Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste

Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste

Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste ist eine wahre und einzigartige Lebensgeschichte zweier Geologen in Südwestafrika. Dies ist die gebundene Ausgabe.
Martin, Henno
wenn-es-krieg-gibt-9783935453004
978-3-935453-00-4
neu

nicht mehr lieferbar

Buchtitel: Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste
Autor: Henno Martin
Verlag: Two Books
9. Auflage, Hamburg 2011
ISBN 9783935453004 / ISBN 978-3-935453-00-4
Kartoneinband mit Schutzumschlag, 13x21 cm, 362 Seiten, 14 sw-Fotos, 2 Karten

Beschreibung:

Henno Martin leitet seine Erinnerungen mit einem Stimmungsbild ein: Es war im ersten Jahr des Zweiten Weltkrieges. Windhoek war aufgewühlt von der Propaganda der kriegführenden Mächte. Begeisterung, Furcht und bange Sorge beherrschten alle Gespräche. In dieser von Hysterie erfüllten Kriegsatmosphäre konnte auch ein Wissenschaftler kaum hoffen, sich einen klaren Kopf zu bewahren. Aber wir, mein Freund Hermann Korn und ich, waren der Meinung, dies sei nicht unser Krieg. Wir hatten ihn lange vorher herankommen sehen und hatten aus diesem Grunde Europa verlassen. Wir wollten keinen Teil haben an dem Selbstmord zivilisierter Völker. Nun aber schien der Krieg selbst uns einzuholen.

Immer mehr Deutsche verschwanden hinter dem Stacheldraht der südafrikanischen Internierungslager. Jeden Tag konnte uns das gleiche Schicksal ereilen. Das war ein mehr als grausiger Gedanke für zwei Männer, die gewohnt waren, forschend die Einsamkeit von Wüsten und Steppen zu durchstreifen. Wir waren entschlossen, uns unsere persönliche Neutralität und unsere Selbständigkeit zu bewahren. Eines Abends besprachen wir, auf der Steintreppe vor unserer Wohnung sitzend, die Situation. Was konnten wir tun? Und dann war da plötzlich ein Gedanke, den einer von uns früher einmal im Scherz geäußert hatte: »Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste!«. [...]


Auszug aus diesem Buch: