Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Vögel in Afrika. Ein fotografischer Naturführer für Afrika

Vögel in Afrika. Ein fotografischer Naturführer für Afrika

Dieser fotografische Naturführer für die Vögel in Afrika beschreibt 1472 Vogelarten und gründet auf der über 20jährigen Afrika-Erfahrung des Autors.
Ertel, Rainer Christian
22083
978-3-935980-18-0
neu

sofort lieferbar

49,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Vögel in Afrika. Ein fotografischer Naturführer für Afrika

Buchtitel: Vögel in Afrika
Untertitel: Ein fotografischer Naturführer für Afrika
Autor: Rainer Christian Ertel
Verlag: Fauna
Nottuln, 2009
ISBN 978-3-935980-18-0
Broschur, 15x21 cm, 400 Seiten, 1330 Farbfotos

Beschreibung:

Über 1330 Vogelarten, die in Afrika brüten oder Afrika nur als Durchzügler und Gäste besuchen, sind in diesem Vogelführer für Afrika auf Farbfotografien abgebildet, die alle in freier Natur entstanden sind. 1472 Arten sind im Text behandelt. Dazu gehört auch über die Hälfte der etwa 950 in der Westpaläarktis nachgewiesenen Arten.

Über Merkmale, Verbreitung und Stimme informieren Kurztexte und 1262 Verbreitungskarten. Das Buch hilft, die meisten Vögel in den wichtigsten Reiseländern Afrikas zu bestimmen, von Marokko, Tunesien und Ägypten im Norden bis Südafrika und Namibia im Süden.

Der Großteil der Aufnahmen resultiert aus einer mehr als 20jährigen Reisezeit des Autors in diese Länder. Zusätzlich zu den dabei entstandenen Bildern haben 80 Fotografen aus 5 Kontinenten Bildbeiträge geliefert.

Über den Autoren:

Rainer Christian Ertel begann mit 13 Jahren, die Vogelwelt in der Nähe seines süddeutschen Wohnortes in Esslingen zu beobachten. Zusammen mit Claus König verfasste er 1979 mit VÖGEL AFRIKAS bereits sein erstes Werk über die Ornifauna Afrikas. 1972 bis 1975 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Staatlichen Vogelschutzwarte in Ludwigsburg, 1972 bis 1986 Vorstandsmitglied der Deutschen Sektion des Internationalen Rates für Vogelschutz, heute „Birdlife International".