Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Fettnäpfchenführer Südafrika: My name is not sisi. Kulturkollisionen x11

Fettnäpfchenführer Südafrika: My name is not sisi. Kulturkollisionen x11

Der Fettnäpfchenführer Südafrika warnt vor Verhaltensweisen, die peinliche oder gefährliche Kulturkollisionen im Umgang mit Südafrikanern auslösen können.
Beis, Elena
20078
978-3-943176-54-4
neu

sofort lieferbar

10,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
zurück

Weitere Empfehlungen zu Fettnäpfchenführer Südafrika: My name is not sisi. Kulturkollisionen x11

Buchtitel: Fettnäpfchenführer Südafrika
Untertitel: My name is not sisi. Kulturkollisionen x11
Autorin: Elena Beis
Typ: Reiseknigge
Verlag: Conbook Medien
6. Auflage, Meerbusch 2013
ISBN 9783943176544 / ISBN 978-3-943176-54-4
Broschur, 13x20 cm, 272 Seiten, 1 Karte

Beschreibung:

Fettnäpfchenführer Südafrika: My name is not sisi. Kulturkollisionen x 11 ist ein Ratgeber, der unterhaltsam über Verhaltensweisen aufklärt, die peinliche oder gefährliche Kulturkollisionen im Umgang mit Teilen der südafrikanischen Gesellschaft hervorrufen können. Die Empfehlungen sind auf jeder Seite wie Fußnoten in die fiktive Reisebeschreibung eines jungen Paares eingebettet, das, stellvertretend für uns Ahnungslose, so gut wie alles falsch macht. Man lernt aus deren Fehlern in geschäftlichen Angelegenheiten, beim Einkaufen, Autofahren, bei privaten und offiziellen Einladungen, auf dem Amt und vielen anderen Gelegenheiten.

Der Fettnäpfchenführer Südafrika ist witzig, lehrreich, überraschend praktisch-sachlich und - welche Wohltat! - frei von Political Correctness oder moralisierendem Geschwafel. Wir möchten Ihnen daher den Fettnäpfchenführer Südafrika besonders empfehlen. Sie werden Ihren Spaß haben und bestimmt etwas dazulernen! Eine der interesantesten Fragen: wann schwebt man in Lebensgefahr und wann in Paranoia? Simons und Silvies Fettnäpfchen-Tour führt von Kapstadt über die afrikaanse Karoo, an den traditionellen Lehmhüttendörfern der Transkei und an Johannesburg vorbei. Während dieser abenteuerlichen zwei Wochen kommen die beiden mit dem Geknäuel südafrikanischer Kulturen, Sitten, Etiketten und Vokabeln völlig durcheinander.


Auszug aus diesem Buch: