Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Verlorene Heimat. Als Schutztruppler und Farmer in Süd-West

Verlorene Heimat. Als Schutztruppler und Farmer in Süd-West

Seinen Lebensweg als Schutztruppler und Farmer und seine legendär gewordene Flucht über Südwestafrika und Angola beschreibt Mattenklodt in seinen Erinnerungen 'Verlorene Heimat'.
05-0161
gebraucht

sofort lieferbar

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Titel: Verlorene Heimat
Untertitel: Als Schutztruppler und Farmer in Süd-West

Autor: Wilhelm Mattenklodt
Genre: Memoiren, Kriegserinnerungen
Verlag: Paul Parey
Erstauflage. Berlin, 1928
Original-Leinenband, 15 x 22 cm, 209 Seiten, 1 Karte, 1 Foto, zahlreiche Textillustrationen

Zustand:

Gut. Einband mit geringen Gebrauchsspuren.. Innen durchgehend sauber, fast frisch.

Beschreibung:

Nach seiner jahrelangen, abenteuerlichen Flucht vor den südafrikanischen Besatzungsbehörden in Südwestafrika, kehrte der Farmer und Schutztruppler Wilhelm Mattenklodt über Angola nach Deutschland zurück und schrieb dort 1920 seine Erinnerungen als Farmer, Schutztruppler, Jäger und Gejagter, von seiner Ankunft in Südwestafrika (1908) bis zur Entlassung aus dem angolanischen Gefängnis in Luanda (1919) und das Schicksal seiner Fluchtgefährten Georg Voswinckel und Karl Alfred Feuerstein, nieder. Das Buch Verlorene Heimat - Als Schutztruppler und Farmer in Süd-West war ein großer Erfolg, erschien, illustriert von Hans Anton Aschenborn, in mehreren Auflagen und wurde 1931, als Mattenklodt starb, sogar in die englische Sprache übersetzt.

Inhalt:

Bei der Schutztruppe
Auf der Farm. Jagdfahrt nach Angola
Neuaufbau der Farm. Zweite Reise nach Angola
Vormarsch nach Norden
Eroberung der Feste Naulila
Am 'Langen Heinrich'
Rückzug und Übergabe
Der verratene Fluchtplan
Freies Jägerleben
Kreuz und quer am Okawango
Durch das Kaukaufeld
Ins Betschuanaland und zum Kaudom
Von Busch zu Busch
Durch das portugiesische Bergland bis ans Meer
Zurück in die Berge
Aus Kerkerhaft in die Freiheit


Auszug aus diesem Buch: