursachen des Aufstandes
50. Letzte gemeinsame Reise. Heimkehr. Letzte Reise meines Mannes
51. Überfall und Flucht
52. Nachricht vom Tode meines Mannes. Gefangene der Hereros im Missionshause
53. Schreckliche Nachrichten
54. Gemeinsame Flucht
55. Geborgen in Hohenwarte. Weiterreise nach Windhoek
56. Mein letzter Aufenthalt in Windhoek
57. Rückreise nach Deutschland. Tod meines jüngsten Kindes