Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Wann reist du ab, weisser Mann? Erlebtes Westafrika

Wann reist du ab, weisser Mann? Erlebtes Westafrika

Wann reist du ab, weisser Mann ist eine oft gehörte Frage im dekolonisierenden Westafrika der 50er Jahre.
Italiaander, Rolf
03-0027
gebraucht

sofort lieferbar

15,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Wann reist du ab, weisser Mann? Erlebtes Westafrika

River Journeys

River Journeys

15,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
French West Africa

French West Africa

19,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Voices of Ghana

Voices of Ghana

29,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
A brief guide to Ghana

A brief guide to Ghana

19,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Ghana Today 1

Ghana Today 1

9,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Ghana's main Towns and Cities

Ghana's main Towns and Cities

15,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Ghana Resurgent

Ghana Resurgent

35,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Ghana in Transition

Ghana in Transition

15,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Buchtitel: Wann reist du ab, weisser Mann
Untertitel: Erlebtes Westafrika
Autor: Rolf Italiaander
Goldmann Verlag
München, 1954
Originalbroschur, 11x18 cm, 179 Seiten, 1 Karte


Zustand:

Gut. Mit geringen Gebrauchsspuren.

Auszug:

Rolf Italiaander, von der internationalen Presse als hervorragender Afrikakenner anerkannt, nimmt uns mit auf eine Reise durch das in einer unglaublich schnellen Entwicklung befindliche „schwarze Afrika". Der Senegal, Französisch- und Spanisch-Guinea, die Elfenbein- und die Goldküste, Dahome und Togo, die Negerrepublik Liberia und schließlich Französisch-Äquatorialafrika sowie Belgisch-Kongo sind die Schauplätze seiner kaleidoskopartig abwechselnden Erlebnisse.

Zum zweiten Male wird Westafrika entdeckt, und zwar sein heutiges Gesicht. Italiaander zieht wie immer mit weltaufgeschlossenem Herzen durch die Negerländer. Er besucht Staats- und Ministerpräsidenten wie Mr. Tubman von Liberia und Dr. Kwame Nkrumah von der Goldküste, er spricht mit Studenten und Häuptlingen, mit Albert Schweitzer, mit Königen, Fetischmännern und Dichtern, denen Afrika ein Anliegen ist, wie Richard Wright und Francois Mauriac.

Er will wissen: wie sieht es im schwarzen Afrika aus? Und von überall her ertönt die Gegenfrage: „Wann reist du ab, weißer Mann?" Die Neger wollen die Europäer als Herren umgehend loswerden! Italiaander versucht auch die Frage zu beantworten, ob der weiße Mann in Afrika in der Zukunft überhaupt noch Chancen hat.

Was dieses neue Afrikawerk Italiaanders wiederum auszeichnet, ist die innere und äußere Unabhängigkeit seines Autors, seine Vielseitigkeit, sein Mut, Witz und Charme: nur daher gelingt es ihm, das schwarze Afrika neu zu entdecken. Italiaander läßt auch dichterische Stimmen hören: wir lesen Legenden und Sprichwörter der Neger sowie moderne patriotische und revolutionäre Lyrik.

Diese Mischung von Realismus und Poesie gibt dem Buch ganz besondere Reize. Das temperamentvolle Werk, das obendrein noch nie gesehene Fotos aus Westafrika bietet, zeigt das Weltbild des heutigen Negers, und es fügt zugleich unserem eigenen Weltbild wesentliche Kapitel hinzu. Es ist in der Tat das Buch, das die heutigen Vorgänge in Westafrika transparent werden läßt.