Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Winterregen in Deutsch-Südwest-Afrika

Winterregen in Deutsch-Südwest-Afrika

Winterregen in Deutsch-Südwest-Afrika ist die lesenswerte Habilitationsschrift Dr. Leo Waibels von 1922.
Waibel, Leo
05-0245
gebraucht

sofort lieferbar

149,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Titel: Winterregen in Deutsch-Südwest-Afrika
Untertitel: Eine Schilderung der Klimatischen Beziehungen zwischen atlantischem Ozean und Binnenland
Autor: Leo Waibel
Herausgeber: Hamburgische Universität
Abhandlungen aus dem Gebiet der Auslandskunde
Reihe C. Naturwissenschaften, Band 4
Hamburg, 1922
Leineneinband neuerer Zeit mit Rückenprägung, 19x28 cm, 112 Seiten, 6 Faltkarten

Zustand:

Sehr gut. Inwendig altersgebräunt aber sauber. Besitzstempel und Autograph von Prof. Dr. Karl-Heinz Dietzel, einem Fachkollegen des Autoren. Hervorragendes Sammlerexemplar oder exklusives Geschenk für Geowissenschaftler oder Meteorologen mit Bezug zu Namibia.
Selten.

Beschreibung:

Dies ist die hochinteressante meteorologische Habilitationsschrift des zur Zeit der Herausgabe an der Universität Kiel ordinierten Professors für Geographie, Leo Waibel. Häufige landeskundliche Bezüge, Ortsnamen und Meßdaten sowie die gut verständliche, fast unterhaltsame Formulierung machen das Lesen dieser wissenschaftlichen Schrift auch für interessierte Laien zu einem Genuß. Die Grundlagen und Daten dieser Forschungsarbeit erwarb der Autor als Assistent von Prof. Dr. Fritz Jaeger in Deutsch-Südwestafrika, das die Geowissenschaftler von 1914 bis 1919 durchzogen. Diese Forschungsreise war für die Dauer eines Jahres angesetzt, der Ausbruch des Ersten Weltkrieges, der Dienst bei der Schutztruppe und eine kurze Kriegsgefangenschaft bewirkten jedoch die erhebliche zeitliche Verlängerung, die die Forscher ausgiebig, auch nach der Machtübernahme der Südafrikaner in der ehemaligen deutschen Kolonie im Jahr 1915, zu ihren Zwecken nutzten. Mit der Grundwassererkundung für Farmer hielten sie sich, bis zu ihrer Ausweisung 1919, finanziell über Wasser und kehrten mit reichen Forschungsergebnissen nach Deutschland zurück.

Inhalt: Winterregen in Deutsch-Südwest-Afrika

A. Einteilung
B. Die geographischen Voraussetzungen

Der Benguela-Strom und das kalte Auftriebgebiet
Die Oberflächengestaltung
C. Allgemeiner Teil: Die einzelnen Witterungsfaktoren
Kap. 1. Luftdruck
Kap. 2. Wind
Kap. 3. Temperatur
Kap. 4. Luftfeuchtigkeit
Kap. 5. Seenebel
Kap. 6. Wolken

Beschreibung der einzelnen Hauptwolkenarten
Nebelwolken (Stratus aus Westen)
Haufenwolken (Cumulus aus Osten)
Der Kampf zwischen Nebelwolken und Haufenwolken während des Sommers
Die Bewölkung des Winters
Kap. 7. Niederschläge
Tau
Nebelniederschläge
Nebelregen im Sommer und ihre Beziehung zu den Gewitterregen
Nebelregen im Winter
Winterregen
Reif und Schnee
D. Spezieller Teil: Die Winterregen
Kap. 8. Zeitliche Verteilung des Regens

Die Verteilung des Regens auf Jahre, Monate, Tage
Die jährliche Schwankung des Niederschlags und der Regentage
Die Beziehungen zwischen Sommerregenzeit und Winterregen der Schneefälle
Kap 9 Räumliche Verbreitung
Das Beobachtungsmaterial
Die Berechnung der Normalmittel
Die Anlage der Regenkarte
Die einzelnen Landschaften
Die Küste
Die Namib
Der Hochlandsrand
Die Oranjehochfläche
Die Karrasberge
Die Südkalahari
Die Karooflächen östlich Keetmanshoop
Die Huib-Horns Hochebene
Die Konkipsenke
Der Schwarzrand
Die Fischflußsenke
Die Regentage
Die Schneefälle
Das Verhältnis von Sommerregen und Winterregen in den einzelnen Landschaften
Kap. 10. Bedeutung für den Haushalt der Natur
Bodenwasser
Pflanzenwelt
Die Küste
Die südliche Namib
Der Hochlandsrand
Das zentrale südliche Namaland
Tierwelt
Kap. 11. Bedeutung in der Wirtschaft des Menschen
Kap. 12. Vergleich mit der Westküste Südamerikas


Auszug aus diesem Buch: