Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

SWAPO und die Menschenrechte

SWAPO und die Menschenrechte

SWAPO und die Menschenrechte dokumentiert die bekannt gewordenen Verbrechen der SWAPO während der 80er Jahre: Verschleppung, Folter und Mord.
Internationale Gesellschaft für Menschenrechte IGFM
05-0508
3-89248-007-9
gebraucht

nicht mehr lieferbar

Weitere Empfehlungen zu SWAPO und die Menschenrechte

Schicksalsfrage Namibia

Schicksalsfrage Namibia

15,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Namibia im Ost-West-Konflikt

Namibia im Ost-West-Konflikt

14,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Haschen nach Wind

Haschen nach Wind

25,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Buchtitel: SWAPO und die Menschenrechte
Untertitel: Augenzeugenberichte und Dokumente aus Angola, Sambia und SWA/ Namibia
Herausgeber: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte Deutsche Sektion e.V.
Frankfurt am Main, 1986
ISBN 3-89248-007-9
Illustierte Broschur, 21x30 cm, 84 Seiten


Zustand:

Gut: Einband etwas lichtgebräunt, inwendig sauber.
Selten


Beschreibung:

Dieses von der ist ein seltenes, politisch und kirchlich ungewolltes Zeitdokument über die in den Vorjahren der Unabhängigkeit vorgebrachten Anklagen gegen die SWAPO wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Verschleppung, Folter und Mord. Die Klagen wurden, erhoben von prominenten Geistlichen wie Siegfried Groth, Vertretern von Opfern und Angehörigen, dem sogenannten Eltern-Komitee, Menschenrechtsorganisationen und einfachen Zeugen, in Deutschland von zuständiger kirchlicher und politischer Seite marginalisiert, ignoriert oder geleugnet.

Dieses von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte herausgegebene, hochinteressante Werk enthält Augenzeugenberichte und Dokumente aus Angola, Sambia und Namibia und ist ein mahnendes Beispiel dafür, wie sich deutsche Politik und Evangelische Kirche ideologisch vereinnahmen ließen und zu Mitwissern und Duldern von Verbrechen der SWAPO machen ließen. Eine Beschäftigung mit dieser bewußt in Kauf genommenen Schuld findet bis zum heutigen Tage nicht statt.


Inhalt: SWAPO und die Menschenrechte

SWAPO und die Menschenrechte; Dr. Reinhard Gnauck
Die SWAPO 1976
Aussage Andreas Shipanga
Aussage Salomon Mifima 10 Die SWAPO nach 1976
Peter Nanyemba-Affäre 15 Die SWAPO 1986
Aussage Martin Amakali
Aussage Johannes Kandjeki
Brief aus der PLAN
Terror gegen Zivilisten
Aussage Edward Aoxamub
Aussage Michael Ngapunue
Situation im Ovamboland
Entführung von Zivilisten
Das Eltern-Komitee in Windhuk
Nachforschungen in Sambia
Verschwundene oder getötete SWAPO-Mitglieder
Ein Brief des Botschafters von Sambia und die Antwort der IGFM
Reaktionen der SWAPO / Dementis und Desinformation
Anton Lubowski (SWAPO) im Gespräch
Dr. Abisai Shejavali (CCN) im Gespräch
Abkürzungen
Anhang
Literaturverzeichnis


Auszug aus diesem Buch: