Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Xhosa für Südafrika (Buch und CD) Kauderwelsch-Band 157

Xhosa für Südafrika (Buch und CD) Kauderwelsch-Band 157

Kauderwelsch-Band mit CD-Aussprache-Trainer
20043
neu

sofort lieferbar

15,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Xhosa für Südafrika (Buch und CD) Kauderwelsch-Band 157

Xhosa für Südafrika (Buch und CD) Kauderwelsch-Band 157

Autoren: Heidi Schirrmacher; Lawrence Sello Sihlabeni
Reihe: Kauderwelsch, Band 157
Reise Know-How Verlag
Bielefeld, 2003
Broschur, CD, 11x14 cm, 160 Seiten


Beschreibung:

Kauderwelsch-Sprachführer sind anders: Warum? Weil sie Sie in die Lage versetzen, wirklich zu sprechen und die Leute zu verstehen.

Wie wird das gemacht? Abgesehen von dem, was jedes Sprachbuch bietet, nämlich Vokabeln, Beispielsätze etc., zeichnen sich die Bände der Kauderwelsch-Reihe durch folgende Besonderheiten aus:

Die Grammatik wird in einfacher Sprache so weit erklärt, dass es möglich wird, ohne viel Paukerei mit dem Sprechen zu beginnen, wenn auch nicht gerade druckreif. Alle Beispielsätze werden doppelt ins Deutsche übertragen:

Zum einen Wort-für-Wort, zum anderen in „ordentliches" Hochdeutsch. So wird das fremde Sprachsystem sehr gut durchschaubar. Denn in einer fremden Sprache unterscheiden sich z. B. Satzbau und Ausdrucksweise recht stark vom Deutschen.

Ohne diese Übersetzungsart ist es so gut wie unmöglich, schnell einzelne Wörter in einem Satz auszutauschen. Die Autorinnen und Autoren der Reihe sind Globetrotter, die die Sprache im Land selbst gelernt haben. Sie wissen daher genau, wie und was die Leute auf der Straße sprechen. Deren Ausdrucksweise ist nämlich häufig viel einfacher und direkter als z. B. die Sprache der Literatur oder des Fernsehens.

Besonders wichtig sind im Reiseland Körpersprache, Gesten, Zeichen und Verhaltensregeln, ohne die auch Sprachkundige kaum mit Menschen in guten Kontakt kommen. In allen Banden der Kauderwelsch-Reihe wird darum besonders auf diese Art der nonverbalen Kommunikation eingegangen.

Kauderwelsch-Sprechführer sind keine Lehrbücher, aber viel mehr als Sprachführer! Wenn Sie ein wenig Zeit investieren und einige Vokabeln lernen, werden Sie mit ihrer Hilfe in kürzester Zeit schon Informationen bekommen und Erfahrungen machen, die „taubstummen" Reisenden verborgen bleiben.


Vorwort der Autoren:

Südafrikas kulturelle Mischung spiegelt sich in der Vielfalt der Sprachen wider. Englisch und Afrikaans waren in der Vergangenheit die Landessprachen. Jetzt gibt es 11 offizielle Sprachen und mit dem Ende der Apartheid haben die afrikanischen Sprachen an Bedeutung gewonnen.

Xhosa, die Sprache von Nelson Mandela, Miriam Makeba und Tabo Mbeki ist die zweithäufigst gesprochene Sprache in Südafrika. Nicht nur in Kapstadt und Johannesburg, entlang der Garden Route und in der Karoo der östlichen Kap-Provinz kann man sich in dieser Sprache verständigen. Xhosa wird auch in allen anderen Provinzen verstanden.

Die Einheimischen, ob Zulu, Swasi oder Ndebele, sind angenehm überrascht, wenn ein Umlungu, d. h. ein Weißer, sich die Mühe macht, eine ihrer Sprachen zu erlernen. Auch wenn Sie die Sprache nicht perfekt beherrschen - wenige Wörter können der Schlüssel zum Herzen der Menschen sein.

Ob als Rucksacktourist, individuell, organisiert oder beruflich unterwegs, erleichtern Ihnen bereits wenige Worte Xhosa den Zugang zu den Menschen und der Kultur des Gastlandes. Natürlich macht es auch Spaß eine neue Sprache zu entdecken.


Aus „Hinweise zur Benutzung“:

Der Kauderwelsch-Band „Xhosa" ist in drei wichtige Abschnitte gegliedert:

Die Grammatik beschränkt sich auf das Wesentliche und ist so einfach gehalten wie möglich. Deshalb sind auch nicht sämtliche Ausnahmen und Unregelmäßigkeiten der Sprache erklärt. Wer nach der Lektüre gerne noch tiefer in die Grammatik der Xhosa-Sprache eindringen möchte, findet im Anhang einige Literaturhinweise.

Im Konversationsteil finden Sie Sätze aus dem Alltagsgespräch, die Ihnen einen ersten Eindruck davon vermitteln sollen, wie Xhosa „funktioniert" und die Sie auf das vorbereiten sollen, was Sie später in Südafrika hören werden. Jede Sprache hat ein typisches Satzbaumuster.

Um die sich vom Deutschen unterscheidende Wortfolge der Xhosa-Sätze zu verstehen, ist die Wort-für-Wort-Übersetzung in kursiver Schrift gedacht. Fast jedes Wort im Xhosa ist aus mehreren bedeutungstragenden Silben zusammengesetzt. Für die bessere Erkennbarkeit und Handhabung dieser Silben wird in diesem Buch ein Silbentrennstrich verwendet, der sich in der Wort-für-Wort Übersetzung in einem Bindestrich wiederfindet.

Ein halber Silbentrennstrich markiert die Grenze zwischen einer unvollständigen Hauptwortvorsilbe und dem Stamm eines Hauptwertes und wird in der Wort-für-Wort-Ubersetzung nicht weiter beachtet. Die meisten Silben ordnen sich in das System der Hauptwortklassen ein.

Die hochgestellten Zahlen kennzeichnen die Hauptwortklasse, in der die jeweilige Silbe im Satzgefüge steht. Dabei ist zu beachten, dass nur die zweite (oder dritte) von zwei (drei) mit Bindestrich verbundenen, derselben Klasse angehörenden Silben mit der hochgestellten Zahl gekennzeichnet ist.

Mit Hilfe der Wort-für-Wort-Übersetzung können Sie bald eigene Sätze bilden. Sie können die Beispielsätze als Fundus von Satzschablonen und -mustern benutzen, die Sie selbst Ihren Bedürfnissen anpassen. Mit einem kleinen bisschen Kreativität und Mut können Sie sich neue Sätze „zusammenbauen", auch wenn das Ergebnis nicht immer grammatikalisch perfekt ausfällt.

Die Wörterlisten am Ende des Buches mit einem Grundwortschatz von je ca. 1000 Wörtern Deutsch-Xhosa und Xhosa-Deutsch helfen Ihnen dabei.

Die Umschlagklappe hält die wichtigsten Sätze und Formulierungen stets parat. Aufgeklappt kann nun die gewünschte Satzkonstruktion mit dem Vokabular aus den einzelnen Kapiteln kombiniert werden.


Aus „Über die Sprache“:

Xhosa ist die zweithäufigst gesprochene Sprache in Südafrika. Mehr als 50 % der Bevölkerung verstehen sie. Sie gehört zu den Bantu-Sprachen, die sich durch eine auffallende Ähnlichkeit des Vokabulars und der Grammatik auszeichnen. In vielen Fällen sind sie sogar so nah miteinander verwandt wie die romanischen Sprachen lateinischen Ursprungs.

Zu den „Volks"-Sprachen, was Bantu übersetzt heißt, gehören in Südafrika noch Nguni, Tsonga, Sotho und Venda. Die Nguni stellen zwei Drittel der Bevölkerung und bestehen aus Xhosa, Zulu und Swasi. Die Sprachen Xhosa und Zulu ähneln einander so sehr, dass man sie fast als Dialekte einer Sprache ansehen könnte. Beide haben ihre Namen von den Häuptlingen ihrer Stämme bekommen.

Häuptling Xhosa ging mit seinem Stamm von Zentralafrika nach Süden. Auf dem Weg dorthin traf er auf die Buschmänner, die heute fast ausgestorben sind. Von den Buschmännern wurden die Klicklaute übernommen, die für uns so schwierig nachzuvollziehen sind.

Wie viele afrikanische Sprachen ist Xhosa eine Sprache, die vom Hauptwort dominiert wird. Die Form der im Satz vorkommenden Eigenschafts- und Tätigkeitswörter hängt jeweils vom Hauptwort, das meistens Satzgegenstand ist, ab. Dadurch wird eine „Harmonie" zwischen den Satzteilen hergestellt. Xhosa ist die Muttersprache von 7,2 Millionen Menschen, d. h. 18 % der Bevölkerung.

Am weitesten verbreitet ist die Sprache in der östlichen Kap-Provinz (Transkei, Ciskei), 700.000 Muttersprachler gibt es in der westlichen Kap-Provinz rund um Kapstadt und 500.000 in Gauteng rund um Johannesburg. [...]