Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Tod am Kap: Geschichte des Burenkriegs

Tod am Kap: Geschichte des Burenkriegs

'Tod am Kap' informiert präzise und umfassend über Vorgeschichte, Motive, Verlauf und Folgen des Burenkriegs von 1899 bis 1902.
23074
978-3-406-68812-6
neu

sofort lieferbar

29,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Titel: Tod am Kap
Untertitel: Geschichte des Burenkriegs
Genre: Kriegsgeschichte
Autor: Martin Bossenbroek
Übersetzung: Andreas Ecke
Verlag: C. H. Beck
München, 2016
ISBN 9783406688126 / ISBN 978-3-406-68812-6
Kartoneinband mit Schutzumschlag, 15 x 22 cm, 624 Seiten, 3 Abbildungen, 4 Karten

Beschreibung:

Martin Bossenbroek lässt in seiner preisgekrönten Gesamtdarstellung des Burenkriegs (1899-1902) eine Welt der Abenteurer und Imperialisten wieder lebendig werden: Großbritannien will die Goldfelder und Diamantenminen im Süden Afrikas um jeden Preis unter seine Kontrolle bringen und die Burenrepubliken in sein Kolonialreich eingliedern. Die Politiker am Kap versuchen, den Ausbruch eines bewaffneten Konflikts zu vermeiden, doch Kriegstreiber auf der anderen Seite haben längst beschlossen, die Verhandlungen scheitern zu lassen. Gestützt auf zahllose Briefe, Reportagen und Tagebücher von Diplomaten, Kriegsberichterstattern und Kämpfern beschreibt der niederländische Autor meisterhaft die Dramatik der Kriegsvorbereitungen und entfaltet schließlich das beklemmende Panorama eines mit äußerster Brutalität geführten Krieges. Die britischen Streitkräfte in Südafrika schlagen Schneisen der Verwüstung durch die Burenrepubliken und weiten den Krieg gnadenlos auf die Zivilbevölkerung aus. Der totale Krieg des 20. Jahrhunderts wirft seine Schatten voraus.

Inhalt: Tod am Kap: Geschichte des Burenkriegs

PROLOG - ERFENISDAG
Bloemfontein, 24. September 2011
ERSTER TEIL – FÜR DIE GERECHTE SACHE
Juni 1884 bis Oktober 1899
Eine nicht alltägliche Begegnung (Amsterdam, Juni 1884)
Denn du bist Staub (Pretoria, Oktober 1884)
Landhunger (Veertienstroom, Januar 1885)
Gold (Johannesburg, Januar 1887)
Konzessionen (Pretoria, Juni 1887)
Burenliebe, Holländerhass (Amsterdam, November 1889)
Rhodes & Company
Lebensader (Lourenço Marques, Juli 1895)
Zu den Waffen (Berlin, Januar 1896)
Diamond Jubilee (London, Mai 1897)
Die Geister scheiden sich (Pretoria, Februar 1898)
Letzte Chancen (Atlantischer Ozean, Januar 1899)
ZWEITER TEIL – WIE EIN ABENTEUERBUCH
Oktober 1899 bis Juni 1900
Rule, Britannia! (Southampton, 14. Oktober 1899)
Vierfrontenkrieg (Kapstadt, 31. Oktober 1899)
Kugelhagel (Chieveley, 15. November 1899)
Kriegsrecht (Pretoria, 18. November 1899)
Die verlassene Grube (Witbank, 15. Dezember 1899)
Ein warmer Empfang (Durban, 23. Dezember 1899)
Toter Winkel (Spionkop, 24. Januar 1900)
Durchbruch (Monte Cristo, 18. Februar 1900)
Fieberschauer (Ladysmith, 3. März 1900)
Kolonnen in Bewegung (Bloemfontein, 16. April 1900)
Farbkontraste (Kroonstad, 12. Mai 1900)
Triumph (Pretoria, 5. Juni 1900)
DRITTER TEIL – TOD UND VERDERBEN
Juni 1900 bis Mai 1902
Außer Kontrolle (Pretoria, Juni 1900)
Treibjagd (Bronkhorstspruit, Juli 1900)
Sonderrecht (Lydenburg, Oktober 1900)
Fremder Boden (Warmbad, November 1900)
Schuldige Landschaft (Naauwpoort, Dezember 1900)
Totes Pferd (Ou Wapad, Februar 1901)
Hungerwinter (Tafelkop, April 1901)
Ewige Verbannung (Zastron, August 1901)
Schwarzer Tod (Herschel, September 1901)
Raubzug (Zuurberge, Oktober 1901)
Vergeltung (Leliefontein, März 1902)
Das bittere Ende (Concordia, April 1902)
EPILOG – GEWINNER UND VERLIERER
Bloemfontein, 6. Juli 2012
Anmerkungen
Quellen und Literatur
Personenregister
Register der Organisationen, Vereinigungen, Parteien, Unternehmen sowie (südafrikanischen) Stämme und Völker
Register der geographischen Begriffe


Auszug aus diesem Buch: